Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Ostrava. (PM MagentaSport / PM DEB) Die deutsche Tormaschine ist wieder richtig in Schwung. Nach dem 8:1-Kantersieg gegen Lettland gewinnt Deutschland erneut deutlich mit... „Die werden immer besser!“  DEB-Auswahl „zeigt Charakter“ und  sieht sich „als sehr gutes Team“

John-Jason Peterka feiert den Sieg – © Moritz Eden / City-Press

Ostrava. (PM MagentaSport / PM DEB) Die deutsche Tormaschine ist wieder richtig in Schwung. Nach dem 8:1-Kantersieg gegen Lettland gewinnt Deutschland erneut deutlich mit 8:2 gegen Kasachstan.

Damit ist die DEB-Auswahl in perfekter Form vor dem Spiel gegen den aktuellen Tabellenletzten aus Polen (Samstag, live ab 16 Uhr bei MagentaSport).

Auch JJ Peterka ist völlig bei der WM angekommen, steuerte ein Tor und drei Assists zum DEB-Sieg bei. Geburtstagskind Lukas Reichel (wurde 22 Jahre alt) gelang ein Doppelpack. Und Wojciech Stachowiak war an 4 Treffern beteiligt. „Das ganze Team hat gezeigt, dass wir ein sehr gutes Team sind und dass wir Charakter haben“, lobt Stachowiak. Die Reihe funktioniert.

„Ich finde, die werden immer besser. Schon gegen Lettland haben sie ein sehr gutes Spiel gehabt. Die Verständigung und Sympathie untereinander ist vorhanden. Man sieht, dass sie sich auch suchen. Es ist bei denen völlig egal, wer die Punkte macht. Wer das Tor schießt. Sie arbeiten sehr gut zusammen“, freut sich Bundestrainer Harold Kreis. Wenn die Tore fallen, kommt der Spaß mit ins Spiel.

„Wenn man so viele Tore schießt, hat man auch Spaß am Eishockey. Das ist klar. So müssen wir weiter machen. Polen ist auch ein harter Gegner, den wir nicht unterschätzen dürfen. Da können wir den Schwung direkt mitnehmen“, sagt Jonas Müller. Geburtstagskind Lukas Reichel hatte doppelten Grund zu feiern. „Wir werden mit jedem Wechsel besser und besser. Wir haben einfach nicht aufgehört Plays zu machen. Wir haben immer versucht, unser Spiel zu spielen. Wir haben auch Defensiv unseren Job gemacht“, so Reichel.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen vom WM-Spiel des DEB-Teams gegen Kasachstan übersendet durch MagentaSport.

Die 87. IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Tschechien gibt´s noch bis 26. Mai live bei MagentaSport. Weiter geht es schon am Samstag mit dem 5. WM-Spiel des DEB-Teams gegen Polen – live ab 16 Uhr bei MagentaSport.

Nico Sturm – © Moritz Eden / City-Press


WM-Spiel 5: Deutschland- Kasachstan 8:2

Starke Leistung der DEB-Auswahl und ein erneutes Offensiv-Spektakel! Nach dem 8:1-Kantersieg gegen Lettland gelingt dem DEB-Team der nächste deutliche Sieg gegen Kasachstan. Deutschland feiert damit den 3. Sieg in der Vorrunde und steht bei 9 Punkten. Besonders wichtig: Der Lauf von JJ Peterka geht mit einem Tor und zwei Vorlagen weiter. Geburtstagskind Lukas Reichel (22 Jahre alt geworden) traf doppelt und Wojciech Stachowiak war an drei Treffern beteiligt.

• Torschützen DEB: Maksymilian Szuber (2./ EQ), Parker Tuomie (3./ EQ), John-Jason Peterka (22./ EQ), Lukas Reichel (29./ EQ, 51./ EQ), Lukas Kälble (36./ EQ), Frederik Tiffels (55./ SH1), Maximilian Kastner (59./ EQ)
• Schussverhältnis: Deutschland 35 – Kasachstan 20
• Strafminuten: Deutschland 6 – Kasachstan 2
• Best Player DEB: John-Jason Peterka
• Starting Goalie: Philipp Grubauer
• Kapitän/ Assistenten: Moritz Müller (C), Yasin Ehliz (A), Dominik Kahun (A)
• Zuschauerzahl: 8.479

