Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bozen. (PM HCB) 192. Derby der Geschichte in der ausverkauften Intercable Arena von Bruneck zwischen dem HC Pustertal und dem HCB Südtirol Alperia. Nach... Bozner Aufholjagd in Bruneck – Foxes gewinnen das Derby mit 3:2 nach Verlängerung

© Foppa Iwan – HC Pustertal

Bozen. (PM HCB) 192. Derby der Geschichte in der ausverkauften Intercable Arena von Bruneck zwischen dem HC Pustertal und dem HCB Südtirol Alperia.

Nach einer 2:0 Führung für die Hausherren nach den ersten 20 Minuten, benötigten die Foxes mit einem wahren Sturmlauf gut dreißig Minuten, um zum Ausgleich zu kommen: Frigo in doppelter Überzahl und Thomas sorgten für den mehr als verdienten Gleichstand, McClure brachte mit seinem Treffer nach knapp einer Minute der Verlängerung den Zusatzpunkt.

Alle Mann an Bord vermeldete auch heute Coach Glen Hanlon, Starting Goalie war abermals Svedberg.

Fazit des ersten Drittels: Foxes machten das Spiel, Bruneck die Tore. Starker Beginn der Gäste, die sich durch Teves, Thomas, Frank und Di Perna einige gute, wenn auch nicht zwingende Torchancen, herausspielten, Bernard im Brunecker Tort war stets aufmerksam. Nach neun Minuten klingelte es jedoch bei der ersten Chance der Hausherren im Bozner Kasten.: Hannoun legte für den im hohen Slot völlig freistehenden Schofield auf, der Maß nahm und Pustertal in Führung brachte. Kurz darauf brach Mantinger über die rechte Seite durch und Svedberg versperrte ihm gekonnt den Weg. Eine 2+2 Strafe gegen McClure eröffnete den Hausherren die Chance auf den zweiten Treffer, die diese auch eiskalt nutzten: wieder war der Assist-Geber Hannoun, diesmal legte er quer in den Slot für Petan auf, der nur mehr eindrücken musste. Das erste Powerplay der Talferstädter kurz vor dem Pausenpfiff war zu statisch und konfus.

Foxes auf der Jagd nach dem Anschlusstreffer im zweiten Drittel, allerdings fanden die Talferstädter kein Rezept, um die gut gestaffelte Abwehr der Wölfe zu knacken, und wenn einmal ein Bozner durchkam, war immer noch ein starker Bernard zu überwinden. Frank, Frigo, Alberga und Thomas bissen sich alle die Zähne aus. Nach dreizehn Minuten schien das Match zugunsten der Pustertaler zu kippen, die zuerst für eine Minute doppelte und anschließend eine einfache Überzahl zur Verfügung hatten. Doch wie schon so oft in dieser Saison waren es die Weißroten, die durch „Mister Unterzahl“ Frigo den Anschlusstreffer erzielten: die #93 wurde von Valentine aus dem eigenen Drittel geschickt, zündete den Turbo, düpierte zwei Verteidiger und ließ auch Bernard keine Chance. Auch diesmal nahmen die Referees den Videobeweis zu Hilfe, der Puck war eindeutig im Kasten. Das Match nahm nun Fahrt auf, ein weitere Konter Mantenuto-Frigo brachte diesmal nichts ein, auch ein Versuch von Gazley scheiterte. Auf der Gegenseite hatten Ikonen allein vor Svedberg und Hannoun mit einem Bombenschuss den dritten Treffer auf dem Schläger, während Alberga bei einem Konter daneben zielte.

Das Schlussdrittel glich einer weißroten Belagerung und es dauerte acht Minuten, bis Thomas auf Zuspiel von Vandane mit einer Volleyabnahme aus dem Bullykreis auf 2:2 stellte. Zuvor waren Thomas, Miceli, Vandane an Bernard verzweifelt. Auch nach dem Ausgleich waren die Weißroten spielbestimmend: Halmo, Thomas, Vandane und abermals Thomas brachten die Scheibe nicht im Kasten der Wölfe unter. Das Schussverhältnis von 34:16 für Bozen spricht Bände. Allerdings hatten die Hausherren durch zwei Patzer der Bozner Verteidigung durch Sill und Ikonen zwei Riesenchancen, nahmen die Geschenke aber nicht an.

So musste die Verlängerung über den Zusatzpunkt entscheiden, wo Teves nach knapp einer Minute mustergültig für McClure auflegte, der mit einer Direktabnahme den Bozner Sieg fixierte.
Am Sonntag, mit Spielbeginn um 18:00 Uhr, sind Frank & Co. wieder im Einsatz: in der Sparkasse Arena sind die Graz99ers zu Gast. Die Begegnung steht im Zeichen des ersten Alperia Day der Saison (die Alperia-Tickets sind bereits vergriffen), während das Match vom weißroten Sponsor Movimënt-Alta Badia präsentiert wird.

HC Pustertal Wölfe – HCB Südtirol Alperia 2:3 OT (2:0 – 0:1 – 0:1 – 0:1)
Die Tore: 09:07 Rick Schofield (1:0) – 13:01 PP1 Alex Petan (2:0) – 34:01 SH2 Luca Frigo (2:1) – 48:54 Christan Thomas (2:2) – 61:21 PP1 Brad McClure (2:3)
Schiedsrichter: Nikolic M./Zrnic -Fleischmann/Zgonc
PIM: 4;8
Torschüsse: 16:34
Zuschauer: 3104






Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert