Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg haben das erste Spiel der Hauptrunde mit 7:1 (2:0/2:0/3:1) gegen die EG Diez-Limburg Rockets gewonnen. Coach Henry Thom... Crocodiles starten mit Kantersieg in die Hauptrunde

Crocodiles – Rockets – © Arno Lörsch

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg haben das erste Spiel der Hauptrunde mit 7:1 (2:0/2:0/3:1) gegen die EG Diez-Limburg Rockets gewonnen.

Coach Henry Thom musste zwar auf sieben Spieler verzichten, sah aber von Beginn an eine bissige Mannschaft, der die Personalnot nicht anzusehen war. Rocket-Torwart Tommi Steffen war gleich gefordert und in der 14. Minute erstmals geschlagen. Das erste Tor der Saison erzielte Neu-Kapitän Dominik Lascheit höchstpersönlich. Noch vor der Pause erhöhte Tobias Bruns für die Hausherren auf 2:0 (20.).

Im zweiten Spielabschnitt blieben die Gastgeber am Drücker und belohnten sich. In Überzahl bediente Lascheit Max Spöttel am langen Pfosten, der die Scheibe zum 3:0 ins Gehäuse lenkte (38.), in der 38. Minute stellte Philip Kuschel mit einem Schuss von der blauen Linie auf 4:0 (38.).

Im Schlussabschnitt war die Spannung etwas raus, über Tore durften sich die knapp 1.300 Zuschauer im Eisland Farmsen dennoch weiterhin freuen. Louis Habel erzielte seinen ersten Treffer im Dress der Crocodiles (49.), Diez-Limburg gab eine schnelle Antwort (49.) und Harrison Reed (56.) und Juuso Rajala (58.) machten es in Überzahl deutlich.

Das war eine überragende Kulisse heute und ein sehr guter Start. Wir haben viele Chancen kreiert und kompakt nach hinten gearbeitet. Darauf können wir aufbauen“, sagte Louis Habel.

Am Sonntag geht es für die Crocodiles in Leipzig weiter. Ob Adam Domogalla die Reise mit antreten kann, ist fraglich. Der Stürmer war nach einem üblen Bandencheck von Fedor Kolupaylo mit dem Kopf voran in die Bande gekracht und musste zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Hamburg wird der Favoritenrolle gerecht

Limburg. (PM EGDL) Die EG Diez Limburg verliert zum Saisonauftakt gegen starke Crocodiles mit 1:7 in Hamburg-Farmsen.

In den ersten 5 Minuten war die Partie noch recht ausgeglichen, danach drehte das Team aus dem Norden auf. Schon das erste Powerplay für die EGDL wurde immer wieder sofort vom Gegner gestört und so verstrichen 2 Minuten ohne eine nennenswerte Chance.

Nach knapp 14 Minuten wurden die Hamburger für ihre zahlreichen Abschlüsse belohnt, auch wenn Tommi Steffen bis dahin einige gute Saves hatte. Der Goalie konnte einige große Chancen entschärfen, das Ergebnis erzählt hier eine falsche Geschichte.

Hamburg war an diesem Abend mit deutlich mehr Zug zum Tor unterwegs. Insgesamt gab es 42:20 Schüsse aus Sicht der Gastgeber.

Hamburg machte es besser und führte nach dem ersten Drittel mit 2:0.

Im 2. Abschnitt konnte man sich nicht steigern, jedoch wurde der Gegner auch nicht nachlässig. Somit stand es nach Ende des 2. Drittels 4:0 aus Sicht der Rocket, trotz eines stark gehaltenen Penaltys durch Tommi Steffen.

Im letzten Drittel begann die EGDL wieder etwas forscher, man wollte sich nicht abschreiben. Dennoch war es erneut Hamburg die auf 5:0 erhöhen konnten.
Dann endlich kam der ersehnte Treffer durch Fedor Kolupaylo, nach einer schönen Einzelaktion.

Durch einen Bandencheck war es nur wenige Minuten später ebenfalls Fedor Kolupaylo, welcher vom Eis in die Box musste. Der Hamburger Adam Domogalla musste daraufhin verletzt in die Kabine und konnte nicht weiter am Spiel teilnehmen. Das Schiedsrichtergespann verzichtete aber auf eine Spieldauerstrafe, so dass Kolupaylo für 5 Minuten vom Eis musste. Diese Unterzahl blieb aber ohne Wirkung.

Im Anschluss musste auch Bettahar, sowie später Paul König auf die Strafbank. Beide Situationen wurden jeweils mit einem Tor in Unterzahl bestraft. Insgesamt gab es für die Rockets 3 Gegentreffer in Unterzahl am heutigen Abend. So hieß es am Ende 1:7 aus Sicht aus Diez-Limburg.

Co-Trainer Igor Gross zur heutigen Partie: „Wir haben heute gegen eine sehr starke Hamburger Mannschaft gespielt, die für uns eine Nummer zu groß war, trotzdem Respekt vor der eigenen Leistung. Insgesamt ist das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen . Ein besonderes Lob geht an Torwart Tommi Steffen der eine klasse Leistung zeigte.“

Kommenden Dienstag bestreiten die Rockets ihre nächste Partie. Im Heimspiel am Heckenweg begrüßt man die Füchse aus Duisburg. Um 20 Uhr beginnt die Partie.

Tore:
1:0 Lascheit, 2:0 Bruns, 3:0 Spöttel, 4:0 Kuschel, 5:0 Habel, 5:1 Kolupaylo, 6:1 Reed, 7:1 Rajalla
Strafen: EGDL 10 /// Hamburg: 15
Zuschauer: 1294

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später