Statistik: https://www.iihf.com/en/events/2024/wm/gamecenter/playbyplay/54220/34-ger-vs-kaz

Wojciech Stachowiak von Team Deutschland und Arkadiy Shestakov von Team Kasachstan im Zweikampf wŠhrend des Spiels zwischen Deutschland gegen Kasachstan am 17.05.2024 in Ostrava, Tschechien. (Foto von Moritz Eden / City-Press GmbH Bildagentur)


Die Stimmen

Harold Kreis, Bundestrainer: „Es macht natürlich Freude, wenn die Mannschaft so ein diszipliniertes Eishockey spielt. Schon in der Defensivzone. Da fängt der Angriff eigentlich an. Über 60 Minuten mit ein paar Wechseln, wo Kasachstan ein bisschen das Momentum erobert hat, aber wir haben es sofort zurückgekämpft. Da waren gute Kombinationen dabei, die in einem Tor geendet sind. Aber auch welche ohne Torerfolg. Es war ein gutes Eishockeyspiel. Es hat auch an der Bande viel Freude gemacht.“

Über die Reihe mit Reichel, Peterka und Stachowiak: „Ich finde, die werden immer besser. Schon gegen Lettland haben sie ein sehr gutes Spiel gehabt. Die Verständigung und Sympathie untereinander ist vorhanden. Man sieht, dass sie sich auch suchen. Es ist bei denen völlig egal, wer die Punkte macht. Wer das Tor schießt. Sie arbeiten sehr gut zusammen.“

Über die gut funktionierende Defensive: „Wir sind einfach aggressiver in der Defensivzone. Wir gewinnen die Scheibe schneller. Wir schützen das Tor besser. Es führt nicht immer zu einem konstruktiven Aufbau, aber wir können den Druck lösen. Somit haben wir dann auch die Energie, die Offensive zu starten. Gegen Schweden haben wir uns teilweise so lange in der Defensivzone aufgehalten, da können wir die Scheibe gar nicht nach vorne bringen, da wir keine Energie mehr haben. Die Jungs haben sich das für sich verinnerlicht. Sie kreieren das selber. Das wird sich gegen Polen in der Form hoffentlich fortsetzen.“

„Das ganze Team hat gezeigt, dass wir Charakter haben“

Wojciech Stachowiak, Deutschland, war an 4 Treffern beteiligt: „Das ganze Team hat gezeigt, dass wir ein sehr gutes Team sind und dass wir Charakter haben. Wir können auch gegen schwächere Gegner unsere beste Leistung bringen. Ich bin stolz auf unsere Jungs, dass wir so ein Spiel abgeliefert haben.“

Lukas Reichel, Geburtstagskind und Doppeltorschütze: „Es ist schön, am Geburtstag ein Tor zu schießen. Das war auch beim 1. Tor ein guter Pass vom Leon. Beim 2. Von Paterka. Wir haben als Team ein gutes Spiel gemacht. Es hat richtig Spaß gemacht. (…) Wir werden mit jedem Wechsel besser und besser. Wir haben einfach nicht aufgehört Plays zu machen. Wir haben immer versucht, unser Spiel zu spielen. Wir haben auch Defensiv unseren Job gemacht.“

„Wir haben teilweise nicht ganz so ideal gespielt“

Philipp Grubauer, Deutschland, über den wichtigen Baustein Defensive: „Wir haben teilweise nicht ganz so ideal gespielt. Gegen die Letten ist das immer so eine Kunst, wenn du gleich in der 1. Minute 2 Tore schießt, dass so ein Spiel dann 60 Minuten fertig gespielt wird und nicht bloß 40 Minuten. Das ist auch gegen die Kasachen kein Selbstläufer. Wir haben richtig gut verteidigt und die Schüsse geblockt. Das ist auch nicht selbstverständlich, wenn es dann 6:1 steht.“





„Wenn man Tore schießt, hat man auch Spaß beim Eishockey“

Jonas Müller, Deutschland: „Wir standen defensiv gut. Wir haben nach den 2 Toren etwas nachgelassen. Da haben wir sie unnötig ins Spiel kommen lassen. Dann haben wir den Weg wieder gefunden, standen relativ sicher und haben vorne auch die Tore gemacht.“
Über die deutsche Spielfreude: „Wenn man so viele Tore schießt, hat man auch Spaß am Eishockey. Das ist klar. So müssen wir weiter machen. Polen ist auch ein harter Gegner, den wir nicht unterschätzen dürfen. Da können wir den Schwung direkt mitnehmen.“

