Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (PM DEG) Die Düsseldorfer EG konnte sich durch den Sieg gegen die Straubing Tigers am vergangenen Sonntag in der Tabelle etwas Luft verschaffen.... DEG will in Augsburg und gegen die Roosters Abstand zu Platz sechs verkürzen

Kein Durchkommen für Brody Sutter (liegend) und Mike Halmo (stehend, links) gegen DEG Keeper Mathias Niederberger – © Sportfoto-Sale (JB)

Düsseldorf. (PM DEG) Die Düsseldorfer EG konnte sich durch den Sieg gegen die Straubing Tigers am vergangenen Sonntag in der Tabelle etwas Luft verschaffen.

Die Distanz nach oben, zu Platz 6, beträgt derzeit vier Punkte, zu Platz 8 immerhin schon sieben Zähler. Erfolgreich soll es auch am kommenden Wochenende weitergehen: Am Freitag (24. Januar, 19.30 Uhr) ist die DEG zu Gast bei den Augsburger Panthern. Zwei Tage später (Sonntag, 26. Januar, 14.00 Uhr) kommt es im ISS DOME zum vierten Saison-Duell mit den Iserlohn Roosters.

Panther hinken den eigenen Erwartungen hinterher

Für die Augsburger Panther läuft die aktuelle Spielzeit bei weitem nicht so spektakulär wie die vergangene – 23 Niederlagen und Platz 11 in der Tabelle lautet nach 38 Spieltagen die Bilanz für die Fuggerstädter. So kämpft das Überraschungsteam der Saison 2019/20 derzeit um den Einzug für die Erste Playoff-Runde. Der Start in das Jahr 2020 verlief für den letztjährigen Halbfinalisten ebenfalls nicht optimal: Aus sechs Spielen gelang der Mannschaft von Trainer Tray Tuomie lediglich zwei Siege. Für die DEG geht es am Freitag an den Ort, an dem die Saison 2019/20 unglücklich im Viertelfinal-Spiel 7 endete – dem alt-ehrwürdigen Curt-Frenzel-Stadion. Die Bilanz nach bisher zwei Aufeinandertreffen sieht aus rot-gelber Sicht erfreulich aus: Die erste Begegnung in Augsburg gewann die Mannschaft von Trainer Harold Kreis am 20. September mit 4:3 nach Penaltyschießen. Das war für die DEG der erste Sieg der Saison. Auch das zweite Spiel gestalteten die Rot-Gelben erfolgreich und besiegten die Panther am Nikolaustag mit 3:2. Wir hoffen auf den dritten Sieg im dritten Spiel! DEG-Headcoach Harold Kreis: „Augsburg hat zwar aus den letzten fünf Spielen nur sechs Punkte geholt, aber das macht die Mannschaft nicht weniger gefährlich. Dort zu spielen ist immer sehr schwer, insbesondere mit deren Fans im Rücken, die wie der siebte Mann hinter ihrem Team stehen. Aber das kennen wir aus der jüngeren Vergangenheit. Wir erwarten ein hart-umkämpftes Spiel gegen eine Mannschaft, die noch um jeden Punkt kämpft.“

Formstarke Iserlohner reisen nach Düsseldorf

Zwei Tage später kommt es gegen die Iserlohn Roosters zum vierten und letzten Hauptrunden-Duell der Saison. Bislang konnte die DEG alle drei Begegnungen gegen die Sauerländer für sich entscheiden, zuletzt gab es am 2. Weihnachtsfeiertag einen 1:0-Auswärtssieg am Seilersee. Zudem gewann der achtmalige Meister die vergangenen acht Heimspiele gegen den derzeitigen Tabellenvorletzten. Mit zwölf Punkten Rückstand auf Platz 10 liegen die Roosters zwar deutlich hinter den eigenen Erwartungen, zeigten sich zuletzt aber formstark. Aus den ersten sechs Partien im neuen Kalenderjahr gewann das Team von Trainer Jason O’Leary vier Spiele. Vor allem die 5:2-Siege gegen die Eisbären Berlin und die Straubing Tigers vor eigenem Publikum ließen aufhorchen. Neben wiedererstarkten Iserlohnern erwarten wir am Sonntag beim Club Day mehr als 10.000 Zuschauer im heimischen ISS DOME. Achtung, das erste Bully ist bereits um 14 Uhr! Kreis: „Elf Punkte aus den vergangenen fünf Spielen hat Iserlohn zuletzt geholt. Sie werden daher mit viel Selbstvertrauen im Rucksack anreisen. Der Tabellenplatz ist für uns nicht ausschlaggebend, weil bei den Iserlohnern zuletzt einiges viel besser lief, als zu Saisonbeginn. Wir dürfen sie nicht unterschätzen!“

Während der Begegnung gegen die Straubing Tigers stieß der nächste Spieler ins rot-gelbe Lazarett: Victor Svensson fällt mit einer Muskelverletzung mindestens 14 Tage aus. Dafür stehen am Wochenende Johannes Huß und Tobias Eder nach krankheitsbedingter Pause wieder zur Verfügung. Alexander Urbom fällt weiterhin aus, ebenso unsere Langzeitverletzten Marco Nowak, Chad Nehring und Alexander Sulzer. Alexander Dersch wird auch am kommenden Wochenende bei unserem Kooperationspartner EV Landshut zum Einsatz kommen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.