Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Villach. (PM EC VSV) Trainerwechsel beim EC GRAND Immo VSV: Rob Daum ist der neue und zugleich alte Coach der „Adler“. Der Eishockey-Fachmann wird... Der „Professor“ kehrt zurück nach Villach: Rob Daum übernimmt wieder den „Adlerhorst“!

Rob Daum – © Sportfoto-Sale (JB)

Villach. (PM EC VSV) Trainerwechsel beim EC GRAND Immo VSV: Rob Daum ist der neue und zugleich alte Coach der „Adler“.

Der Eishockey-Fachmann wird in den nächsten Tagen in Villach eintreffen und soll die Blau-Weißen ins Play-off führen. Der Vertrag mit Daum wurde für die laufende als auch für die kommende Saison abgeschlossen. Im morgigen Heimspiel gegen die Steinbach Black Wings 1992 wird Co-Trainer Marco Pewal das Coaching übernehmen.

VSV-Sportvorstand Gerald Rauchenwald : „Dan Ceman ist ein guter Trainer. Wir sind aber zur Überzeugung gekommen, dass er nicht der geeignete Coach für unsere Mannschaft ist. Gewisse Fortschritte sind in den letzten Wochen zwar erkennbar, aber wir glauben, dass noch viel mehr Potential in diesem Team steckt. Wir möchten Dan für seine Arbeit danken und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft .” Rob Daum ist, so Rauchenwald , ein absoluter Eishockey-Fachmann und hervorragender Taktiker, der die Liga bestens kennt und enorme internationale Erfahrung aufweisen kann. „Schon im Sommer war Rob unser Wunschkandidat, doch damals sind die Verhandlungen gescheitert. Jetzt sind wir uns einig. Rob wird nicht nur in dieser, sondern auch in der kommenden Saison beim VSV hinter der Bande stehen!”

Der 62 Jahre alte Kanadier, der aufgrund seiner akribischen Arbeitsweise den Spitznamen „Eishockey-Professor“ verliehen bekam, wird in den nächsten Tagen in Villach eintreffen. Rob Daum ist kein Unbekannter in der bet-at-home ICE Hockey League: Erst im Vorjahr hatte er die Blau-Weißen gegen Ende der Saison übernommen und erfolgreich ins Play-off geführt. Der alte und neue VSV-Coach freut sich auf die neue Herausforderung: „In Villach wurde ein richtig starkes Team zusammengestellt. Gemeinsam wollen wir zuerst die Play-offs erreichen und dann weiter erfolgreich sein!“ An seiner Seite werden weiterhin Marco Pewal als Co-Trainer sowie Patrick Machreich als Goalie-Coach fungieren.

Nach dem Derby-Sieg haben die „Adler“ nachgesetzt und auch auswärts Fehervar bezwungen. Jetzt gilt es, weiter stetig zu punkten und Schritt für Schritt die Liga-Tabelle sozusagen von hinten auf zu rollen. Möglich machen soll dies eine Leistungssteigerung des gesamten Teams: Diese war bereits bei Schlussmann Kristervs Gudlevskis in den vergangenen Sopielen deutlich erkennbar: Der VSV-Goalie hat zuletzt die gegnerischen Stürmer reihenweise mit sensationellen Paraden zur Verzweiflung gebracht. Herausragend auch seine Fangqoute – gegen den KAC lag diese bei 96,6 Prozent, gegen Fehervar bei 96,2 Prozent. Gudlevskis: „Das Corona-Virus hatte mich ziemlich schlimm erwischt, ich hatte lange mit den Nachwirkungen zu kämpfen. Jetzt fühle ich mich aber topfit und freue mich schon auf die nächsten Spiele. Ich glaube, wir sind ein Topteam, viel besser als es der aktuelle Tabellenstand zeigt. Wir starten jetzt durch!“

Um die Erfolgsserie auch gegen die Linzer fortzusetzen, braucht es aber wieder eine Top-Leistung: „Wir dürfen jetzt nicht nachlassen, müssen den Oberösterreichern unser Spiel aufzwingen – schnell die Scheibe aus dem eigenen Drittel bringen, und offensiv unsere Torchancen verwerten“, so Pewal . Ein Aufwärtstrend ortet der Coach im Powerplay: „Da hatten wir bisher Probleme, in Ungarn hat es schon besser geklappt. Die Special-Teams sind enorm wichtig, da müssen wir uns jedenfalls weiter steigern!“ Coach Pewal kann nahezu auf den gesamten Kader zurückgreifen, auch Verteidiger Freddy Allard hat heute wieder mit dem Team trainiert und könnte morgen ins Line up zurückkehren, eine Entscheidung darüber fällt am Matchtag.

Die Steinach Black Wings 1992 stehen aktuell mit elf Zählern aus 17 Spielen am elften und letzten Tabellenplatz. Im ersten Saisonduell ganz zu Beginn der Saison konnten die „Adler“ in Linz mit 2:3-Toren für sich entscheiden. Auch wenn die Linzer nicht so gut in die Saison gestartet sind, haben sie torgefährliche Spieler in ihren Reihen: Dragan Umicevic führt mit 8 Toren und 13 Assists die Scorerwertung der ICE Hockey League an, bei den Torjägern liegt Brian Lebler ligaweit zudem auf Rang zwei!

EC GRAND Immo VSV – Black Wings 1992
Stadthalle Villach / Sonntag, 6. Dezember 2020 / Beginn: 16:30 Uhr

Das Match wird vom Free-TV-Broadcaster der ICE Hockey League, Puls24, ab 16:15 Uhr übertragen: TV und Online-Videostream via puls 24.at

Im ORF berichtet Radio Kärnten mit Live-Einstiegen ab 16:30 Uhr!

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später