Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (MR) Nachdem Österreich zum Turnierauftakt etwas überraschend das Team aus der Slowakei in der Overtime mit 3:2 bezwungen hatte, traf im zweiten Spiel... Deutschland Cup 2022: Zwei enge Spiele zum Turnierauftakt – Deutschland und Österreich siegen
DEB-Team bejubelt Overtimetreffer gegen Dänemark – © Sportfoto-Sale (DR)

DEB-Team bejubelt Overtimetreffer gegen Dänemark – © Sportfoto-Sale (DR)

Krefeld. (MR) Nachdem Österreich zum Turnierauftakt etwas überraschend das Team aus der Slowakei in der Overtime mit 3:2 bezwungen hatte, traf im zweiten Spiel Titelverteidiger Deutschland auf starke Dänen. Auch hier ging es in die Verlängerung.

Ein sehr dominantes Team aus Dänemark machte dem sehr jungen und international unerfahrenen Heimteam das Leben über weite Strecken schwer. Viel spielte sich im Deutschen Verteidigungsdrittel ab, Deutschland kam nur selten mit Angriffen vor das Dänische Tor. Erst in einer Überzahlsituation – der einzigen im Startabschnitt – konnnten die Jungs von Bundestrainer Toni Söderholm sich festsetzen und Druck machen. Allein der Puck wollte nicht über die Linie. Etwas aus dem nichts konnte das heimische Publikum dann doch jubeln: der heutige Kapitän Marc Michaelis wollte diagonal an den Pfosten legen, doch die Schlägerspitze des Dänischen Verteidigers Anders Koch veränderte die Flugbahn ein wenig, dass die Scheibe innen an den Schoner des Goalies ging und von dort über den Strich (16.). Doch es ging weiter hauptsächlich in die andere Richtung, und bei viel Verkehr vor Dustin Strahmeier im DEB-Gehäuse war es eben jener Koch, der von der blauen Linie den Strahl ins Tor schickte zum 1:1 Ausgleich (19.). Nach der Pause enspann sich ein richtiges Spiel, spannend und schnell auf beiden Seiten. Das DEB Team hatte sich auf den Gegner eingestellt. In Überzahl allerdings konnte Nicolai Meyer für die Dänen auf 2:1 stellen (26.), da war die Strafe fast abgelaufen. Doch Deutschland steckte nicht auf und konnte sich mehr und mehr in den Zweikämpfen behaupten. Einen schönen Spielzug konnte Daniel Schmölz zum Ausgleich nutzen (33.).

Gute Torhüter halten das Unentschieden fest

Im letzten Drittel ging es hin und her, natürlich wollten beide Teams noch ein Tor schießen. Strahlmeier klärte im Nachfassen, etwas später flog Christian Wejse in das Tor, aber ohne Puck. Statt dessen landete Strahlmeier auf ihm, aber alles gutgegangen. Irgendwann ging die Intensität verloren, und Fehlpässe nahmen zu. Kristian Jensen verdeckt auf der einen Seite und Alex Blank im Fallen auf der anderen Seite und fast mit der Schlusssirene hatten den jeweiligen Siegtreffer auf der Kelle, scheiterten aber am Goalie. So ging es in die Verlängerung. Hier führten die Hausherren die meiste Zeit die Scheibe. Michaelis wurde regelwidrig am Torschuss gehindert, konnte den Penalty allerdings nicht verwandeln. Doch der andere Deutsche Torschütze des Spiels, Schmölz, war es schließlich, der den dritten Treffer erzielte, als er nach zunächst geblocktem Schuss den freien Puck um den Verteidiger herum und ins Tor schießen konnte. Somit konnte die magere Kulisse von 1680 Zuschauern den ersten Sieg des Titelverteidigers feiern.


Es spielten:
GER
– 32 Dustin Strahlmeier – 7 Leon Hüttl, 52 Mario Zimmermann; 26 Dominik Bokk, 59 Tim Wohlgemuth, 65 Marc Michaelis – 43 Luca Zitterbart, 64 Marcus Weber: 49 Maximilian Kammerer, 95 Frederik Tiffels, 96 Andreas Eder – 6 Julius Karrer, 84 Janik Möser; 24 Alexander Blank, 25 Daniel Schmölz, 63 Luis Schinko – 37 Jan Luca Sennhenn, 79 Colin Ugbekile; 8 Samuel Soramies, 9 Tobias Eder, 40 Alexander Ehl
DEN – 80 Frederik Dirchow – 34 Morten Jensen, 41 Jesper Jensen Aabo; 26 Patrick Bjorkstrand, 38 Morten Poulsen, 75 Mathias From – 15 Matias Lassen, 25 Oliver Lauridsen; 54 Felix Scheel, 65 Christian Wejse, 86 Joachim Blichfeld – 20 Rasmus Lyo, 40 Anders Koch; 19 Matthias Asperup, 49 Christopher Frederiksen, 72 Nicolai Meyer – 3 Malte Setkov, 8 Nicolai Weichel; 2 Kristian Jensen, 18 Mads Eller, 42 Mikkel Aagaard

Die Treffer erzielten:
1:0 (15:09) Michaelis (Ugbekile, Wohlgemuth)
1:1 (18:56) Koch (K. Jensen, Eller)
1;2 (25:49) Meyer (From, Aagaard) PP1
2:2 (32:47) Schmölz (Blank, Karrer)
3:2 (63:30) Schmölz (Eder Schinko)

Schiedsrichter: Martin Frano, Marian Rohatsch (Joshua Römer, Tobias Schwenk)

Strafen: GER – 2 Min.; DEN – 2 Min.

Zuschauer: 1680

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später