Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Neuwied. (PM EHC) Was würde Trainer Leos Sulak am zweiten Weihnachtsfeiertag von seiner Mannschaft zu sehen bekommen? „Ich wusste nicht, wo wir stehen“, erklärte... Bozzo-Gala beim EHC-Kantersieg

Marco Bozzo – © EHC Neuwied Media/PR

Neuwied. (PM EHC) Was würde Trainer Leos Sulak am zweiten Weihnachtsfeiertag von seiner Mannschaft zu sehen bekommen? „Ich wusste nicht, wo wir stehen“, erklärte der Trainer des EHC „Die Bären“ 2016.

Es wäre durchaus nachvollziehbar gewesen, wenn die Neuwieder in ihrem Regionalliga-Heimspiel gegen den Neusser EV nach drei abgesagten Partien, zwei Wochen mit nur stark eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten und auch diesmal aufgrund von Verletzungen und Krankheiten nur zwölf Feldspielern im Aufgebot ein dickes Brett hätten bohren müssen. Dass Sulak nach 60 Minuten „nichts Negatives“ zu sagen hatte, spricht für den Charakter und die Qualität seiner Mannschaft, die das gleich große Neusser Ensemble mit 7:0 (2:0; 3:0; 2:0) abfertigte. Die zahlenmäßige Kaderstärke war der einzige Aspekt auf Augenhöhe. Ansonsten waren die Gastgeber in allen Belangen das dominierende Team.

Dass Angreifer Marco Bozzo einen Hattrick erzielte sowie drei weitere Tore vorbereitete und Torhüter Jan Guryca seinen zweiten Shut-out im Dezember feierte, waren logische Konsequenzen. Bozzo wirbelte die Neusser Hintermannschaft mit einem Solo nach dem nächsten durcheinander und die EHC-Abwehr wurde von den sehr überschaubaren Neusser Bemühungen nur ganz selten in Verlegenheit gebracht. Die durchkommenden Schüsse entschärfte Guryca.

„Wir haben zur schönen Neuwieder Weihnachtsstimmung beigetragen“, redete Udo Tursas, Sportlicher Leiter der Gäste, Tacheles. „Ich muss nach dieser Partie sagen, dass unsere Mannschaft nicht Regionalliga-tauglich ist. Unsere Leistungsträger haben auf ganzer Spur versagt. So haben wir in der Regionalliga nichts zu suchen“, kritisierte der langjährige DEL-Schiedsrichter. Einen Spieler klammerte Tursas aus: Schlussmann Patrick Fücker, der genauso wie Torpfosten und -latte, die Alexander Zaslavski, Marco Bozzo und Sven Asbach trafen, einen zweistelligen Bären-Sieg verhinderte.

„Wir haben die Scheibe gut laufen lassen“, stellte Leos Sulak fest. Das war durchaus bemerkenswert, weil er die acht Angreifer rotieren ließ und somit keine festen, eingespielten Sturmreihen durchspielten. Wann immer Marco Bozzo auf dem Eis stand, brannte es im Neusser Drittel lichterloh. Schon in der zweiten Minute bereitete der Kanadier das Powerplay-Tor von Dennis Appelhans mit einem präzisen Querpass vor, das 2:0 erzielte er mit einem Schuss von der linken Seite selbst (7.). Der zweite Abschnitt begann ebenfalls mit einem Blitzstart. Alexander Spister brachte den Puck nur 60 Sekunden nach dem Bully von hinter dem Tor zu Dustin Schneider – 3:0. Nachdem Jan Guryca bei einem Alleingang von Jason Wolf die beste Gästechance vereitelt hatte, setzte Bozzo die Scheibe zum 4:0 unter die Latte (33.), ehe Appelhans nur 36 Sekunden später erneut in Überzahl zum zweiten Mal vollendete (34.). Bozzos komplettierter Hattrick (54.) und Sven Asbach (60.) erhöhten im Schlussabschnitt auf 7:0. Der Neusser Frust schlug sich 27 Sekunden vor der Schlusssirene in einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Philipp Haase und Alexander Zaslavski nieder. Haase hatte den EHC-Verteidiger zunächst mit Anlauf und quasi angekündigt in die Bande befördert, kurz darauf flogen die Handschuhe mit Punktsieg für Haase. In allen anderen Disziplinen hatten die Gäste hingegen deutlich das Nachsehen.

Neuwied: Guryca – Zaslavski, Klyuyev, Rieger – Bozzo, S. Asbach, Appelhans, Spister, Litvinov, Apel, Apel, Sperling, Schneider, Etzel.
Neuss: Fücker – Karota, Siebenmorgen, Buchwald, Haase, Mariaux – Hasenpusch, T. Sprengnöder, Thum, Wolf, M. Sprengnöder, Stein, Varianov.
Schiedsrichter: Marc Stromberg.
Zuschauer: 724.
Strafminuten: 11:13
Tore: 1:0 Dennis Appelhans (Bozzo, Sperling) 2′, 2:0 Marco Bozzo (Appelhans, Schneider) 7′, 3:0 Dustin Schneider (Spister, Sperling) 22′, 4:0 Marco Bozzo (S. Asbach, Sperling) 33′, 5:0 Dennis Appelhans (Etzel, Bozzo) 34′, 6:0 Marco Bozzo (S. Asbach) 54′, 7:0 Sven Asbach (Bozzo, Rieger) 60′.





7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später