Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (MR) Im Nachholspiel unter der Woche – die Düsseldorfer EG hatte bei der ursprünglichen Ansetzung zu viele Ausfälle und um Verlegung gebeten –... DNL: Der KEV’81 düpiert den Tabellennachbarn DEG im kleinen Derby
KEV´81 lässt DEG aussteigen – © Sportfoto-Sale (DR)

KEV´81 lässt DEG aussteigen – © Sportfoto-Sale (DR)

Krefeld. (MR) Im Nachholspiel unter der Woche – die Düsseldorfer EG hatte bei der ursprünglichen Ansetzung zu viele Ausfälle und um Verlegung gebeten – drehte der Krefelder EV ab dem zweiten Drittel richtig auf und besiegte den Lokalrivalen mit 7:2 (1:1/3:0/3.1).

Zunächst aber waren die Düsseldorfer das druckvollere Team, waren optisch überlegen und hatten auch mehr vom Spiel. Zwar konnten die Gastgeber heute auch die beiden Spieler mit Vertrag bei den Pinguinen, Luca Hauf und Maciej Rutkowski, sowie die Oberligaspieler Marcel Mahkovec und Leon Schuster aufbieten, doch anfangs musste gerade die DEL-Spieler sich erst wieder in die Gruppe einfinden. Hauf versuchte zunächst viel alleine. Aus dem Office wurde zur Drittelmitte Konstantin Bongers bedient, der den Goalie auswackelte, und es stand 1:0 für die Gäste. In der 16. Spielminute schienen die Hausherren im Verteidigungsdrittel eingeschnürt, und die DEG war dem zweiten Treffer nahe, doch eine Befreiung schickte Nick Kardas auf den Weg, und er erzielte den Ausgleich.

DEG agiert zu schwerfällig

Düsseldorf überstand eine Unterzahl zu Beginn des mittleren Durchgangs, doch mehr und mehr übernahmen die Seidenstädter das Ruder. Ein weiter Pass auf Bongers hätte die erneute Führung für die DEG sein können (29.). Doch statt dessen traf der Gegenzug ins Schwarze (Hauf, 29.). Wenig später verursachte Jan Wiechert einen Strafschuss, den Marcel Mahkovec souverän verwandelte. Zwischenzeitlich hatten die Landeshauptstädter in Überzahl mehrere Möglichkeiten (Aberson, Bongers, Kälble), scheiterten aber immer wieder. Besser machte es Mahkovec, der noch frech den Goalie ausspielte und in Überzahl zum 4:1 einnetzte (39.). Den Schlussabschnitt begannen die Gastgeber mit einem Paukenschlag und dem nächsten Treffer nach nur 14 Sekunden. Die DEG wurde immer mehr in eine Statistenrolle gedrängt. Zwar waren sie sehr präsent, groß und kräftig, schienen aber zumeist eher langsam und unbeweglicher als die kleineren Krefelder. Von der Strafbank kommend erhöhte Hauf für seine Farben (47.), ehe er in Überzahl noch einen drauf legte (54.). Auch Krefeld geriet nochmals in Unterzahl, Düsseldorf hielt die Scheibe in der Luft über mehrere Stationen und brachte sie so in Baseball-Manier ins Tor zum Endstand von 7:2.

Die Tore erzielten:
0:1 (09:00) Konstantin Bongers (Jannis Kälble, Lukas Kopietz)
1:1 (15:30) Nick Kardas (Artjom Piskowazkow)
2:1 (28:54) Luca Hauf (Matthias Bittner)
3:1 (32:07) Marcel Mahkovec PEN
4:1 (38:36) Marcel Mahkovec (Erik Grein, Luca Hauf) PP1
5:1 (40:14) Maciej Rutkowski (Luca Hauf, Marcel Mahkovec)
6:1 (46:19) Dorian Kielbasa (Leon Schuster, Luca Hauf)
7:1 (53:03) Luca Hauf (Marcel Mahkovec) PP1
7:2 (57:28) Lukas Kopietz (Moritz Köttstorfer, Jannis Kälble) PP1

Strafen: KEV – 12 Min.; DEG – 10 Min.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später