Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Wien. (PM Capitals) Die spusu Vienna Capitals konnten sich mit den Eigenbauspielern Armin Preiser und Sebastian Wraneschitz über eine weitere Zusammenarbeit verständigen. Preiser, der... Capitals verlängern mit zwei weiteren Spielern, Kanadier Reid Stefanson verlässt Wien

Sebastian Wraneschitz – © Leo Vymlatil

Wien. (PM Capitals) Die spusu Vienna Capitals konnten sich mit den Eigenbauspielern Armin Preiser und Sebastian Wraneschitz über eine weitere Zusammenarbeit verständigen.

Preiser, der seit Kindertagen ununterbrochen Teil der Capitals-Organisation ist, verlängerte seinen ausgelaufenen Vertrag um zwei Jahre. Preiser absolvierte bislang 173 Pflichtspiele für die Profimannschaft seines Heimatvereins. Wraneschitz wurde ebenfalls bei den spusu Vienna Capitals ausgebildet, machte im Laufe seiner Karriere aber Station in Finnland, Schweden, Kanada und den USA. Der Torhüter, der einen neuen Einjahresvertrag unterzeichnete, stand in bislang 28 Spielen für die Caps-Profimannschaft auf dem Eis.

Preiser: Aus dem Caps-Nachwuchs in die Profimannschaft

Der 23-jährige Armin Preiser durchlief den Nachwuchs der spusu Vienna Capitals und ist ein Eigenbauspieler im engsten Sinn des Wortes. In der Spielzeit 2019/20 schaffte der Angreifer den Durchbruch im Erwachseneneishockey. Neben 41 Spielen für die Vienna Capitals Silver in der Alps Hockey League absolvierte Preiser seine ersten fünf Spiele für die Profimannschaft der spusu Vienna Capitals. In der darauffolgenden Spielzeit erzielte der Angreifer sein erstes Tor in der win2day ICE Hockey. Insgesamt sammelte der 23-Jährige 173 Einsätze in Österreichs höchster Spielklasse. Dabei verbuchte Preiser 30 Scorerpunkte (13 Tore + 17 Assists). Seine punktbeste Spielzeit war die Saison 2022/23, in der Preiser insgesamt 12 Scorerpunkte (6 Tore + 6 Assists) verzeichnete. In der vergangenen Spielzeit sammelte der Angreifer in 41 Spielen fünf Punkte (3 Tore + 2 Assists). Für das österreichische Nationalteam absolvierte der Flügelspieler sechs Länderspiele.

Wraneschitz: Nach Jahren im Ausland in Wien gefestigt

Sebastian Wraneschitz, der im vergangenen Sommer zu den spusu Vienna Capitals zurückkehrte, durchlief wie Preiser die Nachwuchsabteilung des zweifachen Meisters. Der Wiener sammelte im Laufe seiner Karriere bereits wertvolle Erfahrung im Ausland. In der Saison 2019/20 zog es Wraneschitz nach Finnland und Schweden, in der darauffolgenden Spielzeit feierte der Torhüter sein Debüt in der Profimannschaft der Wiener. Beim 4:0-Sieg bei den Dornbirn Bulldogs am 16. Oktober 2020 verzeichnete der Torhüter sein erstes Shutout im dritten Spiel auf Profiniveau. Die Spielzeiten 2021/22 und 2022/23 verbrachte Wraneschitz hauptsächlich in Nordamerika bei den Victoria Royals und Tri-City Storm, ehe in der Vorsaison die Rückkehr nach Wien erfolgte. Bei den U20-Weltmeisterschaften 2021 und 2022 konnte Wraneschitz mit starken Leistungen für Furore sorgen. Sein Debüt für das A-Nationalteam gab der Wiener im April 2021. Wraneschitz absolvierte bislang 28 Spiele in der win2day ICE Hockey League, 15 davon in der vergangenen Saison, in der der 22-Jährige immer wieder mit Verletzungen konfrontiert war.

„Armin Preiser und Sebastian Wraneschitz sind ideale Beispiele für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit der spusu Vienna Capitals in den vergangenen Jahren. Beide erlernten ihr Handwerk in jungen Jahren in unserer Nachwuchsabteilung und sind durch harte Arbeit Teil der Profimannschaft geworden. Unser Ziel ist es, in den kommenden Jahren weitere solcher Spieler hervorzubringen“, so Christian Dolezal, Sportlicher Leiter der spusu Vienna Capitals.

Stefanson verlässt Capitals

Die spusu Vienna Capitals verabschieden sich hingegen von Angreifer Reid Stefanson. Der Kanadier unterschrieb im Jänner in der Bundeshauptstadt und absolvierte 13 Spiele für die Donaustädter. Die spusu Vienna Capitals bedanken sich bei Reid Stefanson für seinen Einsatz in der vergangenen Saison und wünschen ihm für die sportliche und private Zukunft alles Gute.

Derzeitiger Kader der spusu Vienna Capitals, Saison 2024/2025

Tor (3): Tyler Parks (31, USA, 2024/25), Lorenz Widhalm (20, Ö, 24/25), Sebastian Wraneschitz (22, Ö, 24/25)

Defensive (5): Mario Fischer (34, Ö, 24/25), Dominic Hackl (27, Ö, 26/27), Dominique Heinrich (33, Ö, 25/26), Lukas Piff (23, Ö, 24/25), Bernhard Posch (23, Ö, 25/26)

Offensive (7): Patrick Antal (23, Ö, 24/25), Mathias Böhm (21, Ö, 24/25), Zane Franklin (25, CAN, 24/25), Niki Hartl (32, Ö, 24/25), Armin Preiser (23, Ö, 25/26), Leon Wallner (21, Ö, 24/25), Leon Widhalm (20, Ö, 24/25)




2925
Update in der Auf- und Abstiegsregelung zwischen DEL und DEL2: Die Mindestkapazität bei den Arenen entfällt, die Punkte beim Stadionindex wurden neu definiert und der Aufstieg ist ab sofort für mehr DEL2-Standorte möglich. Ist die Neureglung gut?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert