Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg gewinnen auch im fünften Heimspiel in Folge und starten damit sicher zu Hause in die Playoffs, da die... Crocodiles: Das sagen Kai Kristian und Patrick Saggau zum Sieg gegen Rostock

© Sportfoto-Sale (RH)

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg gewinnen auch im fünften Heimspiel in Folge und starten damit sicher zu Hause in die Playoffs, da die Hannover Indians zeitgleich gegen die Tilburg Trappers unterlagen.

Gegen die Rostock Piranhas gelang der Mannschaft von Trainer Jacek Plachta am Freitagabend ein 8:3 (3:0/4:2/1:1)-Kantersieg.

Vor 1.657 Zuschauern brauchten die Hausherren im Eisland Farmsen zunächst einen längeren Anlauf, bevor die Tormaschine wieder anlief. Die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern, die nach dem Warm up verletzungsbedingt auf den eigentlich gesetzten Torwart Jakub Urbisch verzichten mussten, erspielten sich ein sattes Chancenplus, da kullerte die Scheibe plötzlich über die eigene Torlinie. Patrick Saggaus Passversuch wurde von einem Rostocker ins eigene Gehäuse abgefälscht (13.). Mit der Führung im Rücken wurde das Spiel der Hamburger flüssiger, die Abschlüsse mehrten sich und mündeten in der 18. Minute im 2:0. Der zweite Treffer von Patrick Saggau. Keine Minute später zauberte Thomas Zuravlev. In Überzahl bediente Dominik Lascheit den neben dem Tor stehenden 27-Jährigen, der durch seine eigenen Beine zum 3:0 einnetzte (19.). Mit der soliden Führung ging es in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt gelang Tomas Kurka zunächst der Anschlusstreffer (27.), die Freude währte allerdings nur sechs Sekunden. Denn dann war Saggau wieder zur Stelle, der sich die Scheibe direkt vom Bully schnappte, durch zwei Rostocker Verteidiger marschierte und im Fallen mit einer Hand am Schläger zum 4:1 einschob – Hattrick! Und es ging Schlag auf Schlag weiter: Zuravlev erhöhte mit seinem zweiten Treffer zum 5:1 (28.), Saggau legte mit Tor Nummer vier nach (30.), Constantin Coopmann sendete per Direktschuss ein Lebenszeichen der Piranhas (31.) und Norman Martens stellte in Überzahl den Pausenstand von 7:2 her (32.).

Das Spiel war entschieden, das Tempo im letzten Drittel raus. Sebastian Brockelt konnte noch einmal Ergebniskosmetik betreiben (52.), bevor der Mann des Abends den Schlusspunkt setzte. Patrick Saggau netzte mit seinem fünften Treffer zum 8:3 ein.

„Wir haben versucht die Euphorie aus den letzten Spielen mitzunehmen, haben dann aber gemerkt, dass Rostock sich wehrt. Für die geht es ja auch um das Heimrecht in den Pre-Playoffs. Dann haben wir zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Wir haben vorne gut gespielt, aber hinten müssen wir noch ein bisschen mehr Arbeit investieren. Heute hat Kai auch wieder ein paar Dinger rausgeholt, die, wenn sie fallen, auch mal so ein Spiel drehen können. Das wird der Trainer nochmal ansprechen und dann müssen wir das Sonntag abstellen“, so Saggau.

Das sagen Kai Kristian und Patrick Saggau zum Sieg gegen Rostock

Fotostrecke zum Spiel

Crocodiles Hamburg - Rostock Piranhas
© Sportfoto-Sale (RH)
« 1 von 24 »

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.