Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Düsseldorf. (MR) Das war ein klassischer Fehlstart, den die DEG U20 im ersten Spiel der diesjährigen Playoff Viertelfinale hingelegt hat. Der Schwenninger ERC zeigte... DNL: Düsseldorfer EG geht mit Fehlstart in die Playoffs – 2:5 Niederlage gegen Schwenninger ERC
DNL - Schwenninger Torjubel – © Sportfoto-Sale (DR)

DNL – Schwenninger Torjubel – © Sportfoto-Sale (DR)

Düsseldorf. (MR) Das war ein klassischer Fehlstart, den die DEG U20 im ersten Spiel der diesjährigen Playoff Viertelfinale hingelegt hat. Der Schwenninger ERC zeigte sich kaltschnäuziger und überlegen.

Zunächst ging es am Samstag Abend im Eisstadion an der Brehmstrasse hin und her. Eine frühe Strafe gegen die Gäste konnte Lenny Boos mit einem Kunstschuss aus spitzem Winkel zur entsprechend frühen Führung nutzen (6.). Danach aber verlor Düsseldorf irgendwie den Faden. Die Scheibe wurde in der Neutralen Zone blöd verloren, der Pass abgefangen. Ein 1 auf 0 Konter war die Folge und der zügige Ausgleich (8.). Und gerade einmal zwei Minuten später legten die Gäste nach. Doch es kam schlimmer aus DEG-Sicht: in eigener Überzahl lief zwar die Scheibe gut, aber ein Fehler, eine Befreiung, der Konter, und es stand 1:3 (13.).

Schwenningen in vielen Belangen überlegen

Erst zur Spielmitte und erneut im Powerplay konnten die Hausherren wieder Zählbares auf die Anzeige bringen, doch diesmal währt die Freude über den Anschlusstreffer ganze 28 Sekunden, und die Gäste hatten den alten Abstand wieder hergestellt (30.). Es ging weiter bemüht hin und her, und die Rheinländer versuchten nach Kräften, sich im Angriff einzunisten und den Goalie zu überwinden. Mit Fortdauer des Spiels mussten aber auch vermehrt DEG-Spieler auf die Strafbank, und in einer dieser Strafen klingelte es dann ein fünftes Mal hinter Hümer im Kasten (47.). Ansonsten waren die Gäste körperlich robuster und hatten die besseren Ideen oder zumindest sehr oft einen Schläger im Weg. Auch bei Überzahl und der Herausnahme des Goalies während der letzten 10 Spielminuten brachte nicht das gewünschte Ergebnis, nämlich ein weiteres Tor für die DEG. Am Ende blieb es beim durchaus verdienten 2:5. Morgen geht es weiter in dieser Best-of-Five-Serie.

Fotostrecke zum Spiel

DNL - Schwenninger Torjubel – © Sportfoto-Sale (DR)
DNL - Schwenninger Torjubel – © Sportfoto-Sale (DR)
« von 23 »

Die Treffer erzielten:
1:0 (05:45) Lenny Boos (Robin Rieke, Moritz Kukuk) PP1
1:1 (07:14) Emre Yamak (Leon Bauhof)
1:2 (09:31) Lukas Gaus (Marlon D’Acunto)
1:3 (12:15) Paul Bechtold SH1
2:3 (28:34) Johannes Oswald (Philipp Seidel, Nik Klassen) PP1
2:4 (29:02) Fabian Renner (Leon Bauhof, Samuel Bowness)
2:5 (46:25) Leon Bauhof (Emre Yamak)

Schiedsrichter: Tijana Haack, Marvin Schrörs (Frederic van Himbeek, Gian-Carlo Schöche)

Strafen: DEG – 10 Min.; SERC – 12 Min.

Zuschauer: 125





Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert