Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Comeback nicht belohnt: DSC unterliegt in Regensburg im Penaltyschießen Comeback nicht belohnt: DSC unterliegt in Regensburg im Penaltyschießen
Der Deggendorfer SC musste am Sonntagabend die erste Niederlage im Donaupokal hinnehmen: Mit 4:3 nach Penaltyschießen zog die Mannschaft von Trainer Chris Heid den... Comeback nicht belohnt: DSC unterliegt in Regensburg im Penaltyschießen

Thomas Greilinger – © L. Schirmer

Der Deggendorfer SC musste am Sonntagabend die erste Niederlage im Donaupokal hinnehmen: Mit 4:3 nach Penaltyschießen zog die Mannschaft von Trainer Chris Heid den Kürzeren, zeigte dabei aber echte Nehmer-Qualitäten und holte einen Zwei-Tore-Rückstand wieder auf.

Die 1068 Zuschauer in der Donau-Arena sahen in den ersten 20 Minuten eine noch etwas zerfahrene Partie, in der beide Teams noch mit technischen Unzulänglichkeiten und Ungenauigkeiten zu kämpfen hatten. Bei den wenigen, wirklich gefährlichen Einschussmöglichkeiten waren stets beide Torhüter zur Stelle, sodass es mit einem 0:0 in die erste Pause ging.

Im zweiten Abschnitt nahm die Partie dann sichtlich Fahrt auf und in der 30. Minute fiel endlich der erste Treffer. Liam Blackburn bediente den im Slot völlig freistehenden Niklas Jentsch, der Regensburgs Keeper Patrick Berger mit einem platzierten Schuss ins linke obere Eck überwand. Die Freude auf Deggendorfer Seite währte nicht lange. Nur 90 Sekunden nach dem Deggendorfer Führungstreffer gelang den Regensburgern der Ausgleich durch Peter Flache. Kurz darauf leistete sich die Heid-Truppe zu viele Strafzeiten, welche die Eisbären zu einem Doppelschlag nutzten. Zunächst traf Lukas Heger in der 35. Minute in doppelter Überzahl zum 2:1, ehe nur zwei Minuten später Andrew Schembri bei einfacher nummerischer Überzahl auf 3:1 stellte. Doch die Deggendorfer ließen sich davon nicht beeindrucken und schlugen noch vor der Pause zurück. Im Powerplay tauchte Jure Sotlar völlig frei vor Berger auf und ließ dem Regensburger Keeper keine Abwehrmöglichkeit.

Im Schlussdrittel erspielten sich beide Teams noch einmal zahlreiche Chancen, jedoch behielten lange Zeit beide Torhüter die Oberhand. In der 56. Minute kam der DSC jedoch zum späten Ausgleich. Ondrej Pozivil schickte den aufgerückten Silvan Heiß auf die Reise, der alleine vor Berger die Nerven behielt und zum späten Ausgleich einnetzte.

Mit diesem Spielstand ging es hinein in die Verlängerung, die ebenfalls keinen Sieger hervorbrachte. Im Penaltyschießen schwang sich Regensburgs Xaver Tippmann im 18. Penalty-Versuch zum Matchwinner auf.

Für den Deggendorfer SC geht es am kommenden Mittwoch weiter. Dann trifft die Mannschaft von Trainer Chris Heid im heimischen Stadion um 20 Uhr auf die Passau Black Hawks zum Donaupokal-Rückspiel.

2192
Nach den ersten Spielen befinden sich die Krefeld Pinguine schon wieder im "Krisenmodus". In welcher Tabellenregion beenden die Pinguine die Hauptrunde in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später