MagentaSport-Experte Sven Felski: „Es ist ganz wichtig, dass wir viel Charakter in der Mannschaft haben. Dass du auch Spiele gegen Mannschaften, die qualitativ noch ein bisschen besser sind als wir, die Schweden oder die Amerikaner, dass man dann nicht unruhig wird. Wir werden trotzdem einen Weg finden, die Spiele zu gewinnen, die wir auch gewinnen wollen. Gegen Slowakei und Lettland, das waren wichtige Spiele. Das sind auch die Spiele, die wir gewinnen wollen und müssen. Das haben wir auch getan. Daran sieht man, dass wir extrem viel Charakter in der Mannschaft haben. Dass Spiele gegen Topnationen auch Mal in die Hose gehen können, kann passieren. Ich sehe das gar nicht wild. Wichtig ist, dass wir unsere Stärken, wenn wir sie brauchen, bringen.“

Fans von Team Deutschland – © Moritz Eden / City-Press


WM täglich live bei MagentaSport: Top-Experten und mehr Infos

MagentaSport zeigt bis zu 21 Spiele der WM live. Darunter alle Deutschland-Spiele und alle Entscheidungen. Mit der WM rundet MagentaSport die aktuelle Saison mit dem bisher größten und erfolgreichsten Eishockey-Programm ab.
Für die WM-Übertragungen hat MagentaSport unter anderem mit Ronja Jenike, Constantin Braun, Patrick Ehelechner und Sven Felski erneut ein Top-Experten-Team zusammengestellt. Sascha Bandermann ist als Reporter in Tschechien im Einsatz, Alex Kunz kommentiert. Ein herausragender Abschluss einer Rekordsaison bei MagentaSport, die Rechte für die WM bis 2028 gesichert. In der neuen Saison kommt auch noch die Champions Hockey League neu hinzu.

Eishockey-WM live bei MagentaSport
WM-Gruppen-Phase

Samstag, 18. Mai, ab 16 Uhr: Deutschland-Polen
Sonntag, 19. Mai, ab 20.10 Uhr: Slowakei-Lettland
Montag, 20. Mai, ab 20.10 Uhr: Kasachstan-Polen
Dienstag, 21. Mai, ab 12 Uhr: Frankreich-Deutschland
Dienstag, 21. Mai, ab 20.10: Schweden-Slowakei

Planung WM-Finalrunde 23.-26.Mai
Donnerstag, 23. Mai: 2 x Viertelfinale (ab 16.20 Uhr/20.00 Uhr)
Samstag, 25. Mai: 2x Halbfinale (ab 14.00 Uhr/18.00 Uhr)
Sonntag, 26. Mai: Spiel um Platz 3 (ab 15 Uhr), Finale (ab 20 Uhr)

Das ist MagentaSport: Überall erstklassigen Sport sehen können

Fußball, Eishockey, Basketball – so viel live wie noch nie bei MagentaSport. Alle Spiele der 3. Liga, der PENNY DEL, der Google Pixel Frauen-Bundesliga und 2. Frauen-Bundesliga, der Turkish Airlines EuroLeague und des BKT EuroCups. Außerdem alle deutschen Basketball-Länderspiele sowie Top-Spiele der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, alle Spiele des Deutschland Cups und internationale Turniere der Herren, Frauen und Junioren. Nun auch ein umfangreiches Paket zur Männer-WM, Champions League plus DEL2. Zusätzlich Fußball-Topspiele aus dem Coupe de France und der Regionalliga West sowie internationaler Spitzenfußball live bei Sportdigital FUSSBALL.
Insgesamt sind weit mehr als 3.000 Live-Events pro Jahr.

Das Angebot von MagentaSport ist anbieterunabhängig nutzbar. Die Inhalte stehen Kunden bei MagentaTV, über die MagentaSport Apps für Smart TV, Streamingdienste, Tablet, Smartphone sowie auf magentasport.de zur Verfügung. MagentaSport ist für Telekom Kunden für 7,95 Euro monatlich im Jahresabo und 12,95 Euro im Monatsabo erhältlich. Kunden ohne Telekom Vertrag zahlen jeweils 12,95 Euro bzw. 19,95 Euro monatlich.




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert