Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Klobenstein. (PM Buam) Zweites Heimspiel in dieser Woche, zweiter Heimsieg: Die Rittner Buam SkyAlps haben am Donnerstagabend gegen den EC Bregenzerwald einmal mehr unterstrichen,... Die Rittner Buam SkyAlps zwingen auch Bregenzerwald in die Knie

© Max Pattis

Klobenstein. (PM Buam) Zweites Heimspiel in dieser Woche, zweiter Heimsieg: Die Rittner Buam SkyAlps haben am Donnerstagabend gegen den EC Bregenzerwald einmal mehr unterstrichen, dass die Ritten Arena eine Festung ist.

Gegen die Vorarlberger setzte sich eine ersatzgeschwächte Tuomie-Truppe mit 4:3 durch.

Nachdem die Rittner Buam SkyAlps am Dienstag gegen Cortina den ersten Tabellenplatz gesichert hatten, schickte Trainer Tray Tuomie am Donnerstag eine dezimierte Mannschaft auf das Eis – wohl, um angeschlagene Spieler zu schonen. So fehlten Simon und Julian Kostner, Stefan Quinz, Alan Lobis, Marco Insam, Terrance Amorosa und Marco Marzolini, außerdem stand Backup-Goalie Florian Plattner zwischen den Pfosten. Der musste im ersten Drittel zwei Mal hinter sich greifen: Beim ersten Gegentreffer traf Lipsbergs per Direktschuss (3.44), beim zweiten stürmte Schlögl nach einem Fehlpass im Powerplay der Rittner allein auf Plattner zu und blieb in Unterzahl eiskalt (7.46). Die Buam fanden mit dem Anschlusstreffer durch Spinell – auch er profitierte auf einen Schnitzer in der Gäste-Abwehr und stand daraufhin allein vor Schmidt – aber die passende Antwort (11.35).

Im zweiten Drittel gab es aus Sicht der Rittner Buam SkyAlps eine Premiere zu feiern. In der 34. Minute war es nämlich Emiliano Valentini, der nach einem Abpraller aus der zweiten Reihe abzog und zum 2:2-Ausgleich einnetzte (34.01). Für den 19-Jährigen vom Nonsberg war es der erste Treffer im Buam-Trikot. Der auffälligste Akteur seiner Mannschaft war aber dennoch nicht er, sondern ein weiterer Rittner Jungspund. Florian Plattner hatte im Kasten nämlich alle Hände voll zu tun, denn Bregenzerwald war in diesem Mitteldrittel die deutlich bessere Mannschaft auf dem Eis. Lipsbergs (21.), Auvinen (24.), Philip Metzler (27.), Schlöfgl (31.) und auch Embrich (38.): Alle Vorarlberger scheiterten an Plattner, sodass es bei der zweiten Drittelsirene immer noch 2:2 stand.

Das änderte sich gleich einmal nach Wiederbeginn, als Bregenzerwald im Powerplay agierte und durch Embrich auf 3:2 stellte (41.25). Was folgte, war ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Mannschaften, in dem es umkämpft, aber stets fair zuging. Nach einigen guten Chancen schafften es die Buam auch, wieder auszugleichen. Lang zog von der blauen Linie ab und traf seinen Mitspieler Robert Öhler genau so, dass der Puck ins Tor abgefälscht wurde (51.52). Kevin Fink sorgte nur wenig später gar für die erste Führung der Gastgeber, als er von Szypula bedient vor Schmidt cool blieb, einen Haken schlug und zum 4:3 einschob (53.49). Bregenzerwald kam daraufhin nicht mehr ran und die Rittner Buam SkyAlps feierten den 23. Heimsieg im 24. Heimspiel dieser Saison.

Rittner Buam SkyAlps – EC Bregenzerwald 4:3 (1:2, 1:0, 2:1)
Tore:
0:1 Lipsbergs (3.44), 0:2 Schlögl (7.46), 1:2 Spinell (11.35), 2:2 Valentini (34.01), 2:3 Embrich (41.25/PP), 3:3 Robert Öhler (51.52), 4:3 Kevin Fink (53.49)





4230
Bei Sprade-TV werden die Spiele der DEL2, aus den Oberligen Nord -und Süd, sowie ausgewählte Spiele der Bayernliga und Regionalliga live übertragen. Wie beurteilen Sie die Übertragungen von Sprade-TV nach Schulnoten?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert