Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Straubing. (PM Tigers) In der kommenden Woche fällt mit der Auslosung der Sechzehntelfinal-Paarungen der Startschuss zur Champions-Hockey-League-Saison 2020/21. Die Auslosung findet am Mittwoch, 3.... CHL-Auslosung findet am 3. Juni statt

Straubing. (PM Tigers) In der kommenden Woche fällt mit der Auslosung der Sechzehntelfinal-Paarungen der Startschuss zur Champions-Hockey-League-Saison 2020/21. Die Auslosung findet am Mittwoch, 3. Juni 2020, um 18.00 Uhr MEZ statt.

Moderiert wird die Live-Sendung, die auf der CHL-Website sowie den offiziellen Social-Media-Kanälen der Liga übertragen wird, von Jann Billeter, Moderator und Reporter des Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Mit ihm auf der Bühne stehen CHL-Präsident Peter Zahner und CHL-CEO Martin Baumann, welche die 32 Mannschaften nach dem Zufallsprinzip in 16 Paarungen losen.

Für die Auslosung wurden alle qualifizierten Mannschaften aufgrund ihrer Leistungen in den nationalen Ligen und der Klassierung der jeweiligen nationalen Liga in der CHL-Ligen-Rangliste in zwei Töpfe eingeteilt. Die amtierenden CHL-Sieger Frölunda Indians (SWE) führen die Rangliste an und sind deshalb das topgesetzte Team. Direkt danach folgen die Qualifikationssieger der sechs Aktionärsligen Schweden, Schweiz, Deutschland, Finnland, Tschechien und Österreich.

Einteilung der Lostöpfe

Topf 1 Topf 2
Frölunda Indians (CHLW/SWE) Tappara Tampere (FIN3)
Luleå Hockey (SWE1) Sparta Prague (CZE3)
ZSC Lions Zurich (SUI1) Vienna Capitals (AUT3)
Red Bull Munich (GER1) Skellefteå AIK (SWE4)
Kärpät Oulu (FIN1) Genève-Servette (SUI4)
Bílí Tygři Liberec (CZE1) Eisbären Berlin (GER4)
HC Bolzano (AUT/ITA1) Ilves Tampere (FIN4)
Färjestad Karlstad (SWE2) EHC Biel-Bienne (SUI5)
EV Zug (SUI2) Yunost Minsk (BLR1)
Adler Mannheim (GER2) Cardiff Devils (UK1)
Lukko Rauma (FIN2) Grenoble (FRA1)
Oceláři Třinec (CZE2) Stavanger Oilers (NOR1)
Red Bull Salzburg (AUT2) GKS Tychy (POL1)
Rögle Ängelholm (SWE3) Aalborg Pirates (DEN1)
HC Davos (SUI3) Neman Grodno (BLR2)
Straubing Tigers (GER3) SønderjyskE Vojens (CCW/DEN)

 

Kriterien für die Einteilung der CHL-Lostöpfe: A) CHL-Sieger B) Meister der nationalen Ligen, C) Qualifikationssieger, D) Qualifikationszweite, E) Qualifikationsdritte, F) Qualifikationsvierte, G) Qualifikationsfünfte, H) Continental Cup Sieger.

Bitte beachten Sie: Als Folge der COVID-19 Pandemie konnten nur in BLR und POL nationale Meister gekürt werden.

Regeln der Auslosung

  • Es gibt zwei Töpfe mit je 16 Mannschaften
  • Topf 1: Alle Mannschaften von Rang 1-16 | Topf 2: Alle Mannschaften von Rang 17-32. Die Einteilung basiert auf der CHL-Rangliste.
  • Abfolge der Ziehung: Mannschaften aus Topf 1 werden abwechselnd und nach dem Zufallsprinzip gegen die Mannschaften aus Topf 2 gelost.
  • Die Auslosung bestimmt die Paarungen der Sechzehntelfinals.
  • Während die Paarungen gezogen werden, werden sie im Playoff-Baum platziert. Die erste Paarung wird oben links platziert, die zweite oben rechts, danach die dritte unten rechts und die vierte unten links.
  • Mannschaften aus der gleichen nationalen Liga können im Sechzehntelfinale nicht aufeinandertreffen.
  • Sollte so ein „Liga-Konflikt“ auftreten, wird das Team aus Topf 2 mit Hilfe einer Software in die nächstmögliche freie Paarung platziert.
  • Es wird keine weiteren Auslosungen geben. Der Playoff-Baum zeigt den Weg über die Sechzehntelfinals, Achtelfinals, Viertelfinals und Halbfinals bis hin zum Finale.

Spielformat 2020/21

Insgesamt werden zwischen Oktober und Februar 61 Spiele über neun Spieltage gespielt. Die Saison startet unmittelbar im K.O.-Modus. Gespielt wird von der ersten Runde, den Sechzehntelfinals, bis einschließlich den Halbfinals mit Hin- und Rückspiel, wobei das Gesamtergebnis über das Weiterkommen entscheidet. Die Saison erreicht am 9. Februar 2021 mit dem in einem Spiel ausgetragenen Finale ihren Höhepunkt.

Über die Champions Hockey League

Die Liga ist zu 100% im Besitz der Champions Hockey League AG und wird von dieser betrieben. 26 Europäische Clubs, sechs nationale Ligen und die Internationale Eishockey-Föderation sind Aktionäre der Champions Hockey League AG. Die Aktionärsligen stammen aus: Deutschland, Finnland, Österreich, Tschechien, Schweden und der Schweiz. Die besten Mannschaften der Challenger Ligen (Dänemark, Frankreich, Grossbritannien, Norwegen, Polen und Weissrussland) erhalten Wild Cards. In der Saison 2020/21 nehmen 32 Mannschaften aus 12 Ligen an der Champions Hockey League teil und kämpfen darum, als Europas Champions gekrönt zu werden. Die CHL-Saison endet mit dem allesentscheidenden Finalspiel am 9. Februar 2021.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.