Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

  Wien. (PM) Die UPC Vienna Capitals gewinnen im letzten Spiel vor der Länderspielpause das Salata Open-Air Winter Classic in Zagreb mit 2:1 und...

 

Logo Vienna CapitalsWien. (PM) Die UPC Vienna Capitals gewinnen im letzten Spiel vor der Länderspielpause das Salata Open-Air Winter Classic in Zagreb mit 2:1 und feiern den fünften Sieg im fünften Spiel der Zwischenrunde. Die EBEL macht jetzt 13 Tage Pause. Die zweite Hälfte der Platzierungsrunde startet am Mittwoch den 13. Februar (19.15 Uhr). Für die Capitals mit dem Heimspiel gegen Zagreb. Fans können bereits jetzt ihre Tickets für alle Platzierungsspiele im Eissportzentrum Kagran erwerben, Abonnenten auch schon für die ersten beiden Heimspiele im Playoff. Infos unter www.vienna-capitals.at.

 

Gleich nach 20 Sekunden musste Matt Zaba erstmals zugreifen und wenig später gleich noch ein zweites Mal. Zagreb begann sehr aggressiv, wollte beim nächsten Open-Air in Kroatien die schnelle Führung. Die Caps hatten erst nach fünf Minuten ihre erste gefährliche Aktion mit einem Schuss von André Lakos. Je länger das Spiel dauerte, umso besser kamen die Caps aber ins Spiel und erarbeiteten sich Chance um Chance. Teilweise übernahmen sie sogar das Kommando. Woger, Pinter und Schiechl scheiterten aber ebenso wie Schweda. Auch Youngster Patrick Peter, der als sechster Verteidiger dabei war, versuchte sich mit einem Weitschuss. Es ging aber torlos ins zweite Drittel.

 

Im Mittelabschnitt nahm das Spiel an Fahrt auf und die Caps setzten Zagreb immer mehr unter Druck. Woger scheiterte zunächst aus dem Slot ebenso wie Pinter. Und dann riss Fraser der Geduldsfaden. Der Verteidiger zog fast von der Mittellinie durch und versenkte den Puck mit einem „Curveball“ im linken Kreuzeck (25.). Ein kurioser Treffer aber die verdiente Führung. Die Caps blieben im Vormarsch und versuchten nachsetzen. Chancen waren auch da. Die größte hatte Soares, der alleine aus spitzem Winkel den Puck aber nicht im Netz unterbrachte.

 

Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts hatte dann Michael Schiechl bei einem Break die höhere Führung auf der Schaufel, setzte den Puck aber knapp neben die Stange. Und wenig später verzog Justin Keller beim nächsten Konter. Zagreb lief schön langsam die Zeit davon, die Kroaten warfen alles nach vorne und schossen aus allen Lagen. Und in der 52. Minute gelang durch Miller der Ausgleich. Zagreb verzeichnete auch noch einen Stangenschuss. Das Tor aber machten die Caps. Keller zog auf und davon und verwandelte wuchtig im rechten Kreuzeck. Zagreb nahm noch den Tormann vom Eis, die Caps holten aber im fünften Spiel der Platzierungsrunde den fünften Sieg.

 

Headcoach Tommy Samuelsson war mit dem Auftreten der Mannschaft sehr zufrieden: „Wir sind mental sehr stark derzeit und in jedem Spiel fokussiert und hoch motiviert. Alle Spieler erledigen bedingungslos ihre Aufgaben. Die Mannschaft ist wieder sehr souverän aufgetreten. Am Ende haben wir auch Glück gehabt. Aber das gehört dazu. Sehr zufrieden bin ich auch mit Patrick Peter. Es hat mit sehr imponiert, wie er seine Einsätze erledigt hat. Jetzt machen wir zwei Tage Pause. Sonntag werden wir uns dann das Länderspiel bei uns in der Halle ansehen und Montag wieder ins Training einsteigen.

 

KHL Medvescak Zagreb – UPC Vienna Capitals 1:2 (0:0,0:1,1:1)
Tore: Miller (52.) bzw. Fraser (25.), Keller (58.)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später