Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Der Deggendorfer SC konnte sich für einen couragierten Auftritt im Topspiel gegen den Tabellenführer nicht belohnen. Am Freitagabend unterlag das Team... Deggendorfer SC zieht im Topspiel hauchdünn den Kürzeren

Jiri Ehrenberger – © by A. Chuc (https://chuc.de)

Deggendorf. (PM DSC) Der Deggendorfer SC konnte sich für einen couragierten Auftritt im Topspiel gegen den Tabellenführer nicht belohnen.

Am Freitagabend unterlag das Team von Trainer Jiri Ehrenberger vor 1510 Zuschauern in der Festung an der Trat den Blue Devils Weiden am Ende mit 1:3.

Der Deggendorfer SC startete mit viel Elan in die Partie und konnte sich bereits früh einige gute Möglichkeiten erspielen, ohne jedoch Jaroslav Hübl im Tor überwinden zu können. Auf der Gegenseite konnten die Gäste zu Beginn nur wenig Druck auf das von Timo Pielmeier gehütete Tor aufbauen, sodass es letzten Endes mit dem 0:0 in die erste Pause ging.

Im zweiten Abschnitt entwickelte sich immer mehr ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich beide Teams gute Chancen erspielten, ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können. Trotz der fehlenden Tore bot sich den Zuschauern ein rassiges Eishockeyspiel mit viel Tempo. Auch nach 40 gespielten Minuten blieb es beim 0:0 zwischen beiden Teams.

Im Schlussabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe und es dauerte bis zur 55. Minute bis der Bann gebrochen war. Von der blauen Linie brachte Adam Schusser den Puck Richtung Tor, dieser wurde vor dem Tor noch abgefälscht und schlug hinter Timo Pielmeier zum 0:1 ein. Doch der DSC hatte die passende Antwort parat. Knapp zwei Minuten nach der Gästeführung zog Leon Zitzer ebenfalls von der blauen Linie einfach mal ab und überraschte Hübl, der ohne Abwehrchance blieb. Die Blue Devils blieben aber dran und holten nur eine Minute nach dem Ausgleich zum Lucky Punch aus, als Tomas Rubes Pielmeier mit einem verdeckten Schuss zur erneuten Weidener Führung überwand. Der DSC setzte nun alles auf eine Karte und kassierte knapp 90 Sekunden vor Ende einen Konter, als der Puck unglücklicherweise am Schiedsrichter hängen blieb. Weidens Robert Hechtl ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf per Alleingang zum 1:3.

Die Niederlage gegen die Blue Devils Weiden brachte jedoch zwei weitere Wermutstropfen für DSC-Trainer Jiri Ehrenberger. Während dem Spiel schieden sowohl Timo Pielmeier, als auch Alex Grossrubatscher verletzungsbedingt aus. Wie es bei beiden Leistungsträgern aussieht, werden die bereits laufenden Untersuchungen zeigen.

Am Sonntag kommt es für den DSC bereits zum nächsten Spiel. Zu Gast sind die Deggendorfer um 19:15 Uhr bei den Landsberg Riverkings.

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später