Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Regensburg. (PM DEL2) Ein wahrhaft historischer Moment für die Eisbären Regensburg: In ihrem zweiten Jahr in der DEL2 hat das Team um Cheftrainer Maximilian... Die Eisbären Regensburg holen sich sensationell die DEL2-Meisterschaft

Meister DEL2 Regensburg – © Melanie Feldmeier

Regensburg. (PM DEL2) Ein wahrhaft historischer Moment für die Eisbären Regensburg: In ihrem zweiten Jahr in der DEL2 hat das Team um Cheftrainer Maximilian Kaltenhauser sich den begehrten DEL2-Meistertitel gesichert und bezwangen damit den Hauptrunden-Gewinner aus Kassel.

In einer spannenden Serie stand es nach vier Spielen in der 2:2. So kam es am Dienstagabend in Regensburg zum sechsten Finalspiel, da sich die Eisbären im fünften Spiel den ersten Auswärtssieg in dieser Serie sicherten und somit auch den Matchpuck. Die Domstädter benötigten somit nur noch einen Sieg für den DEL2-Meistertitel. Die Kassel Huskies traten daraufhin mit einem neuen Trainerteam das Duell an und wollten das siebte Spiel erzwingen. Doch zunächst mussten sie in der dritten Minute das erste Gegentor durch Tomas Schwamberger hinnehmen. Beide Mannschaften schenkten sich in Folge nichts. Als die achte Minute lief, parierte Eisbären-Goalie Thomas McCollum mehrfach, doch dann glich Hans Detsch den Spielstand aus. Es folgte eine Strafe auf beiden Seiten, doch keine Tore. Nach 20 Minuten verabschiedeten sich die Teams mit dem 1:1 in die Kabinen.

Im Mitteldrittel waren 69 Sekunden gespielt, da kassierte Husky Joel Keussen eine Strafe wegen Hakens. Die Hausherren nutzten das Powerplay gekonnt und Marvin Schmid (23.) brachte die Eisbären in Front. Nur 34 Sekunden später baute Constantin Ontl die Führung aus. Nach einem Halten musste Xaver Tippmann auf die Regensburger Strafbank. Kurz vor Ablauf dieser Strafzeit kassierte Husky Stephen MacAulay zwei Minuten aufgrund eines Stockschlags. Die Gastgeber waren wieder komplett, da fiel noch im Unterzahlspiel ein Tor für die Gäste. Den Anschlusstreffer erzielte Louis Brune (28.). Lange Zeit blieb es dann bei dem Spielstand. Als noch zwei Minuten im Mittelabschnitt zu spielen waren, musste Kassels Tristan Keck wegen Stockschlags in die Kühlbox. Die Schlittenhunde überstanden das Unterzahlspiel und mit dem 3:2 für Regensburg ging es in die nächste Pause.

Auch das dritte Drittel war von Spannung geprägt und beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter auf dem Eis. Das Spiel wogte auf und ab und es gab Chancen auf beiden Seiten, aber beide Goalies hielten ihren Kasten sauber. Kassel versuchte alles, nahm in der 58. Minute eine Auszeit und wenig später ihren Goalie für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Den Umstand des leeren Tores nutzte Corey Trivino zum 4:2-Endstand. Damit sicherten sich die Eisbären Regensburg den vierten Sieg und gleichzeitig den Gewinn der DEL2-Meisterschaft – und das in ihrem zweiten Jahr in der zweiten Liga. Als Playoff MVP wurde Regensburgs Goalie Thomas McCollum gekürt.




2925
Update in der Auf- und Abstiegsregelung zwischen DEL und DEL2: Die Mindestkapazität bei den Arenen entfällt, die Punkte beim Stadionindex wurden neu definiert und der Aufstieg ist ab sofort für mehr DEL2-Standorte möglich. Ist die Neureglung gut?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert