Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

  Wien. (PM) Die UPC Vienna Capitals verlieren das Arenaspektakel von Pula gegen den KHL Medvescak Zagreb 1:4. Zagreb war vor 7.000 Zuschauern bei...

 

Wien. (PM) Die UPC Vienna Capitals verlieren das Arenaspektakel von Pula gegen den KHL Medvescak Zagreb 1:4. Zagreb war vor 7.000 Zuschauern bei dem Freiluftspiel die effektivere Mannschaft, die Capitals müssen aufgrund von Undiszipliniertheiten und mangelnder Chancenauswertung die erste Saisonniederlage hinnehmen. Weiter geht es für die Wiener am Freitag mit dem Heimspiel gegen Innsbruck.

 

Unbeeindruckt von der antiken Kulisse und der ausverkauften Arena in Pula erwischten die Capitals den besseren Start. Die Wiener spielten druckvoll und fanden auch die ersten Einschussmöglichkeiten vor. Dann mussten Peter Schweda und Phil Lakos kurz hintereinander auf die Strafbank und Zagreb nützet diese 5 gegen 3-Überzahl durch Greentree zum 1:0-Führungstreffer. Jetzt wachten die Kroaten auf und es entwickelte sich ein schnelles und offenes Spiel.

 

Immer wieder kassierten die Capitals teilweise unnötige Strafen und brachen sich so immer wieder ihren Rhythmus. Zagreb konterte geschickt und Martinovic erhöhte kurz nach Ablauf einer Capitals-Strafe aus kurzer Distanz auf 2:0 für die Gastgeber. Jetzt mussten die Capitals offensiver agieren und Brine, wenige Augenblicke davor von der Strafbank gekommen, erzielte nach einem Konter sogar das 3:0 für Zagreb.

 

Im Schlussabschnitt kamen die Capitals zu einigen Überzahl-Möglichkeiten, Adrian Veideman gelang auch im Powerplay das 1:3, danach hatten Schiechl und Fortier zwei Topchancen, die sie allerdings vergaben. Fabian Weinhandl ging für einen sechsten Feldspieler vom Eis, doch den Schlusspunkt setzte Zanoski, der zum 4:1-Endstand für Zagreb ins leere Tor traf,

 

Caps-Stürmer Philipp Pinter sprach nach dem Spiel von vielen Eigenfehlern: „Es ist ärgerlich, dass wir wieder so viele Strafen genommen haben und bis auf das erste Drittel nie richtig in Schwung gekommen sind. So hat gegen eine gute Mannschaft wie Zagreb keine Chance. Der gegnerische Torhüter war natürlich unglaublich gut, er hat viele Chancen vereitelt, dennoch hätten wir im Schlussdrittel noch einmal eine Wende schaffen können. Schade, dass wir hier in dieser tollen Atmosphäre unsere erste Saisonniederlage einstecken mussten.“

 

 

KHL Medvescak Zagreb – UPC Vienna Capitals 4:1 (1:0,2:0,1:1)
Tore: Greentree (12./PP2), Martinovic (24.), Brine (27./PP) Zanoski (60./EN); bzw. Veideman (45./PP)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später