Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Füssen. (PM) Von Anfang an kam das Team von Franz-Josef Baader nicht richtig in Schwung und viele Fehlpässe machten dem EVF das Leben schwer.... DNL2 – EVF siegt zweimal gegen SC Riessersee

Logo EV FüssenFüssen. (PM) Von Anfang an kam das Team von Franz-Josef Baader nicht richtig in Schwung und viele Fehlpässe machten dem EVF das Leben schwer.

Der bissige Gegner aus Garmisch-Partenkirchen tat sein Übriges. So stand es nach 40 Minuten nur knapp 3:2 für den heimischen EVF, denn der SCR war nach wie vor ebenbürtig und wollte mit seinem überharten Spiel dem EVF den Schneid abkaufen. Als Pius Seitz nach schönem Zuspiel den vierten Treffer erzielte, hatte das Team etwas Luft und in Überzahl sollte die Entscheidung fallen. Doch ein schlampiges Zuspiel erreichte einen Garmischer, der das Break gekonnt abschloss. So blieb es spannend bis zum Schluss, der EVF brachte den Sieg jedoch nach Hause. Trainer Franz-Josef Baader: „Man muss auch mal ein schlechtes Spiel gewinnen – grad wenn es nicht läuft ist. Wir haben heute Charakter gezeigt. Gute Besserung an Diego Läufle der sich nach einem unfairen Check verletzte.“
Tore : Marvin Schmid (Meier), Kevin Steiner (Meier), Marius Keller (Besl), Pius Seitz (Baader)
Strafen : EV Füssen: 8 Minuten – SC Riessersee 12 Minuten

SC Riessersee – EV Füssen 3:9 (1:1 / 1:3 / 1:5 )
Tags darauf in Garmisch musste der EVF ohne die Overage-Spieler antreten. Lediglich Tobias Dressel half nach der Verletzung von Diego Läufle bei der DNL2 aus. Füssen gestaltete am Anfang das Spiel überlegen und ging in Führung. Bei Unterzahl Füssen, nach einigen umstrittenen Strafzeiten, gelang dem SCR der Ausgleich. In der Drittelpause beruhigten sich die EVF Spieler sichtlich, überstanden zu Beginn des zweiten Abschnitts eine 3:5 Unterzahl und legten dann los wie die Feuerwehr. Der gegnerische SCR wurde regelrecht an die Wand gespielt. Innerhalb von fünf Minuten schoss das Team drei schöne Tore und musste nur kurz vor Schluss des Drittels einen unnötigen Treffer hinnehmen. Aber Füssen spielte im Schlussabschnitt genauso weiter, erzielte reihenweise schöne Treffer und lag nach 50 Minuten mit 8:2 in Front. Am Ende stand ein souverän herausgespielter Sieg für die EVF Buam.
Trainer Franz-Josef Baader: „ Kompliment an das Team, wir haben uns heute vom Gegner und dem Schiedsrichter nicht vom Weg abbringen lassen. Ich bin sehr stolz auf mein Team.“
Tore : Kevin Steiner 2 , Tobias Meier 2, Lukas Baader, Marvin Schmid, Tobias Dressel , Reuß Yannik, Fabian Platzer
Strafen : SC Riessersee 30 Minuten – EV Füssen 40 Minuten

Das nächste Spiel der DNL folgt am 09. November in Ingolstadt

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert