Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Dornbirn. (PM Buam) Das Kalenderjahr 2023 haben die Rittner Buam SkyAlps nach einer umkämpften, aber stets fairen Partie in der Overtime verloren. Auswärts beim... Das Jahr 2023 endet für die Buam mit einer Overtime-Niederlage

Stefan Quinz – © Max Pattis

Dornbirn. (PM Buam) Das Kalenderjahr 2023 haben die Rittner Buam SkyAlps nach einer umkämpften, aber stets fairen Partie in der Overtime verloren.

Auswärts beim EC Bregenzerwald hieß es nach 65 spannenden Minuten 5:4 für die Vorarlberger. Dennoch beenden die Buam dieses Jahr auf dem ersten Platz in der Tabelle der Alps Hockey League.

Bregenzerwald ist im heimischen Messestadion in Dornbirn eine Macht und nach den Rittner Buam die zweitstärkste Heimmannschaft der Liga. Das unterstrichen die Vorarlberger auch gleich von Beginn an: Zuerst erzielte Tschofen im Powerplay das 1:0, indem er Furlong zwischen den Hosenträgern erwischte (5.19). Dann legte Zwerger mit einem präzisen One-Timer das 2:0 nach (8.43). Die Buam reagierten zwar gleich mit dem Anschlusstreffer, als Uffelmann im Angriff das Auge für Coatta hatte, der sich alleine vor Schmidt nicht zwei Mal bitten ließ (10.42), doch kurz vor dem Drittelende stellte der im Slot sträflich allein gelassene Erne die Zwei-Tore-Führung für Bregenzerwald wieder her (17.01).

Die Buam waren gefordert und lieferten mit Beginn des Mitteldrittels auch. Zuerst verkürzte Insam, nachdem der Puck nach einem Coatta-Schuss genau vor seine Füße rutschte (20.54). Und nur wenige Minute später gelang der Tuomie-Truppe gar der Ausgleich. Im ersten Powerplay spielte Szypula quer durch den Slot auf Giacomuzzi, der zwar überrascht wurde, aber Glück hatte: Über seinen Schlittschuh rutschte die Hartgummischeibe in den Kasten (23.51). Danach entwickelte sich ein sehr taktisches Spiel, in dem beide Mannschaften nach hinten nur wenig zuließen, nach vorne aber auch kaum etwas kreierten. So blieb es beim 3:3 bis zur zweiten Drittelpause.

Das Schlussdrittel war ein Spiegelbild der ersten beiden Spielabschnitte. Beide Mannschaften zeigten defensiv eine konzentrierte Leistung, sodass die großen Aufreger ausblieben. Zwischendurch konnten sich die Goalies Schmidt (Bregenzerwald) und Furlong (Ritten) zwar mit Paraden auszeichnen, so richtig gefährlich wurde es aber kaum. Bis Mitte des Drittels, als der Rückkehrer Quinz – er hat zuletzt einige Spiele verletzungsbedingt verpasst – mit einem präzisen Schuss ins Kreuzeck die erste Führung der Buam erzielte (51.23). Bregenzerwald antwortete aber postendend, als Erle Furlong im Gestochere im Slot überwand und auf 4:4 stellte (53.30). Ein weiterer Treffer fiel nicht mehr, sodass die Partie in der Overtime entschieden werden musste. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten zeichnete sich ein Penaltyschießen ab, doch 17 Sekunden vor Schluss erzielte Lipsbergs das 5:4 für Bregenzerwald und entschied die Partie zu Gunsten der Gastgeber.

EC Bregenzerwald – Rittner Buam SkyAlps 5:4 (3:1, 0:2, 1:1, 1:0)
Tore: 1:0 Tschofen (5.19/PP), 2:0 Zwerger (8.43), 2:1 Coatta (10.42), 3:1 Erne (17.01), 3:2 Insam (20.54), 3:3 Giacomuzzi (23.51/PP), 3:4 Quinz (51.23), 4:4 Erne (53.30), 5:4 Lipsbergs (64.43)





Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert