Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Der Auswärtsmarathon in der Eishockey Oberliga Süd endete für den Deggendorfer SC am Freitagabend mit einer Niederlage. Vor 506 Zuschauer im... Deggendorfer SC muss sich den Höchstadt Alligators geschlagen geben

Höchstadt Jubel – © Schirmer-Lion SBR Media/PR

Deggendorf. (PM DSC) Der Auswärtsmarathon in der Eishockey Oberliga Süd endete für den Deggendorfer SC am Freitagabend mit einer Niederlage.

Vor 506 Zuschauer im Eisstadion Höchstadt unterlag die Mannschaft von Headcoach Jiri Ehrenberger den heimischen Alligators mit 4:2.

Beim Duell mit den Panzerechsen konnte der DSC-Coach auf den selben Kader wie im Derby gegen Passau zurückgreifen. Nach wie vor fehlten somit Cheyne Matheson, Lukas Miculka und Benedikt Schopper.

Beide Mannschaften starteten mit viel Offensivdrang in die Partie. Die Hausherren nutzten ihre Offensivbemühungen früh zur Führung. In der vierten Minute drückte Klavs Panics einen Rebound zum 1:0 über die Linie. Der DSC antwortete prompt – die beste Möglichkeit zur schnellen Antwort hatte Sascha Maul, der an der Querlatte scheiterte. In der zweiten Hälfte des ersten Abschnitts hatten die Alligators optisch mehr von der Partie, ohne sich jedoch die ganz großen Chancen zu erspielen. Auf der Gegenseite blieb auch der DSC über weite Strecken in der Offensive zu harmlos. Mit der knappen Hausherren-Führung ging es hinein in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt attackierten die Deggendorfer aggressiver und gingen früher in den Forecheck. In der 24. Minute belohnte sich der DSC, als Thomas Pielmeier einen Aufbaupass abfing und den Pfosten traf – den Abpraller verwertete Niklas Pill zum 1:1. Im Anschluss an den Ausgleich hatten die Deggendorfer mehr vom Spiel, ohne jedoch Spiewok im Höchstadter Tor ein zweites Mal überwinden zu können. Als schließlich die Hausherren in der 34. Minute zu einem Powerplay kam, setzten sie den nächsten Treffer. Der Ex-Deggendorfer Dimitri Litesov traf aus spitzem Winkel unter die Latte. Im restlichen Drittelverlauf blieben die Hausherren – auch bedingt durch weitere Überzahlmöglichkeiten – druckvoll, scheiterten aber ein ums andere Mal an Timo Pielmeier. Mit dem 2:1 ging es nach 40 Minuten erneut in die Kabinen.

Den besseren Start in das Schlussdrittel erwischten dieses Mal erneut die Hausherren, als Martin Kokes in der 45. Minute im Powerplay einen Rebound zum 3:1 vollendete. DSC-Trainer Jiri Ehrenberger nahm daraufhin einige Änderungen an seinen Reihen vor und die Deggendorfer spielten sich einen Weg zurück in die Partie. In der 55. Minute traf Silvan Heiß mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie zum Anschlusstreffer. Die Deggendorfer Schlussoffensive blieb jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Kurz vor dem Ende nahm Ehrenberger Pielmeier zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis und die Höchstadter nutzten dies in Person von Jari Neugebauer 16 Sekunden vor Schluss mit dem Treffer zum 4:2 für die Hausherren.

Für den Deggendorfer SC geht es am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den EHC Klostersee weiter. Spielbeginn ist um 18:45 Uhr.

7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später