Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Pfaffenhofen (oex). Der EC Pfaffenhofen wartet weiter auf ein Erfolgserlebnis in der Bayernliga. Am Freitag mussten die Pfaffenhofener gegen den TSV Erding eine weitere... Das Warten auf einen Erfolg geht weiter

Pfaffenhofen (oex). Der EC Pfaffenhofen wartet weiter auf ein Erfolgserlebnis in der Bayernliga. Am Freitag mussten die Pfaffenhofener gegen den TSV Erding eine weitere Heimniederlage hinnehmen, die zudem wieder einmal recht deutlich ausfiel, wobei das 0:6 (0:1; 0:2; 0:3) nicht unbedingt den Spielverlauf widerspiegelt.

„Wir hätten nach dem ersten Drittel auch 1:3 oder 1:4 zurückliegen können, dann wäre die Partie vielleicht anders verlaufen,“ stellte dann auch Erdings Coach Felix Schütz nach dem Spiel fest.

Für Petr Fical, der zusammen mit Schütz Deutschland bei der Weltmeisterschaft 2006 in Frankreich vertreten hatte, war dies jedoch nur ein schwacher Trost, sprach er doch damit eines der großen Probleme seiner Mannschaft an. Zum wiederholten Male offenbarten die Pfaffenhofener nämlich enorme Schwächen im Abschluss. Vor allem im ersten Spielabschnitt ließen sie auch beste Chancen ungenutzt, vergaben überhastet oder scheiterten am starken Christoph Schedlbauer im Gästetor. Mit viel Engagement starteten die Hausherren in die Partie, waren bissig in den Zweikämpfen und erarbeiteten sich so ein optisches Übergewicht, doch Kapital konnten sie daraus wieder einmal nicht schlagen. Anders die Gäste, mit deren Auftritt Felix Schütz in den ersten zwanzig Minuten gar nicht zufrieden war. Nachdem die Pfaffenhofener gerade die erste Strafzeit der insgesamt sehr fairen Begegnung überstanden hatten und die rund 300 Zuschauer im Stadion schon mit einem torlosen Auftaktdrittel rechneten, brachte Florian Zimmermann die Gladiators mit einem Abstauber in Führung. Ein Nackenschlag für die Gastgeber, die bis dahin den stärkeren Eindruck hinterlassen hatten. Nach der Pause entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch, bei dem sich zunächst keine der beiden Mannschaften entscheidende Vorteile erarbeiten konnte.

Dann aber verhängten die Schiedsrichter zwei Minuten gegen den ECP wegen eines unkorrekten Anspiels, eine Strafe, die höchst selten ausgesprochen wird. Und diese Überzahl nutzten die routinierten Gäste in der 32. Minute erneut durch Florian Zimmermann, um auf 0:2 zu erhöhen. Während die Pfaffenhofener in der Offensive trotz allen Bemühens weiterhin erfolglos blieben, legten die nun immer selbstbewusster auftretenden Erdinger noch kurz vor der zweiten Pause durch Simon Franz nach (40.). Mit der komfortablen Führung im Rücken ließen die Gladiators im Schlussabschnitt nichts mehr anbrennen. Petr Fical hatte im letzten Drittel auf zwei Blöcke umgestellt und seine Kanadier-Reihe nicht mehr zum Einsatz gebracht, weil er mit deren Defensivarbeit nicht zufrieden gewesen war. Eine sehr fragliche Strafzeit gegen ECP-Kapitän Peter Meier beseitigte schließlich die letzten Zweifel am Erfolg der Gäste. Philipp Michl sorgte in der 52. Minute für das 0:4 und gegen nun sichtlich resignierende Gastgeber ließen Ryan Murphy (55.) und Mark Waldhausen bei doppelter Überzahl (59.) noch zwei weitere Treffer folgen. „Ihr habt eine sehr junge Mannschaft und macht momentan eine schwierige Phase durch. Aber wenn ihr zusammenhaltet und Geduld habt, kommt ihr da auch wieder raus,“ sprach Felix Schütz seinem Nationalmannschaftskollegen zum Schluss noch Mut zu.

EC Pfaffenhofen: Kiefer, Kornreder, Hätinen L., Eisenhofer, Eder, Lohrer, Hätinen K., Münzhuber, Morissette, Felsöci J., Strack, Neubauer, Gebhardt, Callaghan, Birk, Pfab M., Meier, Felsöci D., Weber

Tore: 0:1 (19.) Zimmermann (v.Friderici-Steinmann, Krzizok); 0:2 (32.) Zimmermann (5:4); 0:3 (40.) Franz (Waldhausen, Zimmermann); 0:4 (52.) Michl (Murphy, Busch 5:4); 0:5 (55.) Murphy (Michl, Zimmermann); 0:6 (59.) Waldhausen (Lorenz, Franz 5:3)
Strafen: ECP 12 TSV 6
Zuschauer: 320

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später