Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Limburg. (PM EG-DL) Tolle Neuigkeiten für die Rockets: Die DNL-Mannschaft der Kölner Haie ist ab sofort Kooperationspartner des Nord-Oberligisten EG Diez-Limburg. Bereits beim heutigen... DNL-Team der Kölner Haie neuer Kooperationspartner der EG Diez-Limburg

(von links) Sandro Mayr, Justin Büsing und Leonhard Korus – © EG DL Media/PR

Limburg. (PM EG-DL) Tolle Neuigkeiten für die Rockets: Die DNL-Mannschaft der Kölner Haie ist ab sofort Kooperationspartner des Nord-Oberligisten EG Diez-Limburg.

Bereits beim heutigen Spiel der Rockets bei den Crocodiles Hamburg werden drei Spieler aus dem Nachwuchs des DEL-Ligisten für die EGDL auf dem Eis stehen. Arno Lörsch, Sportlicher Leiter der Rockets, hatte die Zusammenarbeit mit viel Weitblick über Wochen und Monate eingefädelt. Sie ist ein weiteres Puzzleteil in der Zusammenarbeit von drei Vereinen: den Kölner Haien in der DEL, dem EC Bad Nauheim in der DEL2 und der EG Diez-Limburg in der Oberliga Nord. Sie ergänzt die bestehenden Kooperationen zwischen Köln (DEL) und Nauheim sowie Nauheim und Diez-Limburg. Spieler aus dem Nachwuchs der Haie können so – je nach vergebener Förderlizenz – von der DNL über die Oberliga und die DEL2 bis hin zur DEL eingesetzt werden und Erfahrungen sammeln.

„Wir freuen uns sehr, dass wir neben unserer bestehenden Kooperation mit Bad Nauheim nun auch das DNL-Team der Kölner Haie für uns gewinnen konnten“, sagt Lörsch. „Wir freuen uns über das in uns gesteckte Vertrauen. Es zeigt, dass die Rockets sehr gute Arbeit leisten und somit auch für andere Klubs als Kooperationspartner interessant sind. Dass wir schon heute drei Spiele der Junghaie im Bus nach Hamburg mit dabei haben freut mich natürlich besonders.“

Am Donnerstagabend hatten der Kapitän der Kölner DNL-Mannschaft, Leonhard Korus, sowie Sandro Mayr (beide Verteidiger) und Justin Büsing (Stürmer) bereits in Diez mit der Mannschaft trainiert. Am Freitagmorgen bestiegen die drei mit dem Team den Bus nach Hamburg und werden heute Abend ihre Premiere im EGDL-Trikot feiern.

Die Rockets sagen: Herzlich Willkommen im Team! Und einen herzlichen Dank an die Kölner Junghaie für das Vertrauen! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Das Foto zeigt (von links) Sandro Mayr, Justin Büsing und Leonhard Korus – eben bei einer kurzen Pause auf der Fahrt nach Hamburg.

