Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Wien. (PM Capitals) Der US-Amerikaner Jack Dougherty verstärkt die Defensive der spusu Vienna Capitals. Der Zwei-Wege-Verteidiger gewann im Jahr 2014 mit den USA die... Darum haben sich die Vienna Capitals für Nürnbergs Zwei-Wege-Verteidiger Jack Dougherty entschieden

Jack Dougherty – © Sportfoto-Sale (DR)

Wien. (PM Capitals) Der US-Amerikaner Jack Dougherty verstärkt die Defensive der spusu Vienna Capitals.

Der Zwei-Wege-Verteidiger gewann im Jahr 2014 mit den USA die U18-Weltmeisterschaft und wurde wenige Monate später in der zweiten Runde des NHL-Drafts von den Nashville Predators ausgewählt. Im Anschluss an eine lange AHL-Karriere wagte der Defender im Jahr 2023 erstmals den Sprung nach Europa. Die vergangene Saison verbrachte Dougherty in der DEL bei den Nürnberg Ice Tigers. Bei den spusu Vienna Capitals unterzeichnete der 28-Jährige einen Einjahresvertrag.

U18-WM-Gold mit späteren NHL-Größen errungen

Jack Dougherty wurde am 25. Mai 1996 im US-amerikanischen St. Paul, Minnesota geboren. Der heute 28-Jährige besuchte als Jugendlicher die St. Thomas Academy in seinem Heimatstaat. Im Eishockeyteam seiner High School spielte Dougherty bereits mit seinen nunmehrigen Caps-Teamkollegen Peter Krieger und Seamus Donohue zusammen. In der Saison 2013/14 war der Rechtsschütze Teil des USA Hockey National Team Development Programs. Dougherty verdiente sich einen Platz im U18-Nationalteam, das im Frühjahr 2014 die U18-Weltmeisterschaft in Finnland gewinnen sollte und mit späteren NHL-Stars wie Jack Eichel, Auston Matthews oder Noah Hanifin gespickt war. Im Finale gegen die Tschechische Republik erzielte der nunmehrige Caps-Defender nach nur 33 Sekunden den Führungstreffer für die USA. Ende Juni desselben Jahres wurde Dougherty in der zweiten Runde des NHL-Drafts von den Nashville Predators ausgewählt. Die Spielzeit 2014/15 verbrachte der Verteidiger bei der University of Wisconsin, der sich der Dougherty bereits im Oktober 2013 verpflichtete. Im Juli 2015 unterzeichnete der Verteidiger seinen Entry-Level-Vertrag mit den Predators. Die Spielzeit 2015/16 verbrachte der US-Amerikaner großteils in der Western Hockey League bei den Portland Winterhawks, auch drei Einsätze in der American Hockey League für die Milwaukee Admirals konnte der Rechtschütze verzeichnen. In seiner einzigen WHL-Saison markierte der Verteidiger in 72 Spielen insgesamt 54 Scorerpunkte (11 Tore + 43 Assists).

