Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Köln. (MR) Im Viertelfinale der DEL Playoffs treffen die Kölner Haie auf die Grizzlys Wolfsburg. Es ist das vierte Mal, dass diese beiden Teams... Crunchtime in der DEL: lasset die Playoffs beginnen!
Alex Bolduc zwang in Spiel 1 die Grizzlys (Mark Voakes) in die Knie - © by EH-Mag. (DR)

Alex Bolduc zwang in Spiel 1 die Grizzlys (Mark Voakes) in die Knie – © by EH-Mag. (DR)

Köln. (MR) Im Viertelfinale der DEL Playoffs treffen die Kölner Haie auf die Grizzlys Wolfsburg. Es ist das vierte Mal, dass diese beiden Teams in den Playoffs aufeinander treffen – Köln konnte zwei der bisherigen drei Serien für sich entscheiden. In der abgelaufenen Saison traf der achtmalige deutsche Meister (natürlich) vier Male mit dem amtierenden Vizemeister zusammen, hier konnten die Teams jeweils auswärts siegen. Da beide Mannschaften die Hauptrunde als Tabellennachbarn (vier / fünf) abgeschlossen haben, ist es nicht verwunderlich, dass sie in der Statistik ähnliche Werte aufweisen, und auch die Tatsache, dass sich hier mit Gustaf Wesslau (1,87 Fangquote und 5 Shutouts) und Felix Brückmann (2,01 / 6) die besten Torhüter der Liga gegenüberstehen, dürfte die Serie zusätzlich spannend machen…

Drückend überlegen schienen die Hausherren im Startabschnitt, zu dieser Zeit kam von den Grizzlys wenig Konstruktives. Folgerichtig konnte Shawn Lalonde im Powerplay einen strammen Schuss in die Maschen platzieren. Doch die Gäste kamen um einiges besser aus der Kabine, hatten – auch bedingt durch zwei frühe Strafzeiten gegen die Haie – gleich ein paar gute Chancen und zügig den Ausgleich hinter Gustaf Wesslau platziert. Fortan war es (aus Kölner Sicht) verkehrte Welt: minutenlang schnürten bissige Grizzlys den Hai in seinem Drittel ein, sodass ein Unentschieden zum zweiten Seitenwechsel fast schon glücklich zu nennen war. Nach etwa 45 gespielten Minuten waren auch die Hai im Playoff-Modus angekommen, vor allem in der zweiten Hälfte des dritten Durchganges gaben sie Gas, allein der Treffer wollte nicht fallen. Patrick Hager hatte gut vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit die Riesenchance, seinem Team den ersten Sieg der Serie zu bescheren, seinen Strafschuss setzte er aber schlecht und nur vor die Schoner von Brückmann.

Es ging in die erste Overtime, und als gleich mit Ryan Jones ein Hai auf die Strafbank musste, befürchtete man Schlimmes. Doch: Alex Bolduc klaute sich die Scheibe, legte einen Sprint hin und vollstreckte eiskalt zum Jubel der gut 9000 Fans. Da hatte er sich den rechten Moment ausgesucht für seinen ersten Treffer im Haiedress! Damit war die Overtime bereits nach 68 Sekunden geschafft und der erste Sieg eingefahren.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später