Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Düsseldorf. (MR) Ein spannendes Spiel zwischen der Düsseldorfer EG und dem EV Landshut brauchte einige Zeit, bis die Tore fielen. Zunächst nämlich spielte hauptsächlich... DNL – DEG besiegt EV Landshut mit 3:0 – Hattrick von David Lewandowski
David Lewandowski erzielte einen Hattrick – © Sportfoto-Sale (DR)

David Lewandowski erzielte einen Hattrick – © Sportfoto-Sale (DR)

Düsseldorf. (MR) Ein spannendes Spiel zwischen der Düsseldorfer EG und dem EV Landshut brauchte einige Zeit, bis die Tore fielen.

Zunächst nämlich spielte hauptsächlich der EV Landshut, auch befeuert durch eine Strafe gegen die Gastgeber in der ersten Minute. Erst zur Drittelmitte kam die DEG überhaupt wirklich ins Angriffsdrittel und vor allem bei zwei Überzahlsituationen auch zu mehreren Chancen. Doch torlos wurden zunächst die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang waren die Rheinländer dann besser im Spiel, vor allem nachdem David Lewandowski und Lenny Boos einen 2 auf 1 Konter mustergültig und vor allem mit zählbarem Resultat abgeschlossen hatten (24.). Zwar verlor man ab und zu bereits im Aufbau das Spielgerät an den Gegner und machte sich das Leben unnötig schwer, doch die Niederbayern konnten daraus keinen Nutzen ziehen.

Kurioser Rückpass geht nur an den Pfosten

Direkt im Anschluss an eine Strafe gegen die Hausherren – man war wohl noch im PK-Tunnel – wurde eine Strafe gegen die Gäste angezeigt. Um vermeintlich Zeit von der Uhr zu nehmen, spielte der DEG Verteidiger die Scheibe zurück ins eigene Drittel, wo diese Richtung Tor flog, in welchem kein Goalie mehr stand. Die DEG-Bank wird kollektiv die Luft angehalten haben, aber zum Glück landete die Scheibe am Pfosten und nicht als Eigentor 2 cm daneben! In der Strafzeit schepperte es aber dann im „richtigen“ Tor (38.). Dass Landshut im Schlussabschnitt drei weitere Male auf der Strafbank landete, half ihnen auch nicht wirklich, den zwei Tore Rückstand aufzuholen., auch wenn vor allem Simon Seidl sehr oft und sehr schnell mit dem Spielgerät im Angriffsdrittel und vor Justus Roth auftauchte. Es waren noch 3 ½ Minuten zu spielen, als Düsseldorfs Philipp Seidel ein Revanche-Foul beging und in die Kühlbox musste. Das nutzte Landshuts Coach Ales Jirik und zog bereits den Goalie. Die Drei-Helme-Städter machten auch mächtig Druck, Befreiungsversuche kamen immer nur bis zur blauen Linie. Doch dann konnte Lewandowski den Puck aus dem eigenen Verteidungsdrittel befördern, und ganz langsam schaffte es die Scheibe gar bis über die Torlinie zum Endstand von 3:0. Doch schon morgen besteht die Möglichkeit der Korrektur seitens der Niederbayern.

Fotostrecke zum Spiel

DNL: DEG - EVL
Author: gegen Bezahlung
Aperture: 4
Camera: Canon EOS 6D Mark II
Iso: 2000
Copyright: © by Eishockey-Magazin / Sportfoto-Sale / D. Ross 2023
Orientation: 1
« von 23 »


Die Tore erzielten:
1:0 (23:48) David Lewandowski (Lenny Boos, Leon Kreps)
2:0 (38:00) Lewandowski (Moritz Kukuk, Robin Rieke) PP1
3:0 (58:20) Lewandowski (Boos, Rieke) SH1 ENG

Schiedsrichter: Caroline Butt, Maris Kruminsch (Julia Strube, Philipp Wunsch)
Strafen: DEG – 8 Min., EVL – 16 Min.


7064
Welches Team belegt am Ende der DEL Hauptrunde den letzten Platz in der Tabelle?




Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert