Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bad Tölz. (PM Löwen) Das Heimspiel gegen die Kassel Huskies ist für die Tölzer Löwen gleich aus mehreren Gründen ein ganz besonderes Match. Zum... Die Löwen sind heiß auf die Huskies

Kevin Gaudet – © Sportfoto-Sale (SD)

Bad Tölz. (PM Löwen) Das Heimspiel gegen die Kassel Huskies ist für die Tölzer Löwen gleich aus mehreren Gründen ein ganz besonderes Match. Zum einen sind erstmals seit zwei Monaten wieder Fans in der RSS-Arena zugelassen, die ihr Team sicherlich lautstark unterstützen werden.

Zudem jährte sich unter der Woche die Deutsche Meisterschaft aus dem Jahr 1962. Anlässlich dieses Jubiläums sind alle Spieler der Meistermannschaft zum Heimspiel gegen die Huskies eingeladen und werden die Begegnung aus einer Loge heraus verfolgen. „Es war schön, wieder Zuschauer im Stadion zu sehen, das macht einen großen Unterschied“, sagte Löwen-Coach Kevin Gaudet nach der knappen 2:4-Niederlage in Ravensburg am Dienstag. Entsprechend hofft man im Lager der Löwen, dass gegen die Huskies mit den heimischen Fans im Rücken, alles möglich ist.

Die letzten beiden Spiele der Tölzer geben jedenfalls Anlass dazu. Nach dem deutlichen Heimsieg gegen Bayreuth zeigten die Buam auch in Ravensburg eine starke Leistung, mussten sich aber am Ende unglücklich geschlagen geben. Nun sollen gegen Kassel die nächsten Zähler eingefahren werden.

Rückkehrer aus dem Verletztenlager wird es leider keine geben, sodass die Hausherren wieder mit einer kurzen Bank ins Spiel gehen müssen. „Kassel hat einen großen Etat und ist ein Mit-Favorit auf die Meisterschaft. Sie hatten in der bisherigen Saison Hochs und Tiefs, sind aber auf jeden Fall sehr stark besetzt. Für uns wird es erneut ein hartes Spiel.“, erklärt Gaudet.

Die Gäste aus Kassel kommen aus einer Corona-Pause. Ihr letztes Spiel liegt bereits eineinhalb Wochen zurück. Am 18. Januar setzten sich die Schlittenhunde zu Hause mit 3:2 gegen Ravensburg durch. Wie das Line Up der Gäste beim Gastspiel in Tölz genau aussehen wird, ist bis wenige Stunden vor Anpfiff offen.

Auf jeden Fall erwartet die Löwen eine schwere Aufgabe, denn die Huskies liegen im DEL2- Klassement auf Rang sechs und holten aus bislang 34 Partien 60 Punkte. Bester Scorer in Reihen der Gäste ist Jamie MacQueen mit 18 Toren und 19 Vorlagen aus 33 Einsätzen. Besonders stark ist zudem das Unterzahlspiel der Gäste mit einer Erfolgsquote von knapp 87%. Im direkten Vergleich steht es in dieser Saison 1:1. Zum Saisonstart siegten die Löwen in Kassel mit 3:1, in Bad Tölz setzten sich dann die Huskies mit 1:6 durch.

Infos zum Ticketing:
Etwa 1.000 Besucher können die Tölzer Löwen am Freitag live im Stadion unterstützen. Die Hälfte der Tickets ist für die Dauerkarteninhaber reserviert. Ab sofort sind die verbleibenden Tickets im Online-Ticket-Shop auf der Webseite https://www.ticket-onlineshop.com/ols/toelz/ verfügbar. Alle Tölzer Fans sind aufgerufen, ihr Team zu unterstützen. „Wir hoffen auf ein ausverkauftes Haus.“, erklärt Geschäftsführer Ralph Bader.

Als Zugangsvoraussetzung gilt 2Gplus. Einlass erhalten nur vollständig geimpfte oder genesene Personen mit einem zertifizierten, negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist. Geboosterte sind von der Testpflicht ausgenommen, hier reicht der Impfnachweis. Kinder unter 14 Jahren sind ebenfalls ausgenommen und müssen lediglich ihren Schülerausweis vorlegen.

Wichtiges Derby beim Tabellennachbarn

EV Landshut – Tölzer Löwen, Sonntag, 30.01.2022, 17:00 Uhr

Am Sonntag um 17:00 Uhr sind die Tölzer Löwen beim Tabellennachbarn EV Landshut zu Gast. Für die Buam geht es darum, die Landshuter auf Distanz zu halten. Marco Pfleger (32 Spiele/ 18 Tore/ 19 Assists) und Sahir Gill (35/10/25) führen die teaminterne Scorer-Wertung bei den Gastgebern an. Mit Dimitri Pätzold steht zudem ein starker Keeper zwischen den Pfosten, der aktuell einen Gegentorschnitt von 3,02 aufweisen kann.

Im bisherigen Saisonverlauf spricht der direkte Vergleich für die Tölzer. Landshut setzte sich im ersten Heimspiel mit 2:1 nach Verlängerung durch. Die Löwen gewannen beim nächsten Aufeinandertreffen in der RSS-Arena mit 5:3 und holten damit gegen den EVL bislang vier von sechs möglichen Punkten.

Auch wenn die Tölzer aller Voraussicht nach nicht auf einen breiteren Kader als zuletzt bauen können, erwartet die Zuschauer beim Derby sicherlich ein spannendes Duell auf Augenhöhe.

„Landshut hatte einen ganz schlechten Start, spielt aber jetzt so, wie es erwartet wurde“, sagt Löwen-Coach Kevin Gaudet über den Gegner. Die Buam wollen in Landshut an die starke Leistung des letzten Auswärtsspiels in Ravensburg anknüpfen. „Das Spiel in Ravensburg war von uns perfekt, bis auf die Strafe kurz vor Schluss. Wir hätten uns einen Punkt verdient gehabt, dürfen die Strafe kurz vor dem Ende aber nicht nehmen. Wir müssen lernen, solche Strafzeiten zu vermeiden“, sagt der Löwen-Coach weiter.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später