Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Pfaffenhofen. (oex) Der EC Pfaffenhofen musste sich am Freitag beim TEV Miesbach mit 2:6 (1:3; 1:2; 0:1) geschlagen geben. Sicherlich keine Überraschung, denn dass... Dezimierter ECP trotz Niederlage beim Tabellenführer mit guter Vorstellung

Pfaffenhofen. (oex) Der EC Pfaffenhofen musste sich am Freitag beim TEV Miesbach mit 2:6 (1:3; 1:2; 0:1) geschlagen geben.

Sicherlich keine Überraschung, denn dass ausgerechnet das Schlusslicht dem Tabellenführer die erste Heimniederlage zufügen würde können, daran hatten selbst die größten Optimisten nicht geglaubt. Trotz der Niederlage trat man die Heimreise aber durchaus mit einem guten Gefühl an, hatte man doch mit der Partie beim Spitzenreiter einen weiteren Schritt in die die richtige Richtung getan und sich angesichts der Voraussetzungen gut verkauft.

Wie schon die Spiele zuvor, musste Trainer Stefan Teufel wieder auf eine ganze Anzahl Spieler verzichten. Neben den Langzeitverletzten fehlte Christian Birk und die gesperrten Jakub Felsöci und Luis Pfab. Da auch die nach dem Weggang von Bailey Morissette vakante zweite Kontingentstelle noch nicht besetzt ist, blieben gerade noch drei komplette Blöcke übrig. Umso bitterer deshalb, dass dann auch noch David Felsöci während der Begegnung verletzt aufgeben musste. Zwar gab es auch bei den Gastgebern einige Ausfälle, doch beim exzellent besetzten Kader des Tabellenführers wirkt sich dies weit weniger aus als bei der jungen und unerfahrenen Pfaffenhofener Mannschaft. Die Klasse und Routine von Miesbach machte sich vor allem bei den Special Teams bemerkbar, wo sie sich den Gästen deutlich überlegen zeigten. Sie münzten nicht nur drei ihrer fünf Überzahlmöglichkeiten in Torerfolge um, sondern waren auch zweimal bei eigener Unterzahl erfolgreich, als sie die zu offensiv agieren Pfaffenhofener gnadenlos auskonterten. Die konnten dagegen bei Gleichstand auf dem Eis erstaunlich gut mithalten und diese Konstellation sogar mit 2:1 Toren für sich entscheiden. Miesbach nutzte gleich die erste Überzahl zur frühen Führung durch Thomas März (5.). In der Folge ließ man den Hausherren in der Offensive etwas zu viel Platz, doch die sich bietenden Chancen zum 2:0 wurden zunächst allesamt vergeben. Dafür fiel auf der Gegenseite wie aus heiterem Himmel der Ausgleich. Tim Lohrer zog einfach mal von der blauen Linie ab und überraschte damit Torhüter Anian Geratsdorfer (12.). Freuen konnte man sich darüber im Lager des ECP jedoch nur eine knappe Minute, dann hatte Benedikt Pölt den Favoriten mit einem Treffer aus dem Gewühl vor dem Tor von Hannes Kiefer wieder in Führung gebracht. Als sich dann während der ersten Strafzeit gegen Miesbach die Chance auf den Ausgleich bot, fing man sich einen Konter ein, den März mit dem 3:1 abschloss (19.). Nach der Pause hatte der ECP zunächst einige gute Möglichkeiten zum 3:2, die aber von Geratsdorfer vereitelt wurden. Dafür schlug der Tabellenführer abermals bei eigener Unterzahl durch Benedikt Pölt zu (27.) und legte kurz darauf – jetzt selbst mit zwei Mann mehr auf dem Eis – durch den Ex-Pfaffenhofener Nick Endreß nach (29.) .Noch vor der zweiten Pause konnte Robert Neubauer für die kämpferisch überzeugenden Pfaffenhofener, die sich nie aufgaben, auf 5:2 verkürzen (38.). Bei diesem Spielstand blieb es bis weit in den Schlussabschnitt, ehe die Hausherren mit einem neuerlichen Überzahltreffer durch Michael Grabmaier für den Endstand sorgten.

EC Pfaffenhofen: Kiefer, Kornreder, Hätinen L., Ermakov, Eisenhofer, Eder, Lohrer, Münzhuber, Oexler, Strack, Neubauer, Gebhardt, Callaghan, Pfab M., Hätinen K., Felsöci D., Weber

Tore: 1:0 (5.) März (Asselin, Endreß 5:4); 1:1 (12.) Lohrer (Neubauer, Felsöci); 2:1 (13.) Pölt (Hüsken, Kirsch); 3:1 (19.) März (Pölt, Kögl 4:5); 4:1 (27.) Pölt (März, Nowak 4:5); 5:1 (29.) Endreß (Asselin, Feuerreiter 5:3); 5:2 (38.) Neubauer (Gebhardt, Pfab M.); 6:2 (52.) Grabmaier (Hüsken, Furch 5:4)

Strafen: TEV 8 ECP 12

Zuschauer: 300

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später