Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Lindau. (PM EVL) Die EV Lindau Islanders und Daniel Schwamberger konnten sich nach geraumer Zeit nun auf einen Aufhebungsvertrag einigen. Den Stürmer zieht es... Daniel Schwamberger verlässt Islanders in Richtung DEL2

Daniel Schwamberger – © EVL Media/PR

Lindau. (PM EVL) Die EV Lindau Islanders und Daniel Schwamberger konnten sich nach geraumer Zeit nun auf einen Aufhebungsvertrag einigen.

Den Stürmer zieht es in die DEL2 zum letztjährigen Playoff-Gegner der Lindauer und späteren Oberliga Meister, den Selber Wölfen. Die Oberfranken plagen große Verletzungssorgen und mussten mit dezimiertem Kader in der letzten Zeit deftige Niederlagen einstecken.

Nach dem kurzfristigen und eigentlichen Karriereende von Dominik Ochmann im November müssen die EV Lindau Islanders damit schon den zweiten Abgang eines eigentlichen Führungsspielers während der laufenden Saison hinnehmen. Um vor den vielen und schweren Spielen zwischen den Jahren Ruhe in das Umfeld und den Kader der Islanders bekommen, einigten sich die Verantwortlichen mit Schwamberger auf einen Aufhebungsvertrag. „Daniel ist schon vor geraumer Zeit auf uns zugekommen und wollte aufgrund der Anfrage aus Selb in die DEL2 wechseln. Wir haben ihm aber klar gemacht, dass er bei uns einen laufenden Zweijahresvertrag ohne Ausstiegsklausel vor dem Saisonende hat und man nach der Saison 21/22 darüber sprechen könnte“, so Bernd Wucher, der 1. Vorsitzende der Islanders. „Nachdem die Leistungen im Training und den Spielen aber immer schlechter wurden und dies auch negative Auswirkungen auf das gesamte Team hatte, stimmten wir dem Aufhebungsvertrag letztlich zu, weil auch die Mannschaft keinerlei Verständnis für das Verhalten zeigte. Es macht einfach keinen Sinn einen Spieler zu halten wenn dieser weg will“, erklärt Sascha Paul, Sportlicher Leiter des EVL. „Das beste Beispiel hat uns der Fall Dembele in Dortmund aufgezeigt.“

„Was wir als Verein und das Team dieses Jahr in Bezug auf Vertragstreue und Verbindlichkeit hinsichtlich Vereinbarungen erleben, ist schon arg grenzwertig, von Enttäuschung bei den jeweiligen Personalien können wir hier schon gar nicht sprechen“, sagt Bernd Wucher abschließend.

Nachdem der Transfer nun abgeschlossen ist, können sich die Islanders voll und ganz auf die kommenden schweren Aufgaben vor Weihnachten und zwischen den Jahren konzentrieren. Die Mannschaft der Lindauer ist schon nach der Herausnahme von Schwamberger aus disziplinarischen Gründen schon extrem zusammengerückt und hat tolle Spiele gezeigt und wird dies auch in den kommenden Wochen tun, da sind sich die Verantwortlichen sicher.

Die Suche nach einem adäquaten Ersatz läuft bereits auf Hochtouren sobald die Lindauer hier eine Alternative präsentieren können, werden sie dies bekannt geben.

Selb. (PM Wölfe) Mit Daniel Schwamberger verpflichten die Selber Wölfe einen 26-jährigen Stürmer, der seit der letzten Saison bei den EV Lindau Islanders in der Oberliga unter Vertrag stand.

Zuvor konnte er in drei Spielzeiten bei den Ravensburg Towerstars, mit denen er 2019 die DEL2-Meisterschaft feierte, und den Lausitzer Füchsen die Erfahrung aus 208 DEL2-Spielen sammeln. Ausgebildet wurde der ehemalige tschechische U19-Nationalspieler beim ICH Pisek und dem HC Sparta Prag.

Über Pisek, Prag und Litomerice nach Deutschland

Bei seinem Heimatclub, dem IHC Pisek durchlief der Deutsch-Tscheche Daniel Schwamberger alle Nachwuchsmannschaften bis zur U18. Dort machte der Linksschütze auch seine ersten Schritte im Seniorenbereich. Anschließend trug Daniel das Trikot vom U20-Team von Sparta Prag, parallel dazu wurde er auch in der 2. Tschechischen Liga in Litomerice eingesetzt. Mit 21 Jahren wechselte er dann nach Ravensburg in die DEL2, wo er drei Saisons blieb und auch zu einem DEL-Spiel mit den Schwenninger Wild Wings kam. 2019 dann der Wechsel zu den Lausitzer Füchsen. Seit letzter Saison lief Daniel Schwamberger für die EV Lindau Islanders auf und war dort letzte Saison der teaminterne Topscorer.

Erfahren, motiviert und laufstark

„Mit Daniel Schwamberger bekommt Selb einen DEL2-efrahrenen Stürmer im besten Alter. Daniel wird uns mit seiner Erfahrung und Laufstärke weiterhelfen und uns mehr Kadertiefe verleihen. Zudem ist er hochmotiviert und will seine Chance nutzen, die er bei uns definitiv bekommt. An Eiszeit wird es ihm bei uns nicht mangeln“, beschreibt ein sichtlich mit der Verpflichtung zufriedener Headcoach Herbert Hohenberger.

Dankbar für die Chance

„Zunächst einmal möchte ich mich bei den Selber Wölfen für die Chance bedanken, die mir hier gegeben wird. Ich möchte mich auf jeden Fall wieder in der DEL2 etablieren. Das ist eine große Möglichkeit für mich und darüber freue ich mich außerordentlich“, freut sich der 26-jährige Stürmer über seinen Wechsel in die Porzellanstadt. Dabei hat Daniel nur ein Ziel vor Augen:

„Ich möchte alles dafür tun, dass wir auch nächste Saison mit den Selber Wölfen in der DEL2 spielen. Bei diesem Vorhaben möchte ich das Team bestmöglich unterstützen.“

Obwohl Daniel Schwamberger zuletzt der Topscorer in Lindau war, sieht er seine Stärken eher woanders: „Ich spiele lieber den Pass und bin eher der Spielgestalter. Zudem bin ich auch ganz gut im Penaltykilling.“

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später