Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Kempten. (PM ESC) 3 Tore und 4 Vorlagen verbuchte der flinke Stürmer beim deutlichen Sieg der Sharks am Freitag Abend. Absolut verdient dann auch... Die große Kokoska Show: 7 Punkte steuert der Tscheche beim 9:1 Sieg gegen Pfaffenhofen bei
Filip Kokoska

Filip Kokoska – © EVL Media

Kempten. (PM ESC) 3 Tore und 4 Vorlagen verbuchte der flinke Stürmer beim deutlichen Sieg der Sharks am Freitag Abend.

Absolut verdient dann auch seine erneute Auszeichnung zum Spieler des Abends, bereits zum dritten Mal in Folge. Kokoska spielt bis dato einen überragenden Dezember. Und trotz seines starken Auftritts hatten die Zuschauer das Gespür dafür wen sie an diesem Abend zu feiern hatten. U17 Spieler Markus Walter kam zu seinem ersten Einsatz in der Bayernliga, bekam mit seiner vierten Reihe über das ganze Spiel Eiszeit und machte seine Sache sehr ordentlich. Lohn seines couragierten Auftritts: Er wurde nach dem Spiel von den Zuschauern mit lauten Sprechchören aus der Kabine aufs Eis gerufen und genoss sichtlich seine Ehrenrunde.

9:1, das ist eine deutliche Sprache und das Ergebnis entspricht auch durchaus dem Spielverlauf. Die Gäste hatten in dem einseitigen Spiel eigentlich nie wirklich die Chance der Partie ihren Stempel aufzudrücken, zu konzentriert und energisch gingen die Gastgeber zu Werke. Eine beruhigende 3:0 Führung nach dem ersten Drittel wurde nach 40 Minuten auf 5:0 ausgebaut und im letzten Drittel hatte man sogar das Gefühl die Sharks nahmen in Anbetracht des Topspiels am Sonntagabend etwas den Fuß vom Gas. Trotzdem schraubte man das Ergebnis bis auf 9:0 nach oben um sich kurz vor Ende doch noch den Ehrentreffer der Gäste einzufangen, der dem sicheren Jakob Nerb zwischen den Pfosten seinen zweiten Shutout der Saison vermasselte.

Trainer Sven Curmann war sichtlich zufrieden mit dem Auftritt seines Teams: „Unter der Woche haben wir einiges aufgearbeitet, vor allem auch im mentalen Bereich. Wir waren heute in allen Belangen besser und deshalb geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Wir hatten in den letzten Spielen ein bisschen Probleme auch den Ertrag aus unserer Arbeit zu ziehen und heute hat das perfekt funktioniert.“

Durch die gleichzeitige Niederlage von Peißenberg gegen Schongau rückt man sogar auf Platz 2 nach oben, so dass es am Sonntag in Erding zwischen dem Ersten und dem Zweiten ein echtes Spitzenspiel gibt.

Statistik:

ESC Kempten – EC Pfaffenhofen 9:1 (3:0,2:0,4:1)

Tore:
1:0 Kokoska (Oppenberger,Zelenka)(10.),
2:0 Miller (Rau,Kokoska)(16.),
3:0 Bitomsky (Kokoska,Zelenka)(19.),
4:0 Mitchell (Kokoska,Zelenka)(22.),
5:0 Zelenka (Kokoska,Gröber)(36.),
6:0 Bitomsky (41.)
7:0 Kokoska (Zelenka,Bitomsky)(50.),
8:0 Kokoska (53.),
9:0 Landerer (Seider,Oppenberger)(54.),
9:1 Felsöci D. (Felsöci J. Hätinen)(59.)

Strafminuten:
ESC Kempten: 18
EC Pfaffenhofen: 18

Beste Spieler:
ESC Kempten: Filip Kokoska
EC Pfaffenhofen: Jakob Felsöci

Zuschauer: 629





Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert