Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dornbirn. (PM)  Im ersten von zwei Testspielen während der Olympiapause unterlag der Dornbirner Eishockey Club dem Genève-Servette HC in einer unterhaltsamen Begegnung knapp mit 1:2....

Logo Dornbirner Eishockey ClubDornbirn. (PM)  Im ersten von zwei Testspielen während der Olympiapause unterlag der Dornbirner Eishockey Club dem Genève-Servette HC in einer unterhaltsamen Begegnung knapp mit 1:2. Schon am Samstag (Spielbeginn 15:00 Uhr) bietet sich den Bulldogs die Gelegenheit zur Revanche. 

 

Einen hochkarätigen Gegner konnte der DEC vor dem in zehn Tagen beginnenden zweiten Teil der Play-Off-Qualifikation mit dem aktuellen Spengler-Cup Sieger aus Genf gewinnen. Mit Torhüter Tobias Stephan und den Stürmern Kevin Romy, Denis Hollenstein (für die Schweiz) sowie Kaspars Daugavins (für Lettland) mussten die Westschweizer gleich auf vier Olympia-Cracks in Dornbirn verzichten, gaben aber dennoch einen starken Gegner ab. Bei den Bulldogs gab Headcoach Dave MacQueen Back-Up Daniel Madlener Spielpraxis. Die Hausherren zeigten sich zu Beginn sehr engagiert, die Führung von Brett Sonne (11.) wurde aber von Servette noch im Startdrittel durch seinen Topscorer Matthew Lombardi (17.) egalisiert.

Den zahlreichen Eishockeyfans im Messestadion wurde auch im Mitteldrittel ein flottes, unterhaltsames Spiel geboten. Die Gäste aus der Nationalliga A zeigten ihre hohen stocktechnischen und eisläuferischen Fähigkeiten, die Bulldogs hielten mit gewohnt gutem Kampfgeist und einer soliden Torhüterleistung von Madlener dagegen, bis der vielfache Nationalspieler Goran Bezina (38.) zur neuerlichen Führung der Genfer traf.

 

Bulldogs verpassen Ausgleich

Beim Stand von 1:2 ging’s im Schlussdrittel, in dem die Vorarlberger den Ausgleich, die Servettiens die Entscheidung suchten. Die Teams schlugen weiterhin ein hohes Tempo an, schenkten sich auch in einer fairen Begegnung nichts. In den Schlussminuten warfen die Bulldogs noch einmal alles nach vorne, schafften den Ausgleich aber nicht mehr.

 

Facts:

Testspiel – Freitag 14.02.2014

Dornbirner Eishockey Club – Genève-Servette HC 1:2 (1:1, 0:1, 0:0) Messestadion Dornbirn, 2.040 Zuschauer

SR: Graber, Berneker; Kalb, Marent;

Strafminuten: 0 bzw. 8

 

Tore:

DEC: 1:0 Sonne (11.)

GSHC: 1:1 Lombardi (18.), 1:2 Bezina (38.)

 

Line-Up:

DEC: Madlener – Oraze, Montgomery; D’Aversa, Magnan; Plante, Lembacher – Mink, Sonne, Aquino; Grabher-Meier, Arniel, D’Alvise; Mairitsch, Jarrett Patrick, Petrik Niki; Putnik, Feichtner, Häußle; Wolf;

GSHC: Descloux – Antonietti, Bezina; Stafford, Iglesias; Vukovic, Mercier; Loeffel, Marti – Gerber, Rivera, Petrell; Simek, Almond, Savary; Berthon, Lombardi, Picard;

 

 

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später