Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (MR) Passend zum Vorsatz manch eines Zuschauers, nach den Weihnachtstagen abzuspecken, lieferte sich die Düsseldorfer EG mit dem Tabellenschlusslicht Schwenningen am ersten Spieltag... DEG unterliegt Schwenninger Wild Wings in einem mauen Spiel 2:3

Mehr straucheln als Eishockey bei DEG-SChwenningen - © by EH-Mag. (DR)

Düsseldorf. (MR) Passend zum Vorsatz manch eines Zuschauers, nach den Weihnachtstagen abzuspecken, lieferte sich die Düsseldorfer EG mit dem Tabellenschlusslicht Schwenningen am ersten Spieltag des neuen Jahres ein Spiel aus dem „Magerkost-Menü“.

Zwar waren beide Teams im Startabschnitt bemüht, brachten auch ein paar wenige Scheiben Richtung Tor, doch ins Tor fallen wollte kein Puck. Das änderte sich im mittleren Abschnitt, als die Gäste die erste Strafzeit des Spiels zur ersten Führung per Rebound nutzten. Wenig später waren sie nochmals erfolgreich, und das Spiel schien nach 30 Spielminuten gelaufen. Die Hausherren schienen völlig auseinander zu fallen, dass man sich fragte, wollen die nicht oder sind die so verunsichert, dass nichts mehr klappt? Auch ein Überzahlspiel der DEG in diesem strafenarmen Spiel verdiente den Namen Powerplay nicht. Die ersten deutlichen Pfiffe waren vernehmbar, nur die etwa 150 mitgereisten Fans aus Schwenningen gaben noch Liedgut zum besten.

Nach einem dritten Tor der Wild Wings zu Beginn des Schlussabschnittes wachten die Landeshauptstädter auf, und endlich fiel auch hier mal ein Puck ins Tor. Doch es reichte nur noch zu einem Anschluss-Abstauber für die DEG. Auch ohne Goalie und mit dem sechsten Feldspieler für die beiden Schlussminuten passierte nichts mehr.

Damit geht Schwenningen mit einem Sieg im Rücken und ohne die rote Laterne das Großereignis Wintergame am kommenden Samstag in Sinsheim an.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.