Lange AHL-Karriere und Wechsel nach Deutschland

Ab der Saison 2016/17 kam Dougherty ausschließlich in der AHL für die Admirals zum Einsatz. Für das Partnerteam der Nashville Predators absolvierte der Verteidiger insgesamt 144 AHL-Spiele mit 26 Punkten (3 Tore + 23 Assists). Vor der Spielzeit 2018/19 sicherten sich die Buffalo Sabres per Trade die Dienste des US-Amerikaners. Dougherty kam daher fortan für die Rochester Americans zum Einsatz, für die der Defender 56 AHL-Partien absolvierte. Nach Ende seines Entry-Level-Vertrags unterzeichnete Dougherty einen AHL-Vertrag bei den Belleville Senators. Für das Partnerteam der Ottawa Senators lief der US-Amerikaner in den Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 in 88 AHL-Spielen auf und markierte dabei 20 Scorerpunkte (4 Tore + 16 Assists). Vor der AHL-Saison 2021/22 unterschrieb Dougherty bei den Providence Bruins. Nach nur einem Spiel für das Partnerteam der Boston Bruins sicherten sich die Belleville Senators den US-Amerikaner per Trade wieder. Im Laufe seiner dritten Saison im Senators-Trikot spielte Dougherty auch mit seinem nunmehrigen Caps-Teamkollegen Tyler Parks zusammen. Zur Spielzeit 2022/23 wechselte der US-Verteidiger zu den Orlando Solar Bears in die ECHL. Nach nur 19 Spielen mit sieben Punkten (1 Tor + 6 Assists) klopften die Senators erneut an, für die Dougherty weitere 15 Spiele absolvieren sollte. In der American Hockey League absolvierte der Verteidiger insgesamt 317 Spiele, für die Senators allein deren 116. Im Februar 2023 zog es Dougherty erstmals nach Europa. Für die Schlussphase der Saison wechselte der Defender zu den Kölner Haien in die DEL. In Diensten des achtfachen deutschen Meisters absolvierte der US-Amerikaner insgesamt fünf Spiele. Die vergangene Spielzeit verbrachte Dougherty ebenfalls in der DEL bei den Nürnberg Ice Tigers. Im Jersey der Franken absolvierte der 28-Jährige 30 Einsätze.

„Ich freue mich sehr über meinen Wechsel zu den spusu Vienna Capitals. Die Capitals sind eine großartige Organisation. Im letzten Jahr haben meine Verlobte und ich über Weihnachten Österreich besucht und beschlossen, wieder herzukommen. Ab jetzt hier leben zu dürfen, ist fantastisch. Auf dem Eis bin ich jemand, der den Puck auf der gesamten Eisfläche verteilen und überall etwas beitragen kann. Als Verteidiger bin ich natürlich darauf bedacht, den Puck aus unserem eigenen Tor rauszuhalten und in der defensiven Zone sehr zuverlässig zu sein“, sagt Caps-Verteidiger Jack Dougherty.

„Mit Jack ist es uns gelungen, einen sehr guten Zwei-Wege-Verteidiger zu uns zu lotsen. Sein Spielstil gibt den Coaches über die Saison gesehen viele Optionen. Er ist eisläuferisch stark, mit hohem Energielevel, er bewegt die Scheibe gut und kann sich jederzeit in die Offensive einschalten. Jack wird sich immer in den Dienst der Mannschaft stellen und ist ein absoluter Teamplayer“, so Christian Dolezal, Sportlicher Leiter der spusu Vienna Capitals.

Steckbrief Jack Dougherty

Position: Verteidiger
Geburtsdatum: 25.05.1996
Alter: 28 Jahre
Größe: 185 cm
Gewicht: 90 kg
Schusshand: rechts
Nationalität: USA

Derzeitiger Kader der spusu Vienna Capitals

Tor (2): Tyler Parks (32, USA, 2024/25), Sebastian Wraneschitz (22, Ö, 24/25)

Defensive (7): Seamus Donohue (28, USA, 24/25), Jack Dougherty (28, USA, 24/25), Mario Fischer (35, Ö, 24/25), Dominic Hackl (27, Ö, 26/27), Dominique Heinrich (33, Ö, 25/26), Lukas Piff (23, Ö, 24/25), Bernhard Posch (23, Ö, 25/26)

Offensive (13): Patrick Antal (23, Ö, 24/25), Mathias Böhm (21, Ö, 24/25), Zane Franklin (25, CAN, 24/25), Jérémy Grégoire (28, CAN, 25/26), Niki Hartl (32, Ö, 24/25), Evan Jasper (32, CAN, 24/25), Brett Kemp (24, CAN, 24/25), Peter Krieger (30, USA, 24/25), Christof Kromp (26, Ö, 25/26), Aljaž Predan (23, Ö, 25/26), Armin Preiser (23, Ö, 25/26), Leon Wallner (22, Ö, 24/25), Jason Willms (25, CAN, 25/26)




1119
Die DEL2 und ihr neuer TV-Partner Sportdeutschland haben die Preisstruktur für die Saison 24/25 veröffentlicht. Ein Einzelspiel kostet 8,90 Euro, der Saisonpass 449 Euro. Sind die Preise angemessen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert