Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bruneck. (PM) Die Iserlohn Roosters stehen im Finale des Dolomitencups 2012. Die Roosters gewannen das Qualifikationsspiel gegen den norwegischen Vizemeister Lorenskog IK mit 5:2....

Sébastien Caron vereitelt eine Chance der Norweger – © by Max Pattis

Bruneck. (PM) Die Iserlohn Roosters stehen im Finale des Dolomitencups 2012. Die Roosters gewannen das Qualifikationsspiel gegen den norwegischen Vizemeister Lorenskog IK mit 5:2. Der Finalgegner von Iserlohn wird am Abend im Halbfinalspiel zwischen HC Lugano und Black Wings Linz ermittelt. Lorenskog spielt morgen Sonntag in Neumarkt um Platz 3.

 

Lorenskog IK machte von Anfang mächtig Druck, in den ersten Minuten kamen Mathias Trygg und Knut Henrik Spets für die Norweger zu zwei guten Torchancen. Fast im Gegenzug hätte in der 7. Minute Michael Wolf die Iserlohn Roosters beinahe in Führung geschossen, das 1:0 erzielten aber doch die Norweger. In der elften Minute schoß Mats Froshaug die Rot- Blauen erstmals in Führung. Lange durften sich die Norweger aber nicht über die Führung freuen, in der 13. Minute gelang Iserlohns Jeff Giuliano der Ausgleich zum 1:1. Und es dauerte nicht lange da konnten die Roosters über einen weiteren Treffer jubeln: Ex- NHL Star Mike York sorgte in der 15. Minute für die erstmalige Führung der Roosters. Zwei Minuten vor Drittelende hätte James Sixsmith (Lorenskog) fast das 2:2 erzielt, doch Sebastien Caron verhinderte dies mit einer Glanzparade. Mit dem 2:1 für die Roosters ging es in die erste Drittelpause.

 

Im Mitteldrittel bekamen die Zuschauer weiterhin ein sehr rasantes Spiel zu sehen. Mike York scheiterte in der 25. Minute für Iserlohn an Jürgen Penker, umgekehrt verhinderte Roosters Goalie Seastien Caron eine gute Tormöglichkeit von Martin Ylven. Beide Teams lieferten sich in der Folge einen offenen Schlagabtausch, bis Michael Wolf in der 28. Minute nach einem herrlichen Konter das 3:1 erzielte. Nur eine Minute später hätte der DEL- Topscorer beinahe noch das 4:1 erzielt. Wenige Sekunden vor Drittelende wäre hingegen Lorenskogs Kapitän Tommy Jakobsen beinahe der Anschlusstreffer gelungen, schlussendlich blieb es aber nach 40 Minuten beim 3:1 für die Iserlohn Roosters.

 

Auch im Schlussdrittel blieb das Spiel weiterhin spannend und rasant. Lorenskog drängte auf den Anschlusstreffer und kam durch Martin Ylven und Mats Froshaug gleich zu Drittelbeginn zu zwei sehr guten Chancen. Umgekehrt wurde Robert Hock nach einem schönen Zusammenspiel mit Michael Wolf in der 46. Minute in Überzahl torgefährlich. Auch Matt Tomassoni kreuzte in Überzahl gefährlich vor Lorenskogs Penker auf und in der 51. Minute gelang ihm das 4:1 für die Iserlohn Roosters. Die Roosters kontrolierten daraufhin das Spiel und kamen in der 52. Minute durch einen abgefälschten Schuss von Christian Hommel noch zum 5:1. In doppelter Überzahl gelang Lorenskogs Mattias Trygg der 2:5 Anschlusstreffer, während Mats Froshaug und Martin Ylven kurz darauf nur den Außenpfosten trafen. Damit stehen die Iserlohn Roosters im Finale des Dolomitencups 2012

Die Iserlohn Roosters bejubeln einen weiteren Treffer und stehen nun im Finale des Dolomiten Cup – © by Max Pattis

 

Im Finale treffen die Iserlohn Roosters am Sonntagabend auf den Sieger der Halbfinalbegegnung zwischen HC Lugano und Black Wings Linz. Das Halbfinale wird heute um 20.30 Uhr in Neumarkt angepfiffen.

 

Lorenksog IK spielt hingegen morgen im kleinen Finale ab 17.00 Uhr um Platz drei gegen den Verlierer der Begegnung Lugano – Linz. Alle Spiele finden in der Würtharena von Neumarkt statt.

 

 

Statistik:

 

Lorenskog Ishockeyklubb – Iserlohn Roosters

0:0

(1:2) (0:1) (1:2)

 

Tore:

10.48 Lorenskog: Mats Froshaug (Peter Messa)

13.21 Iserlohn: Jeff Giuliano (Derek Peltier, Alex Nikiforuk)

15.27 Iserlohn: Mike York (Marvin Tepper)

31.33 Iserlohn: Michael Wolf

50.02 Iserlohn: Matt Tomassoni (Derek Peltier)

51.49 Iserlohn: Christian Hommel (Lasse Kopitz)

55.23 Lorenskog: Mathias Trygg (Peter Messa, Tommy Jacobsen)

 

Strafen:  0 Min. (Lorenskog IK), 0 Min. (Iserlohn)

 

Best player Lorenskog IK: Martin Ylven

Best player Iserlohn Rooster: Matt Tomassoni

 

Schiedsrichter: K. Pichler, Cristelli, Gampe

 

Mannschaftsaufstellungen:

 

Lorenskog Ishockeyklubb:

 

Tor:  Jürgen Penker (Kenneth Sorli Eriksen)

 

Verteidigung: Nicolai Bryhnisveen, Wesley Cunningham, Jonas Gabrielsen,  Tommy Jakobsen, Peter Messa,  Jonas Olsson, Carl Christian Tønseth

 

Angriff:  Kenny Corupe, Mats Frøshaug, Simen Nielsen, Wacey Rabbit, James Sixsmith,  Lars Erik Spets,  Knut Henrik Spets,  Joacim Sundelius, Christian Thygesen, Marius Trygg,  Mathias Trygg, Lasse Fjeldstad, Espen Olsen Lie, Olai Sveine Johannessen

 

Coach: David Livingstone

 

Iserlohn Roosters:

 

Tor: Sébastien Caron (Domenic Huch)

 

Verteidigung: Mark Ardelan,  Collin Danielsmeier, Lasse Kopitz,  Dieter Orendorz,  Mike Ortwein, Brandon Rogers,  Matt Tomassoni.

 

Angriff: Dustin Demuth,  Simon Fischhaber,  Jeff Giuliano,  Robert Hock,  Thomas Holzmann,  Christian Hommel,  Marcel Kahle,  Alex Nikiforuk, , Marvin Tepper,  Michael Wolf,  Tobias Wörle,  Mike York, Derek Peltier

 

Coach: Doug Mason

 

                                                       Dolomitencup 2012

HC PUSTERTAL – LORENSKOG

IK

0:6

ISERLOHN ROOSTERS – HC PUSTERTAL

4:2

LORENSKOG IK – ISERLOHN ROOSTERS 17:00h

2:5

 

LUGANO – LINZ 20:30h

 

Sonntag 26.08.(Neumarkt)

SPIEL UM PLATZ 3 17:00h

FINALE 20:30h

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später