Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dornbirn. (PM) Der Dornbirner Eishockey Club verpflichtet Stürmer-Routinier Brendan Brooks. Der 34-jährige Kanadier kennt den europäischen Boden, spielte in den höchsten Ligen Deutschlands (DEL),...
Brendan Brooks  - © by Eishockey-Magazin (JB)

Brendan Brooks – © by Eishockey-Magazin (JB)

Dornbirn. (PM) Der Dornbirner Eishockey Club verpflichtet Stürmer-Routinier Brendan Brooks. Der 34-jährige Kanadier kennt den europäischen Boden, spielte in den höchsten Ligen Deutschlands (DEL), der Schweiz (NLA) und Norwegen (GET-ligaen).

Mit einer Erfahrung von je zwei Spielzeiten in Deutschland (Hamburg, Iserlohn ? DEL), der Schweiz (Langnau ? NLA) und davor Norwegen (Stavanger ? GET-ligaen) wechselt der 34-jährige Routinier Brendan Brooks zu den Vorarlbergern. Über 240 europäische Ligaspiele absolvierte der kanadische Flügelstürmer vor seinem Wechsel in die Erste Bank Eishockey Liga. Zuletzt stand der Führungsspieler in den Diensten der Iserlohn Roosters.

Den Vorarlberger Eishockeyfans ist Brooks aus seiner Zeit bei den SCL Tigers (NLA) ein Begriff. In zwei Saisonen bei den Emmentalern sammelte der ausgezeichnete Skater mit präzisem Schuss in 113 Spielen 34 Scorer- und ebensoviele Assist-Punkte. In der Saison 2010/11 nahm Brooks mit dem Team Canada zusätzlich am Spengler Cup in Davos teil. Mit den Dornbirn Bulldogs möchte der Routinier jetzt auch in der Erste Bank Eishockey Liga für Aufsehen sorgen.

Genau zehn Jahre bevor seinem Wechsel nach Europa im Jahr 2007 begann Brooks seine Karriere in der kanadischen Juniorenliga OHL bei den Owen Sound Platers. In den folgenden Saisonen absolvierte der Kanadier aus St. Catharines über 260 Partien in der AHL und knapp 200 Partien in der ECHL.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später