Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bayreuth. (PM Tigers) Das Heimspiel gegen den Deggendorfer SC gingen die Tigers mit drei Verteidigungsreihen und vier Sturmreihen an. Im Tor erhielt Joshua Appler... Der Tigerkäfig feiert – auch ohne Punkte …

Bayreuth. (PM Tigers) Das Heimspiel gegen den Deggendorfer SC gingen die Tigers mit drei Verteidigungsreihen und vier Sturmreihen an. Im Tor erhielt Joshua Appler den Vorzug.

Erstmals im Trikot der Tigers waren Anthony Hermer und Max Klughardt aus Selb, sowie Alexander Rudkovski aus Ravensburg. Zurück im Line-Up zudem der Topscorer der Tigers, David Stach.

Denkbar schlecht starteten die Tigers in das erste Drittel. Bereits in der 2. Minute nutzte Greilinger einen Fehler in Bayreuther Hintermannschaft zum 0:1 für den Deggendorfer SC. In der Folge hatten beide Mannschaften einige, durchaus große Chancen, die jedoch allesamt ohne Torerfolg blieben. In der 9. Minute musste der Deggendorfer Röthke in die Kühlbox, was die Tigers jedoch nicht nutzten konnten. Durch eine Schlagschuss von der blauen Linie durch Pfänder baute Deggendorf in der 14. Minute die Führung sogar auf 0:2 aus. Kurz vor Drittelende fasste sich dann Lars Bergbauer ein Herz und traf per Schlagschuss von der blauen Linie in den Kasten des Deggendorfer Goalies Eisenhut.

Das 2. Drittel startete besser für unsere Bayreuther Jungs. In der 23. Minute sah Schubert den im Slot völlig freistehenden Odude, welcher das Spielgerät unhaltbar für Eisenhut zum 2:2 versenkte. Im direkten Gegenzug holte sich Deggendorf die Führung zurück. Popoff fälschte einen Schuss von Lengle ab und lies damit Appler keine Chance. In der Folge ergaben sich weitere Chancen auf Seiten der Tigers durch N. Schindler, Stach und Schmidt, diese waren allerdings ohne Erfolg. In Minute 38 beharkten sich der Deggendorfer Baßler und der Bayreuth Bergbauer, wobei schließlich nur Bergbauer auf die Strafbank musste. Nach einem erfolgreichen Unterzahlspiel der Tigers legte Bergbauer, direkt von der Strafbank kommend, den Puck quer auf Ledlin, der jedoch am Tor vorbei schob. Die Fans begleiteten nichts destotrotz die Jungs lautstark in die Kabine zur Pause.

Zu Beginn des letzten Abschnitts gab es direkt die nächsten Nackenschläge für die Tigers. Zunächst musste Stach nach dem ersten Wechsel in diesem Drittel das Spiel beenden. In der 42. Minute wurde dann Pfänder am langen Pfosten freigespielt und versenkte eiskalt zum 2:4. Als nur zwei Minuten später Gulda für Beinstellen in die Kühlbox musste, kamen die Tigers zum erneuten Anschlusstreffer. Ledlin wurde von Hult und Schmidt freigespielt und vollstreckte per Direktabnahme. Erneut hatte Deggendorf die passende Antwort. Greilinger erlief einen Befreiungsschlag, spielte den Bayreuther Torhüter Appler aus und vollendete zum 3:5. Die Tigers erspielten sich in der Folge einige Chancen, konnten diese jedoch nicht nutzen, sodass die Deggendorfer die Punkte aus dem Tigerkäfig entführten. Trotz der Niederlage verließen die meisten Fans der Tigers das Bayreuther Kunsteisstadion fröhlich und mit einem Lächeln im Gesicht, welches die kämpferische Leistung der jungen Truppe auf dem Eis zu verantworten hatte.

Weiter geht es für die Bayreuth Tigers am Sonntag in Lindau, ehe in der kommenden Woche drei weitere Heimspiele auf dem Plan stehen.

Trainer Jiri Ehrenberger war nach dem Spiel froh über die 3 Punkte: „Wir haben heute unsere Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Im letzten Drittel haben wir nicht mehr so hektisch gespielt und haben die Punkte mitgenommen.“

Bayreuth Tigers vs. Deggendorf 3:5 (1:2, 1:1, 1:2)
Bayreuth: Appler, Schulte – Schmidt, S. Schindler, Nuss, Klughardt, Odude, Krüger – Ledlin, Hult, Stach, Bergbauer (2), N. Schindler, Schubert, Schwarz, Drothen, Fabian, Hofmann, Rudkovski, Hermer
Deggendorf: Eisenhut, Köpf – Gulda(2), Pozivil(2), Grossrubatscher, Lengle, Heiß, Zitzer – Baßler, Popoff(2), Röthke (2), Pfänder, Dusek, Greilinger, Elsberger, Pielmeier, Schmid, Stern, Maul
Schiedsrichter: Naus, Ratz – Lindner, Bösl
Zuschauer: 1041
Strafen: Bayreuth: 2 Deggendorf: 8 PP: Bayreuth: 1/4 Deggendorf: 0/1
Torfolge: 0:1 (2.) Greilinger (Pfänder), 0:2 (14.) Pfänder (Röthke, Lengle), 1:2 (20.) Bergbauer (Ledlin), 2:2 (23.) Odude (Schubert, Ledlin), 2:3 (24.) Popoff (Lengle), 2:4 (42.) Pfänder (Dusek, Greilinger), 3:4 (44.) Ledlin (Hult, Schmidt), 3:5 (45.) Greilinger (Pfänder)

-tola-





3782
Bei Sprade-TV werden die Spiele der DEL2, aus den Oberligen Nord -und Süd, sowie ausgewählte Spiele der Bayernliga und Regionalliga live übertragen. Wie beurteilen Sie die Übertragungen von Sprade-TV nach Schulnoten?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert