Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Trotz erneut zahlreicher Ausfälle gewann der Deggendorfer SC vor 666 Zuschauern am Sonntagabend sein Auswärtsspiel beim EHC Klostersee mit 2:4. Damit... Deggendorfer Rumpfkader feiert Sechs-Punkte-Wochenende

Cheyne Matheson – © Nicole Baas

Deggendorf. (PM DSC) Trotz erneut zahlreicher Ausfälle gewann der Deggendorfer SC vor 666 Zuschauern am Sonntagabend sein Auswärtsspiel beim EHC Klostersee mit 2:4.

Damit fuhr das Team von Trainer Jiri Ehrenberger den sechsten Sieg in Folge ein.

Zum Duell mit dem Aufsteiger konnte DSC-Trainer Jiri Ehrenberger nahezu auf den selben Kader zurückgreifen wie am Freitag gegen die Höchstadt Alligators. Einzig U20-Stürmer Johannes Schmid stieß zum Kader.

Die Deggendorfer legten gleich los wie die Feuerwehr. Gerade einmal 25 Sekunden waren gespielt, da traf Petr Stloukal auf Zuspiel von Thomas Pielmeier zum frühen 0:1. Der DSC blieb am Drücker und legte in der fünften Minute nach: Marcel Pfänder bediente Alex Grossrubatscher, der von der blauen Linie eingelaufen war und dieser traf ins rechte obere Eck zum 0:2. Zwar bemühten sich die Hausherren in den folgenden Minuten um den Anschlusstreffer, doch die Deggendorfer Hintermannschaft um Timo Pielmeier ließ sich nicht überwinden. In der Offensive legte die Ehrenberger-Truppe in der 15. Minute noch einen weiteren Treffer nach. Cheyne Matheson fing an der blauen Linie einen Puck ab und traf freistehend zum 0:3 Pausenstand.

Im zweiten Abschnitt waren die erneut stark dezimierten Deggendorfer bemüht, das Ergebnis zu verwalten und spielten über weite Strecken die Zeit solide von der Uhr. In der 40. Minute hingegen fiel schließlich der Grafinger Anschlusstreffer. Von der blauen Linie brachte Nicolai Quinlan den Puck Richtung Tor und er fand seinen Weg durch das Gewühl ins Deggendorfer Tor zum 1:3 Anschlusstreffer.

Auch im Schlussabschnitt fokussierte sich die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger primär auf die Defensive. Dennoch legten die Deggendorfer in der 51. Minute einen Treffer nach. Einen Schuss von der blauen Linie fälschte Julian Elsberger im Powerplay zum 1:4 ab. Zwar kam der EHC Klostersee nur eine Minute später durch Pastachak zum 2:4, doch der DSC ließ sich an diesem Abend die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und brachte das Ergebnis über die Zeit.

Der Spielemarathon in der Oberliga Süd nimmt nun so richtig Fahrt auf. Bereits am kommenden Dienstag trifft der DSC auf heimischem Eis zu seinem nächsten Heimspiel um 18 Uhr auf den EV Füssen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später