Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Wien. (PM Capitals) Die spusu Vienna Capitals verlieren gegen den HCB Südtirol Alperia mit 3:4. Ryan Culkin bringt die Gäste in der 13. Minute... Caps unterliegen HCB trotz Sheppard-Doppelpacks

#11 Sascha Bauer (spusu Vienna Capitals) – © Leo Vymlatil

Wien. (PM Capitals) Die spusu Vienna Capitals verlieren gegen den HCB Südtirol Alperia mit 3:4. Ryan Culkin bringt die Gäste in der 13. Minute in Front, Max Zimmer sorgt in der 17. Minute mit seinem 20. Saisontreffer dafür, dass es mit einem Remis in die erste Pause geht.

Daniel Frank (21.) und James Sheppard (22.) eröffnen den zweiten Spielabschnitt mit Toren für beide Teams. Die erneute Führung zugunsten der Südtiroler erzielt Mitch Hults in der 32. Minute. Kurz vor Ende des Mitteldrittels stellt Sheppard mit seinem zweiten Tor des Spiels auf 3:3 (37.). Angelo Miceli erzielt in der 46. Minute den Siegtreffer für die „Foxes“. Dadurch geht eine acht Spiele andauernde Punkteserie der Caps zu Ende. In der Tabelle bleiben die Wiener mit 53 Punkten Siebter.

Caps-Head-Coach Dave Barr musste heute im Vergleich zum 4:1-Sieg vom vergangenen Sonntag bei HK SZ Olimpija auf Matt Bradley verzichten. Der Topscorer der Wiener fasste im Duell mit den Slowenen eine Sperre aus, wird dem Team aber am Freitag gegen die Moser Medical Graz99ers wieder zur Verfügung stehen. Für Bradley rückte Landsmann James Sheppard ins Line-Up. Der langjährige NHL-Spieler fehlte den Wienern in den letzten Wochen verletzungsbedingt. Im Tor übernahm Bernhard Starkbaum von Stefan Stéen. Die erste gute Gelegenheit des Spiels hatte Radek Prokes in der zweiten Minute. Der Tscheche, der aus kurzer Distanz an die Scheibe kam, wurde aber am Abschluss gehindert, weswegen der Puck am Tor vorbeiging. In der dritten Minute musste Starkbaum erstmals eingreifen, der Caps-Goalie blockte einen Schuss der Gäste über das Glas ab. In der vierten Minute versuchte es Ben Finkelstein aus kurzem Winkel, Bozen-Goalie Sam Harvey konnte den Schuss allerdings fangen. Zwei Minuten später gab Angelo Miceli einen Schuss ab, doch Starkbaum parierte sicher. Nach einem Versuch von Rafael Rotter wurde es vor dem Bozen-Tor gefährlich, doch die Südtiroler konnten klären. Im Zuge dieser Aktion ging Sascha Bauer mit dem hohen Stock ans Werk, was das erste Powerplay für die Gäste zur Folge hatte. Die Wiener verteidigten in Unterzahl aber gewohnt sicher. Dustin Gazley und Ryan Culkin hatten zwei der wenigen Torschüsse der Gäste, die ohne Torerfolg blieben. In der neunten Minute erspielten sich die Wiener zwei Großchancen. Nach Vorlage von Sheppard kam Max Zimmer zu einer Tormöglichkeit aus nächster Nähe, Harvey konnte den Schuss zwar blocken, der Rebound lag aber im Torraum. Alex Wall brachte den Puck aber nicht im Kasten unter. Mitch Hults und Christian Thomas gaben in der neunten Minute jeweils einen Schuss ab, doch Starkbaum konnte sein Tor sauber halten. Ein Schuss von Scott Valentine von der blauen Linie wurde gefährlich, doch Starkbaum wehrte diesen neben sein Tor ab. In der 13. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Ein Schuss von Culkin schlug hinter Starkbaum ein. Die Wiener erhöhten im Anschluss das Tempo, erst scheiterte Wall mit einem Schuss von der blauen Linie, in weiterer Folge musste Harvey des Öfteren eingreifen. Nach einem Schuss von Lukas Kainz kam es vor dem Bozner Tor zu viel Betrieb, doch erneut konnten die Gäste ein Tor der Wiener verhindern. Nicht so in der 17. Minute, als Zimmer einen Pass in den Rückraum von Ben Finkelstein aufnahm und den Puck kompromisslos an Harvey vorbei ins Netz zimmerte. Kurz darauf kam ein Pass von Rotter wieder zu Zimmer in den Rückraum, diesmal verfehlte der Schuss des US-Amerikaners das Tor.

