Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (RS) Nun ist also soweit. Mit diesem Wochenende starten die Krefeld Pinguine in ihre erste DEL2 Saison. Nachdem man am Freitag zum Auftakt... DEL2: Krefeld Pinguine feiern deutlichen Heimsieg im Duell der Liganeulinge

Nikita Krymskiy vor dem Regensburger Tor – © Sportfoto-Sale (DR)

Krefeld. (RS) Nun ist also soweit. Mit diesem Wochenende starten die Krefeld Pinguine in ihre erste DEL2 Saison.

Nachdem man am Freitag zum Auftakt vor über 600 mitgereisten Anhängern in Bad Nauheim nach Verlängerung mit 6-5 gewinnen und somit die ersten beiden Punkte auf der Habenseite verbuchen konnte, stand am Sonntag das erste Heimspiel auf dem Plan. Als Gegner waren die Eisbären aus Regensburg zu Gast, die sich auf der A3 durch einige Staus und Vollsperrungen mühten und erst eine knappe Stunde vor Spielbeginn an der Westparkstraße ankamen.

Regensburg ist ebenso wie Krefeld ein Neuling in der Liga und haben sich als Oberligameister für diese Spielklasse qualifiziert.

Regensburg wurde im ersten Abschnitt über weite Strecken im eigenen Drittel fest gemacht, hatte aber durch Gajovsky in der 3. Minute die erste gute Einschussmöglichkeit. Die Pinguine über weite Strecken spielbestimmend, ohne jedoch den nötigen Zug zum Tor zu präsentieren, kamen durch Fischer in der 11. Minute ihrerseits zur ersten Chance. Etwas turbulenter wurde es in der Schlussminute in der zuerst erneut Gajovsky diesmal an Belov scheiterte und im Gegenzug Magwood für die Pinguine scheiterte.

Das Mitteldrittel wurde offensiv etwas lebhafter und sorgte vor allem auf Seiten der Seidenstädter für Jubel. Kael Mouillierat verwandelte im Nachschuss zur hochverdienten 1-0 Führung (33.). Danach kamen jedoch die Gäste zu einer doppelten Überzahl in der sie Belov im Tor der Pinguine ordentlich unter Beschuss nahmen, jedoch konnte der Russe im Zusammenspiel mit seinen Vorderleuten den Ausgleich verhindern. Das Überzahl der Gäste war einfacher geplant und dadurch deutlich zielstrebiger im Vergleich zu dem der Pinguine. Die wiederum nutzen nach überstandener Unterzahl einen Fehler der Gäste an der blauen Linie zu einem Zwei auf Eins Konter den Magwood perfekt für Marcel Müller ausspielte und der Rückkehrer im Schwarz-Gelben Trikot konnte mühelos zum 2-0 vollstrecken.

Waren es im Schlussdrittel die schwindenden Kräfte bei den Gästen oder der erhöhte Zug zum Tor, beflügelt durch die zwei Tore Führung, bei den Pinguinen? Auf jeden Fall kamen die Gäste nur noch zu wenigen einzelnen Aktionen während die Pinguine ihrer Favoritenrolle gerecht wurde und das Ergebnis durch van der Ven, Koch und Krymskiy auf 5-0 schrauben konnten und gleichzeitig in der Defensive vorsichtiger agierten, um Belov das erste zu Nullspiel zu sichern.

Fotostrecke zum Spiel

Krefeld Pinguine - Eisbären Regensburg
© by Sportfoto-Sale / D. Ross 2022
« von 20 »

Krefeld Pinguine: Belov (Bittner) – Zerressen, Tiffels; Mayr, Riefers; Bappert, Söll – Magwood, Mouillierat, Müller – Weiß, Koch, Krymskiy – Niederberger, Lewandowski, van der Ven – Miller, Fischer, Shatsky.
Trainer: Leif Strömberg
Eisbären Regensburg: Williams (Berger) – Heider, Gulda; Weber, Tippmann; Schütz, Bühler; Dernetz – Divis, Gajovsky, Matus; Heger, Keresztury, Ontl; Schembri, Schmid, Piipponen; Pronin, Wagner, Stöhr.
Trainer: Maximilian Kaltenhauser
Statistik
Krefeld Pinguine – Eisbären Regensburg 5-0 (0-0; 2-0; 3-0)

Tore: 1-0 (32:18) Mouillierat (Riefers/Mayr), 2-0 (37:46) Müller (Magwood), 3-0 (42:37) van der Ven (Niederberger/Bappert), 4-0 (46:14) Koch (Müller/Weiß) PP 5-4, 5-0 (57:53) Krymskiy (Koch/Weiß)
Schiedsrichter: Steineke / Neutzer
Zuschauer: 3.464

Das sagt Krefelkds Dominik Tiffels zum Spiel


662
Kaufen Sie sich in dieser Saison ein Trikot ihres Teams?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später