Rockets verlieren trotz Aufholjagd in Hamburg <7H3 Diese Niederlage klang lange deutlich, am Ende aber zeigte die EG Diez-Limburg Moral und bewies Kämpferherz: Bei den favorisierten Crocodiles Hamburg lagen die Rockets zwischenzeitlich bereits mit 2:7 zurück, kämpften sich bis zum Schluss aber noch auf 5:7 (1:2, 1:4, 3:1) heran. Am verdienten Sieg der Gastgeber sollte das aber nichts ändern. Am Sonntag sehen sich beide Teams am Heckenweg wieder (18.30 Uhr). „Der Start war ganz unglücklich“, sagt Arno Lörsch, Sportlicher Leiter der Rockets. Bereits nach 27 Sekunden musste Lorenzo Valenti auf die Strafbank, zehn Sekunden später hatte Dominik Lascheit die Hanseaten in Führung geschossen. Diese baute Lascheit mit seinem zweiten Tor in Minute vier bereits früh auf 2:0 aus. Doch Valenti hielt seine Mannschaft im Spiel, die mit nur einem Tor Rückstand in die Pause ging, nachdem der Verteidiger zum 1:2 getroffen hatte (16.). „Im zweiten Drittel hatten wir dann aber einen kollektiven Blackout“, beschreibt Lörsch die spielentscheidende Phase in Abschnitt zwei. Hamburg, bis dahin ohnehin über weite Strecken spielbestimmend, erhöhte mit schnellen Toren durch Dennis Reimer (23.), Norman Martens (23.) und erneut Lascheit (26.) schnell auf 5:1. „Vor dem 1:3 hatten wir eine große Chance auf den Ausgleich, danach sind wir aus dem Tritt gekommen“, sagte Lörsch. Rockets-Cheftrainer Jeffrey van Iersel nahm eine Auszeit und Keeper Louis Busch vom Eis, für ihn stand fortan Tim Stenger im Tor. Es begann eine „zweite Hälfte“ dieser Partie, die nach dem zwischenzeitlichen 1:5 mit 4:2 an die EGDL gehen sollte. Geschuldet war das gleich mehreren Gründen. Die Rockets konnten zwar weiterhin die offinsivstarken Gäste nicht aus dem Spiel nehmen, aber sie kämpften nun besser um die Scheiben, verteidigten konzentrierter, suchten auch im Angriff ihre Chancen. Dazu dürften die Hanseaten nach dem deutlichen Zwischenstand einen Gang zurückgeschaltet haben. Im zweiten Drittel fielen zunächst zwei weitere Tore: Maximilian Schaludek (34.) erhöhte auf 6:1, Konstantin Firsanov verkürzte auf 2:6 (38.). Und das letzte Drittel ging gar mit 3:1 an die Gäste. Dem 7:2 für Hamburg durch Jan Tramm (51.) ließen die Rockets noch drei Tore folgen: Nikita Krymskiy (52.) und Steve Slaton (60.) schossen jeweils ihre ersten Saisontore, dazu traf Topscorer Kyle Brothers (54.). So stand am Ende ein 5:7 aus Sicht der EGDL auf der Anzeigentafel. „Die Jungs haben eine kleine Aufholjagd gezeigt“, sagte Arno Lörsch. „Hinten raus haben wir Charakter gezeigt. Ich denke nicht, dass wir gegen eine Mannschaft wie Hamburg grundsätzlich chancenlos sind. Am Sonntag wollen wir eine Reaktion zeigen.“ Ein Lob gab es von Lörsch auch für die drei Förderlizenzspieler aus Köln: Leonhard Korus, Sandro Mayr und Justin Büsing hatten nach nur einem Training mit den Rockets in Hamburg reichlich Eiszeit bekommen. „Sie haben das sehr gut gemacht, waren klar in ihren Aktionen und haben viel Geschwindigkeit mitgebracht. Auch aus dem Team heraus gab es viel Lob für die drei, die ja im Prinzip weder das eigene Team noch die Liga und den Gegner kannten.“ EG Diez-Limburg: Busch (26. Stenger) - Slaton, Shevyrin, Seifert, Korus, Valenti, Wächtershäuser, Mayr - Brothers, Matheson, Voronov, Krimskiy, Lademann, Patocka, König, Lehtonen, Wellhausen, Firsanov, Büsing, Bojarin. Schiedsrichter: Fendt / Laudan. Zuschauer: 802. Tore: 1:0, 2:0 Dominik Lascheit (1. Überzahl, 4.), 2:1 Lorenzo Valenti (16.), 3:1 Dennis Reimer (23.), 4:1 Norman Martens (23.), 5:1 Dominik Lascheit (26.), 6:1 Maximilian Schaludek (34.). 6:2 Konstantin Firsanov (38.), 7:2 Jan Tramm (51.), 7:3 Nikita Krymskiy (52.), 7:4 Kyle Brothers (54.), 7:5 Steve Slaton (60.). Strafminuten: Hamburg 8, Diez-Limburg 8. Der Ausblick Sonntag, 18.30 Uhr: EGDL vs Hamburg [ays_poll id=83]

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später