Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

  Wien. (PM) Die UPC Vienna Capitals gewinnen ihr ersten Heimspiel in der European Trophy gegen das finnische Spitzenteam Kuopion KalPa nach einer tollen...

 

Wien. (PM) Die UPC Vienna Capitals gewinnen ihr ersten Heimspiel in der European Trophy gegen das finnische Spitzenteam Kuopion KalPa nach einer tollen Vorstellung verdient mit 5:3 und holen damit den zweiten Sieg in Folge. Mann des Abends war ganz klar Rafael Rotter, der  nach fast einem Jahr Pause mit einem Tor und zwei Assists ein großartiges Comeback feierte. Am Sonntag empfangen die Capitals um 19.15 Uhr im zweiten Heimspiel der European Trophy den finnischen Meister Jyväskylän JYP.

 

 

 

Die Capitals gingen nach nur 9 ! Sekunden durch ein glückliches Tor in Führung. KalPa-Goalie Kiviaho lenkte bei einem Ausflug hinters Tor den Puck zu Benoit Gratton der freistehend die Chance zum 1:0 nützte. KalPa hielt sofort dagegen, scheiterte aber mehrmals an Matt Zaba. Nach 9 Minuten erhöhten die Caps sogar auf 2:0. Adrian Veideman stocherte im Powerplay den Puck ins Netz. Und es gab durch Fortier und McBride sogar noch weitere Chancen für die Caps, leider keine Tore.

 

 

 

Gleich nach Wiederbeginn dann ein schwerer Fehlpass von Phil Lakos, den Kapitän Sami Kapanen (918 NHL-Spiele) zum 1:2 (21.) nutzte und die Capitals etwas aus dem Konzept brachte. In Überzahl kassierten die Caps wieder durch Kapanen sogar das 2:2 (27./SH). Im Powerplay gelang Rafael Rotter dann aber bei seinem Comeback nach fast 12 Monaten verletzungsbedingter Pause die neuerliche Führung zum 3:2 (31./PP). Das Spiel wurde auch zunehmend härter und gipfelte in einem Faustkampf zwischen Ferland und Halonen. Ferland kassierte dafür 10 Minuten und die Caps das 3:3 durch Kohlemainen (40.). Nur 15 Sekunden später allerdings der neuerliche Führungstreffer für die Caps zum 4:3 (40). Rotter bediente ideal Jamie Fraser.

 

 

 

Nach drei Minuten im Schlussdrittel dann der neuerliche 2-Tore-Vorsprung für die Capitals durch das zweite Tor von Kapitän Benoit Gratton (43.), der nach einem schweren Abspielfehler der Finnen trocken ins Kreuzeck verwertete. Die Finnen versuchten am Ende dem Spiel noch eine Wende zu geben, nahmen eine Auszeit und noch den Tormann vom Eis, konnten aber die Niederlage nicht mehr abwenden. Den Caps gelang fast noch ein Empty-Net-Tor, der Puck schrammte aber knapp am Tor vorbei.

 

 

 

Headcoach Tommy Samuelsson war hoch zufrieden: „Das war Eishockey auf höchstem Niveau mit extrem hohem Tempo. Man hat gesehen, dass man gegen solche Gegner keinen Fehler machen darf. Die Partie war bis zum Schluss eng. Wir haben aber sehr tolles Eishockey gespielt und vor allem beim Ausgleich der Finnen zum 2:2 und 3:3 sehr gut reagiert und von Anfang bis zum Ende eine sehr starke Leistung geboten. Am Sonntag kommt jetzt der finnische Meister. Ich hoffe, dass wir ähnlich auftreten können.“

UPC Vienna Capitals – Kuopion KalPa 5:3 (2:0,2:3,1:0)

Tore: Gratton (1., 43.), Veideman (9./PP), Rotter 31./PP), Fraser (40.) bzw. Kapanen (21., 27.,SH), Kohlemainen (40./PP)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später