Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Chemnitz. (PM) Mit Toni Uhlig präsentiert der ERV 07 e.V. einen weiteren bei den Chemnitzer Fans überaus beliebten Spieler, der auch in der nächsten Saison...

Chemnitz. (PM) Mit Toni Uhlig präsentiert der ERV 07 e.V. einen weiteren bei den Chemnitzer Fans überaus beliebten Spieler, der auch in der nächsten Saison den Wild Boys die Treue halten wird.
Der 1991 in Burgstädt geborene Stürmer begann seine Spielerkarriere in der Schüler- und später Jugendbundesliga für den ETC Crimmitschau, bevor er erstmals 2008 für den ERV in der Regionalliga antrat. Mit dem Team gelang Toni Uhlig 2010 der Aufstieg in die Oberliga.
Seit seinem Start in Chemnitz bestritt der Stürmer, der im Team die Rückennummer 4 trägt, insgesamt 110 Spiele im blau-gelben Trikot und wird darin auch in diesem Jahr für Chemnitz kämpfen.
„Mit seiner Erfahrung in Chemnitz gehört er zu den etablierten Spielern im Team.“ sagt dazu Wild Boys Coach Torsten Buschmann und freut sich: „Das wird uns auch jetzt zugutekommen. Die Mannschaft wird davon profitieren.“
Mit Phillipp Seifert rückt nach Lars Raschke ein weiterer Perspektivspieler in die Oberliga nach und wird in der nächsten Saison vollständig in die erste Männermannschaft im Küchwald integriert. Mit der Verpflichtung von Philipp Seifert geht Trainer Torsten Buschmann einen weiteren Schritt hin zur Verjüngung der Mannschaft. Bei diesem angekündigten Strukturwandel wird vermehrt auf junge Spieler gesetzt, die sich auch langfristig in ein Chemnitzer Eishockey-Team einbinden lassen.
Philipp steht bereits seit zehn Jahren auf dem Eis. Neben seinem Training in Chemnitz war er für den ESC Dresden in der Schüler Bundesliga B Nord im Einsatz und spielte zusätzlich in der Nordböhmischen Liga für die Jugend des ESC Dresden und in der Schüler- und später in der Jugend-Bundesliga für den ETC Crimmitschau.
„Philipp trainiert bereits seit einem knappen Jahr im Männerteam. Als Verteidiger wird er nach und nach ins Oberligateam eingebaut werden.“ sagt Torsten Buschmann, Trainer der Wild Boys und ergänzt: „Ich habe ihm gegenüber eine hohe Erwartungshaltung. Er ist technisch stark und clever. Und wenn die Einstellung bei ihm stimmt, ist er bald ein Stammspieler.“
Doch nicht nur die sportliche Entwicklung stimmt bei Philipp Seifert: Neben seinen Aufgaben bei den Wild Boys hat er seinen Realschulabschluss an der Sportmittelschule gemeistert und wird ab September das Abitur in Angriff nehmen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später