Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Zweiter Sieg in Folge auf heimischem Eis: Vor 1281 Zuschauer am Freitagabend in der Festung an der Trat gelang dem Deggendorfer... Deggendorfer SC mit 9:1 Kantersieg über die Landsberg Riverkings

Thomas Greilinger – © Sportfoto-Sale (DR)

Deggendorf. (PM DSC) Zweiter Sieg in Folge auf heimischem Eis: Vor 1281 Zuschauer am Freitagabend in der Festung an der Trat gelang dem Deggendorfer SC ein 9:1 Kantersieg über die Landsberger Riverkings.

Vor der Partie konnte DSC-Trainer Jiri Ehrenberger aus personeller Sicht erneut kräftig durchatmen. Nachdem bereits vergangenes Wochenende bereits drei Rückkehrer zum Kader stießen, kehrten mit Yannic Bauer, Thomas Greilinger und Benedikt Schopper gegen die Riverkings drei weitere Akteure aus dem Lazarett zurück aufs Eis.

Der Deggendorfer SC kam mit viel Engagement aus der Kabine, erspielte sich in den ersten Minuten einige gute Möglichkeiten und ging schließlich in der siebten Minute in Führung. Curtis Leinweber verwertete den Abpraller eines Greilinger-Schusses zum 1:0. In den folgenden Minuten bot sich dem DSC die Riesenchance bei doppelter Überzahl das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch die Gäste hielten dem Druck der Deggendorfer stand und erzielten unmittelbar nach überstandener Unterzahl den Ausgleich. Per Bauerntrick überwand Walker Sommer DSC-Keeper Timo Pielmeier in der 16. Minute zum 1:1. Doch der DSC hatte die richtige Antwort parat. In der 20. Minute traf Lukas Miculka nach schöner Einzelleistung mit der Rückhand zur 2:1 Pausenführung.

Der DSC kam im zweiten Abschnitt wie die Feuerwehr aus der Kabine und legte in der 22. Minute nach. Eine tolle Kombination über Yannic Bauer und Lukas Miculka vollendete Niklas Pill per Direktabnahme zum 3:1. Das Spiel kannte in dieser Phase des Spiels nur eine Richtung und die war in die Richtung des Landsberger Tors. In der 30. Minute holte der DSC zum Doppelschlag aus. Zunächst traf Alex Grossrubatscher nach toller Vorarbeit von Christoph Schmidt zum 4:1, ehe 35 Sekunden später Leinweber auf 5:1 stellte. Damit aber noch nicht genug. Thomas Greilinger legte in der 34. Minute mit seinem ersten Saisontreffer einen weiteren Treffer nach, ehe Curtis Leinweber in der 38. Minute mit seinem dritten Treffer an diesem Abend sogar auf 7:1 stellte. Mit diesem Ergebnis ging es hinein in die zweite Drittelpause.

Im Schlussdrittel plätscherte die Partie etwas vor sich hin. Die Deggendorfer ließen in der Defensive – rund um den eingewechselten Justin Köpf im Tor – nichts mehr zu und in der Offensive legte man zwei späte Treffer nach. Zunächst traf Petr Stloukal in der 57. Minute im Powerplay zum 8:1, ehe Thomas Greilinger mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend mit dem 9:1 den Deckel auf die Partie schraubte.

DSC-Trainer Jiri Ehrenberger hob nach der Partie hervor, wie wichtig die Rückkehrer fürs Team wären. Standen zunächst teilweise nur acht Stürmer zur Verfügung, so konnte man in der heutigen Partie die Last auf elf Stürmer verteilen, um so auch besser die Belastung steuern zu können.

Bereits am kommenden Sonntag geht es für den Deggendorfer SC weiter. Zu Gast ist die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger auswärts um 18 Uhr bei den Blue Devils Weiden.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später