Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Was für ein wilder Abend in der Festung an der Trat. In einem intensiven Derby bezwang der Deggendorfer SC die Passau... Derbysieg vor ausverkauftem Haus – Deggendorfer SC ringt die Black Hawks nieder

Timo Pielmeier – © Sportfoto-Sale (DR)

Deggendorf. (PM DSC) Was für ein wilder Abend in der Festung an der Trat. In einem intensiven Derby bezwang der Deggendorfer SC die Passau Black Hawks vor 2666 Zuschauern in der Festung an der Trat mit 4:3.

Vor der Partie konnte der Deggendorfer Übungsleiter durchatmen, denn das Lazarett lichtete sich pünktlich zum Derby deutlich. Die zuletzt krankheitsbedingt fehlenden Silvan Heiß, Curtis Leinweber und Sascha Maul kehrten in den Kader zurück und auch Verteidiger Alex Grossrubatscher gab kurzfristig und überraschend sein Comeback. Somit fehlten dem DSC Niklas Pill, Benedikt Schopper und Youngster Julian Elsberger, der krankheitsbedingt kurzfristig ausfiel.

Von der ersten Minute sahen die 2666 Zuschauer in der Festung an der Trat eine temporeiche und rassige Partie, in der beide Teams sich einige gute Möglichkeiten erspielten. Der erste Treffer fiel in der 19. Minute, als Jakub Cizek per Abfälscher den 0:1 Pausenstand für die Black Hawks erzielte.

Im zweiten Abschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter Eis und erspielten sich teils sehr gute Torchancen, scheiterten aber ein ums andere Mal an Raphael Fössinger und Timo Pielmeier. In der 37. Minute war der Bann aus Deggendorfer Sicht dann endlich gebrochen: Nach einem Gewühl vor dem Tor scheiterte Thomas Pielmeier zunächst aus kurzer Distanz an Fössingers Schoner, aber den Abpraller verwertete ausgerechnet Passaus Verteidiger Zack Dybowski ins eigene Tor zum 1:1 Ausgleich. Mit dem Unentschieden ging aus auch für beide Teams das zweite Mal in die Kabine.

Im Schlussdrittel hatte diese spannende und intensive Partie noch mehrere Highlights zu bieten. Zunächst zauberte Yannic Bauer per „Michigan-Move“ den DSC in der 49. Minute in Führung. Kurze Zeit später kamen die Deggendorfer zu einer doppelten Überzahlsituation und nutzten diese eiskalt aus. Eine Passstafette über Silvan Heiß und Cheyne Matheson schloss Curtis Leinweber überlegt zum 3:1 ab. Die Passauer riskierten in den folgenden Minuten mehr und somit boten sich Chancen auf Konter für den DSC. In der 56. Minute stahl Petr Stloukal die Scheibe, fuhr alleine auf Fössinger zu und bezwang den Passauer Schlussmann mit einem Schuss ins lange Eck zum vermeintlich vorentscheidenden 4:1. Doch die Black Hawks steckten nicht auf und kamen noch einmal zurück in die Partie. Nach einem Doppelschlag von Popoff (58.) und Schmidt (59.) war plötzlich alles wieder offen, doch der DSC ließ nichts mehr anbrennen und brachte das Ergebnis über die Zeit.

Die weihnachtliche Terminhatz führt den Deggendorfer SC bereits am Freitag auswärts nach Lindau. Spielbeginn am Bodensee ist um 19:30 Uhr.

Letztes Spiel des Jahres: Deggendorfer SC reist nach Lindau

Der Deggendorfer SC reist am Freitag auswärts zu seinem letzten Spiel im Jahr 2022 auswärts nach Lindau. Um 19:30 Uhr gastiert die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger dabei bei den heimischen Islanders.

Für die Islanders war der bisherige Saisonverlauf eine einzige Enttäuschung. Nachdem im Sommer einige vielversprechende Transfers getätigt wurden, die die Lindauer auf dem Papier namhaft verstärken sollten, war die Erwartungshaltung am Bodensee hoch. Dennoch stehen die Islanders zur Jahreswende auf einem enttäuschenden elften Tabellenplatz.

Um der sportlichen Talfahrt entgegenzuwirken, trennten sich die Lindauer Verantwortlichen Anfang November von Trainer Stefan Wiedmaier und heuerten stattdessen Ex-DSC-Coach John Sicinski an. Unter dem ehemaligen Deggendorfer Übungsleiter präsentierten sich die Schwaben zwar häufig verbessert, ohne jedoch viele Punkte einzusammeln. Doch seit etwa Mitte Dezember zeigt die Formkurve der Islanders steil nach oben. Zuletzt gelangen der Sicinski-Truppe drei Siege in Folge gegen den EHC Klostersee, die Landsberg Riverkings und die Tölzer Löwen. Doch auch auf dem Personalsektor gab es zuletzt Positives zu berichten: Der langjährige Kapitän Andreas Farny verlängerte seinen Vertrag am Bodensee frühzeitig um eine weitere Spielzeit.

Für den Deggendorfer SC gilt es beim Spielemarathon zwischen den Feiertagen die Konzentration und den Fokus hochzuhalten. Nach dem Derbysieg auf heimischem Eis will die Mannschaft von Headcoach Jiri Ehrenberger sich mit einem weiteren Erfolg aus dem alten Jahr verabschieden. Der Deggendorfer Trainer dürfte beim Duell mit den Islanders auf einen ähnlichen Kader wie gegen die Passau Black Hawks zurückgreifen können. Ob der zuletzt krankheitsbedingt fehlende Julian Elsberger wieder mit von der Partie ist, entscheidet sich kurzfristig.

Spielbeginn am Freitagabend in Lindau ist um 19:30 Uhr. Die Partie wird auf SpradeTV übertragen.





7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später