Die Gäste kamen wie die Feuerwehr aus der Pause. Daniel Frank belohnte den Sturmlauf der Südtiroler mit der erneuten Führung (21.). Doch diese währte nicht lange, James Sheppard traf nur 64 Sekunden später zum Ausgleich (22.). Wenig später wurde das Bozner Tor bei einer Offensivaktion der Wiener aus der Verankerung gerissen, was eine lange Spielunterbrechung zur Folge hatte. Diese führte dazu, dass das Spiel im Anschluss ein wenig zerfahrener wurde, gute Tormöglichkeiten waren einige Minuten lang Mangelware. In der 29. Minute konnte Zimmer einen Querpass von Nico Brunner nicht verarbeiten, eine vielversprechende Schussmöglichkeit ging verloren. Jérémy Grégoire scheiterte in der 30. Minute nach einem Konter an Harvey. Wenige Sekunden später kamen die Wiener erneut zu einer guten Möglichkeit, doch Kainz erreichte einen Querpass von Wall nicht. Auf der anderen Seite packte Starkbaum gegen Valentine den Fanghandschuh aus. Die Gäste gingen in der 32. Minute erneut in Führung, Mitch Hults brachte die Scheibe aus kurzer Distanz im Caps-Tor unter. Eine Minute später fanden die Wiener eine gute Gelegenheit zum Ausgleich vor, doch Kainz knallte das Spielgerät an die Querlatte. In der 36. Minute kam Kainz zu einer Doppelchance, doch beide Male blieb Harvey Sieger. Eine Minute später erzielten die Wiener erneut den Ausgleich. Sheppard fälsche einen Zimmer-Schuss ins Tor ab (37.). In der 38. Minute behielt Starkbaum bei einem Schuss der Bozner den Überblick und konnte den Rebound vor Cole Hults einsammeln. Wall probierte es wenig später zweimal von der blauen Linie, Harvey packte jeweils sicher zu. 82 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels kam Daniel Mantenuto zu einem Breakaway, doch Starkbaum konnte den erneuten Führungstreffer zugunsten der Südtiroler verhindern. Mit der Schlusssirene scheiterte Sheppard an Harvey.

Nach nur elf Sekunden kam Rotter im hohen Slot zu einem Schuss, doch diesen konnte das Caps-Urgestein nicht auf das Tor bringen. In der 42. Minute brachte Bauer einen Rückhand-Pass von Prokes nur das Außennetz. Grégoire blockte in der 45. Minute einen Schlagschuss von Valentine. In der 46. Minute gingen die Gäste abermals in Führung. Miceli kam im Slot ungestört zum Schuss, der Italiener ließ Starkbaum keine Chance. In der 48. Minute rettete Harvey bei einem Versuch von Prokes. In der 50. Minute verfehlt Brad McClure aus der Drehung das Tor. Wenige Sekunden später kamen die Caps zum ersten Powerplay des Spiels. Thomas fuhr gegen Patrick Antal den Haken aus. Max Zimmer verfehlte mit der ersten Caps-Chance im Powerplay das gegnerische Tor. Rotter scheiterte aus dem Slot wenige Sekunden später an Harvey. Kurz vor Ende des Powerplays enteilte Grégoire seinen Gegenspielern, der Schuss des Kanadiers ging an die Latte. Wenig später waren die Gäste wieder komplett auf dem Eis. Bauer bediente Mathias Böhm in der 53. Minute mit der Rückhand, doch der Caps-Youngster fand in Harvey seinen Meister. In der 55. Minute kombinierten sich die Wiener ansehnlich ins Drittel der Gäste, doch Harvey konnte einen Finkelstein-Schuss fangen. Valentine feuerte in der 57. Minute am Tor der Caps vorbei. 2:20 Minuten vor Spielende schickten die Schiedsrichter Mitch Hults wegen Spielverzögerung auf die Strafbank. Der Angreifer der Bozner feuerte den Puck im eigenen Drittel über das Glas. Finkelstein tankte sich in der 59. Minute durch die Verteidigung der Südtiroler, Harvey behielt das bessere Ende für sich. Starkbaum ging zwei Minuten vor Spielende für einen Extra-Angreifer vom Eis, Zimmer Schuss verfehlte 80 Sekunden vor Spielende das Tor. 30 Sekunden vor Schlusspfiff landete ein Finkelstein-Schuss über dem Glas. Die Wiener drückten in den letzten verbliebenen Sekunden der 6-gegen-4-Überzahl mit aller Macht auf den Ausgleich, die Südtiroler überstanden die Unterzahl aber schadlos und brachten auch den Sieg über die Zeit. Die Wiener beendeten das Spiel mit 30 Torschüssen, Caps-Goalie Bernhard Starkbaum verzeichnete 28 Saves. Für die spusu Vienna Capitals geht es in der win2day ICE Hockey League am Freitag mit einem Heimspiel gegen die Moser Medical Graz99ers weiter.
Im Rahmen der Students Night können Studenten das Duell gegen die Steirer mit gültigem Studentenausweis schon ab 10€ besuchen.

spusu Vienna Capitals – HCB Südtirol Alperia 3:4 (1:1, 2:2, 0:1)

Tore CAPS: Max Zimmer (17.), James Sheppard (22., 37.)

Tore HCB: Ryan Culkin (13.), Daniel Frank (21.), Mitch Hults (32.), Angelo Miceli (46.)

Statement Dave Barr, Head-Coach der spusu Vienna Capitals „Wir kamen etwas langsam aus den Startlöchern, doch in der zweiten Hälfte des ersten Drittels haben wir uns deutlich gesteigert. Da konnten wir einige Chancen kreieren und brachten den Puck einige Mal durch den Verkehr auf ihr Tor. Mit etwas Glück hätten wir da ein oder zwei weitere Tore erzielen können. Bozen verfügt über viel Können und spielt ein schnelles Spiel. Sie sind sehr schwer zu bespielen, umsonst sind sie nicht so weit vorne in der Tabelle. Es ging das ganze Spiel über hin und her. James Sheppards Rückkehr ins Line-Up hat uns sehr geholfen. Ihm fehlte zwar noch ein wenig die Spielpraxis, aber er ist ein großer, starker Spieler, der weiß, wie das Spiel funktioniert und Tore schießen kann. Es ist gut, dass er uns wieder zur Verfügung steht.“





7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später