Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

München/Wien. (PM) Im Jubiläumsspiel des Österreichischen Eishockeyverbandes besiegte Deutschland den Gastgeber mit 4:3 (1:1, 0:2, 3:0). Das erste Tor für die DEB-Auswahl erzielte David...

München/Wien. (PM) Im Jubiläumsspiel des Österreichischen Eishockeyverbandes besiegte Deutschland den Gastgeber mit 4:3 (1:1, 0:2, 3:0). Das erste Tor für die DEB-Auswahl erzielte David Wolf mit einem satten Handgelenkschuss nach Vorlage von Marcus Kink und Jerome Flaake. Dieses Tor war zugleich sein erstes Länderspieltor. Da das Tor verschoben wurde, forderte der Schiedsrichter zunächst den Videobeweis entschied aber schnell auf einen Treffer.

 

Von Beginn an machte Deutschland viel Druck und konnte sich bereits in den ersten Minuten Chancen erarbeiten, beispielsweise in der zweiten Minute durch Frank Mauer, der die Scheibe in guter Schussposition aber nicht richtig erwischte. Durch einige Leichtsinnsfehler gelang auch Österreich zu einigen guten Möglichkeiten und schaffte so 22 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich. Bereits sechs Minuten vor dem Ende hatten die Gastgeber die Gelegenheit zum 1:1 bei einer 2:1 Situation. Doch Rob Zepp parierte.

 

Nach der Hälfte der Spielzeit wechselten beide Mannschaften den Torhüter. In der 32. und 33. Minute gelang den Nachbarn aus Österreich ein Doppelschlag zur 1:3 Führung. Den ersten Treffer erzielten die Gastgeber in Überzahl und legten nur eine Minute später nach. Erst gegen Ende des Spielabschnitts fand Deutschland wieder besser ins Spiel doch Patrick Reimer und Patrick Hager schafften es nicht den Puck im Tor unterzubringen. Besonderes Pech hatte dabei Hager, sein Schuss blieb wenige Minuten vor Schluss auf der Linie liegen.

 

Im letzten Drittel fand die DEB-Auswahl wieder zu Ihrer Spielweise zurück. Martin Buchwieser erarbeitete zunächst schön den Anschlusstreffer, eher den Ausgleich durch Patrick Hager vorbereitete, der vor dem Tor stehend nur noch einschieben musste. Den entscheidenden Treffer zum 4:3 markierte Verteidiger Moritz Müller in Überzahl. In der Unterzahlsituation zum Ende agierte die Nationalmannschaft clever und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Ernst Höfner stand verantwortlich hinter der DEB Bande – © by Eishockey-Magazin (DR)

 

Ernst Höfner: „Wir haben druckvoll begonnen und sind dann auch in Führung gegangen. Im zweiten Drittel haben wir zu viele Chancen liegen gelassen. Wir haben ums Tor gespielt und wollten schöne Tore erzielen und haben dann die Quittung bekommen. Im letzten Drittel haben wir unsre Tugenden Kampfgeist, Einsatz und Leidenschaft wieder gezeigt und in Unterzahl individuelle Stärken ausgespielt und dann verdient gewonnen.“

 

Felix Petermann: „Wir sind schwer ins Spiel reingekommen. Wir waren zunächst unsicher, haben dann aber das Tor erzielt und gemerkt, dass wenn wir sie unter Druck setzen, dass wir sie im Griff haben. Im zweiten Drittel sind wir von unserem Spiel abgekommen, haben die Zweikämpfe nicht mehr angenommen und konnten somit auch keinen Druck mehr aufbauen. Als Konsequenz haben wir dann verdient die Gegentore bekommen. Im letzten Drittel haben wir wieder zu unserer Spielweise zurück gefunden und einfaches, konsequentes Eishockey gespielt. Martin Buchwieser hat mit seiner Leistung heute die anderen mitgerissen. Am Ende haben wir clever in Unterzahl agiert.“

 

Daniel Pietta: „Wir haben die ersten zwei Drittel verschlafen. Im letzten Drittel haben wir gezeigt, dass wir auch Eishockey spielen können.“

 

Michael Wolf: „Wir haben uns das alle etwas leichter vorgestellt. Wir haben etwas gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Ende des zweiten Drittels sind wir besser ins Spiel gekommen und haben uns auf Stärken besonnen.“

 

Moritz Müller: „Es war ein sehr enges Spiel, sind gut ins Spiel gekommen. Österreich war im zweiten Drittel streckenweise besser, das muss man anerkennen. Wir haben uns vorgenommen, das Spiel noch drehen wollen, das ist uns auch gelungen. Wir haben wieder geradliniger gespielt und am Ende keine Strafen mehr genommen.“

 

Länderspielstatistik

Österreich – Deutschland

38 Spiele, 10 Siege Österreich, 4 Unentschieden, 24 Siege Deutschland, 61:121 Tore

Letzte Spiele

18.09.2012: AUT-GER 3:4 (1:1,2:0,0:3)

2.950 Zuschauer

Tore: Baumgartner (20.), Latusa (32./PP), Schlacher (33.) bzw. Wolf (10.), Buchwieser (46./SH), Hager (50.), Hördler (54./PP)

Strafminuten: 8 bzw. 17 plus Spieldauerdisziplinarstrafe Buchwieser

 

01.04.2011: GER-AUT 4:2 (2:1,2:1,0:0)

31.03.2011: GER-AUT 7:0 (1:0,2:0,4:0)

03.05.2009: GER-AUT 0:1 (0:0,0:1,0:0)

07.02.2009: AUT-GER 1:2 (0:0,1:1,0:1)

10.02.2007: GER-AUT 4:6 (1:2,1:2,2:2)

20.04.2006: GER-AUT 3:0 (2:0,1:0,0:0)

19.04.2006: GER-AUT 3:4 (1:0,1:3,1:1)

08.02.2006: AUT-GER 1:0 (1:0,0:0,0:0)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später