Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Miesbach. (PM TEV) Das erste von fünf Spielen innerhalb von 9 Tagen stand für den TEV am Freitag mit dem Derby in Geretsried auf... Derbysieg in Geretsried

© TEV-Miesbach Media/PR

Miesbach. (PM TEV) Das erste von fünf Spielen innerhalb von 9 Tagen stand für den TEV am Freitag mit dem Derby in Geretsried auf dem Plan.

Mit dabei war wieder Rekordspieler Sebastian Deml, der seine Sperre abgesessen hat. Dafür fehlte Maxi Meineke aufgrund einer Schulterverletzung. Er wird Trainer Michael Baindl ca. 2 Wochen fehlen. Lukas Kögl half bei der SG Schliersee/Miesbach 1b in der Landesliga aus. Im Tor stand dieses mal wieder Anian Geratsdorfer. Auch bei den Riverrats gab es unter der Woche eine personelle Änderung. Trainer Stefan Roth trat am Montag aus familiären Gründen zurück und am Freitag stand Ex-Spieler Hans Tauber interimsmäßig an der Bank der Geretsrieder.

Der TEV wurde eiskalt erwischt und die Geretsrieder gingen in der dritten Spielminute durch einen Schuss von Xaver Hochstrasser in Führung. Im Anschluss hatte Ales Furch die beste Möglichkeit als er alleine vor ESC Torhüterin Johanna May auftauchte, aber scheiterte. Im ersten Powerplay stoppte dann May einen Schuss von Stefano Rizzo. Retter in der Not war dann Florian Heiß für den TEV, der einen Schuss der Riverrats von der Linie klärte. Auch der Gegenseite wurde dann Michael Grabmaier vor dem leeren Tor in letzter Sekunde gestört. Der TEV war nun druckvoller und hatte bei einer 2 auf 1 durch Felix Feuerreiter die nächste Chance auf den Ausgleich, aber auch dessen Abschluss entschärfte May. Zum Schluss des Drittels wurde es nochmals brenzlig für den TEV als zuerst Alexander Kirsch auf die Strafbank musste und wenig später dann Stefan Mechel folgte. Man konnte sich aber in die Drittelpause retten. Dort begannen die Riverrats dann weitere 30 Sekunden mit zwei Mann mehr.

Aber auch diese Situation konnte die Mannschaft von Trainer Baindl klären und machte sich danach auf die Partie auszugleichen. Nun war der TEV am Drücker und erspielte sich Chance um Chance. In der 27.Spielminute war es dann Matthias Bergmann, der die rund 40 Miesbacher Fans zum Jubeln brachte, dabei erkannte er clever vor dem Tor, dass May auf den Querpass spekulierte und schob den Puck direkt ins Tor. Zwei Minuten später setzte Thomas März einen harten Check und bekam dafür eine 5-Minuten Strafe ohne Spieldauer. Das anschließende Powerplay nützten die Riverrats postwendend aus. Ondrej Horvath traf mit einem Mann mehr zum 2:1. Trotz der Unterzahl konnte der TEV nur 40 Sekunden später ausgleichen. Ales Furch erkämpfte sich die Scheibe und traf per Solo zum 2:2 in 30.Spielmimute. Kurz darauf fast das zweite Unterzahl des TEV’s, aber der Pfosten rettete für Geretsried. Im weiteren Verlauf der Überzahl ging Geretsried aber erneut durch einen Treffer von Daniel Bursch in Führung. Die restliche Unterzahl überstand man schadlos und agierte danach selbst zwei Mal in Überzahl, man konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Zum Ausgleich kam man trotzdem noch vor der Pause. Bohumil Slavicek hatte das Auge für Nick Endress und Endress verwandelte zum 3:3 zwanzig Sekunden vor der Pause.

Zu Beginn des dritten Drittels passierte dann eine der Schlüsselszene der Partie. Zunächst die hatten die Geretsrieder die große Chance zur erneuten Führung. Nach einem Foul gab es einen Penalty für die Riverrats. Der Ex-TEV’ler Josef Reiter trat an, scheiterte jedoch an Anian Geratsdorfer, der somit den Ausgleich festhielt. Nur kurz danach dann die erste Führung für den TEV. Thomas März schoss in der 46.Min Johanna May von hinter dem Tor an zum 3:4. Danach verwaltete der TEV das Ergebnis und spielte die Führung souverän runter. Zwei Minuten vor Schluss nahm Geretsried dann eine Auszeit und May verließ ihr Tor. Dies nutze Ales Furch in der 58.Min zum 3:5 per Empty Net Goal.

Somit feiert der TEV den nächsten Auswärtssieg. Am Sonntag ist dann der EHC Königsbrunn zu Gast im MiaHelfnZam-Stadion. Um 18 Uhr steigt das Spitzenspiel zwischen dem TEV und den Pinguinen, die sich vor der Saison stark verstärkt haben.

ESC Geretsried – TEV Miesbach 3:5 (1:0/2:3/0:2)
Torfolge:
1:0 3.Min Xaver Hochstrasser (Harrer/ Bursch);
1:1 27.Min Matthias Bergmann (Slavicek/Feuerreiter);
2:1 30.Min Ondrej Horvath 5-4PP;
2:2 30.Min Ales Furch (Nowak) 4-5SH;
3:2 32.Min Daniel Bursch (Reiter/ May) 5-4PP;
3:3 40.Min Nick Endress (Feuerreiter/ Slavicek);
3:4 46.Min Thomas März;
3:5 58.Min Ales Furch ENG;
Zuschauer: 369
Strafen: ESC 10 – TEV 11

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später