Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Klobenstein. (PM Buam) Es ist geschafft! Im fünften Spiel der Viertelfinalserie gegen den EC Bregenzerwald haben die Rittner Buam SkyAlps am Donnerstagabend den vierten... Die Rittner Buam SkyAlps stehen im Halbfinale

Ethan Szypula – © Max Pattis

Klobenstein. (PM Buam) Es ist geschafft! Im fünften Spiel der Viertelfinalserie gegen den EC Bregenzerwald haben die Rittner Buam SkyAlps am Donnerstagabend den vierten Sieg geholt und stehen damit im Halbfinale der Alps Hockey League.

Nach einer knappen und spannenden Partie hieß es in der Ritten Arena am Ende 4:3.

In der gut besuchten Ritten Arena gingen die Hausherren nach nur 25 Sekunden in Führung, wenn auch etwas glücklich. Der wiedergenesene Szypula brachte einen Schuss hoch in Richtung Tor, Kulintsev wollte mit der Hand klären, fälschte die Scheibe aber unhaltbar ins eigene Tor ab. Bregenzerwald ließ sich aber nicht aus der Fassung bringen und war im ersten Drittel insgesamt das bessere Team auf dem Eis. Mit hohem Forechecking erarbeiteten sie sich immer wieder den Scheibenbesitz und belohnten sich mit dem 1:1. Luca Erne, ein Neuzugang von den Pioneers Vorarlberg, die am Mittwoch in den Playoffs der ICE Hockey League ausgeschieden sind, spielte auf Pöschmann, der aus der Distanz abzog und dank eines Abfälschers von Lang jubeln durfte (15.24). In der Schlussphase hätte Ritten mit einem Breakaway wieder in Führung gehen können, Coatta blieb aber an Schmidt hängen (18.).

Die Buam kamen im zweiten Spielabschnitt besser aus der Kabine, das erste Tor erzielten aber die Gäste durch Manuel Metzler und gingen damit erstmals in der Viertelfinalserie in der Ritten Arena in Führung (21.22). Die Wälder drückten in den ersten Minuten auch auf den Kasten der Buam, einmal musste Furlong auf einen Abpraller gegen Hintermann in letzter Sekunde retten (28.). Dann übernahm aber Ritten die Spielregie. Zuerst konnte Schmidt nach einem abgefälschten Lang-Schuss noch den Schoner hinhalten (30.), wenig später musste sich aber auch der Bregenzerwald-Goalie zum zweiten Mal am Abend geschlagen geben. Giacomuzzi feuerte einen schönen Drehschuss aus spitzem Winkel ab, Schmidt parierte, musste aber zusehen, wie der Abpraller vor Szypula landete und vom Kanadier im Tor untergebracht wurde (33.38). Knapp eine Minute hätte es sogar 3:2 für die Hausherren stehen können, ein Verteidiger kratzte einen Julian-Kostner-Schuss aber von der Linie (35.). Wie aus dem Nichts ging Bregenzerwald kurz vor der zweiten Drittelsirene in Führung. Die Gäste spielten einen Konter schön zu Ende und Tschofen erzielte das 3:2 (37.30).

Im Schlussdrittel standen die Buam mit dem Rücken zur Wand, wenn sie sich am Samstag die Reise nach Vorarlberg sparen wollten. Sie legten nach einem Penaltykill auch gut los, Szypula vergab nach herrlicher Fink-Vorarbeit aber die Chance zu seinem Hattrick (46.). Nach einer vierminütigen Strafe gegen Ossipov bat sich Ritten die große Möglichkeit auf den Ausgleich und sie enttäuschten nicht: Hjorth bekam auf der linken Seite den Puck, zog per Onetimer ab und stellte mit seinem dritten Treffer in der Serie gegen die Wälder auf 3:3 (49.09). Ein großartiger Save von Furlong gegen Mußbacher hielt diesen Stand auch (52.). Besser machte es Robert Öhler auf der Gegenseite: Mit einem Traumschuss in den Winkel beförderte er seine Buam auf die Siegerstraße (53.08). Bregenzerwald versuchte noch einmal mit allen Mitteln, ranzukommen, nahm sogar den Goalie vom Eis, es sollte aber nicht klappen und der Rittner Halbfinaleinzug war besiegelt.

Rittner Buam SkyAlps – EC Bregenzerwald 4:3 (1:1, 1:2, 2:0)
Tore:
1:0 Szypula (0.25), 1:1 Pöschmann (15.24), 1:2 Manuel Metzler (21.22), 2:2 Szypula (33.38), 2:3 Tschofen (37.30), 3:3 Hjorth (49.09/PP), 4:3 Robert Öhler (53.08)

Stand in der Serie: 4:1 (4:1, 2:1 OT, 5:0, 2:5, 4:3)




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert