Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bozen. (PM HCB) Im ersten „Grande Classico“ der Saison zwischen Supermercati Migross Asiago und dem HCB Südtirol Alperia trafen die beiden noch punktelosen Teams... Bozen schreibt erstmals an – 3:0 Erfolg in Asiago und Shutout für Svedberg

© Serena Fantini / Asiago Hockey

Bozen. (PM HCB) Im ersten „Grande Classico“ der Saison zwischen Supermercati Migross Asiago und dem HCB Südtirol Alperia trafen die beiden noch punktelosen Teams im Odegar Stadion aufeinander.

Dabei gelang den Weißroten mit einem 3:0 Erfolg endlich der erste Sieg in dieser Meisterschaft. Fazit der Begegnung: Asiago machte das Spiel, Bozen die Tore mit einem unüberwindbaren Svedberg, der sein erstes Shutout im weißroten Trikot erzielte.

Das Match. Alle Mann an Bord meldete Coach Fabio Armani.

Bozner 2:0 Führung nach den ersten 20 Minuten, die heute mehr Zynismus an Tag legten als in den vergangenen Begegnungen. Allerdings konnten sich die Foxes bei Svedberg bedanken, der drei Mal einen Gegner allein auf sich zukommen sah und jedes Mal die Oberhand behielt. Die Weißroten hatten in den ersten Minuten zwei fast identische Chancen, beide über die rechte Seite: zuerst scheiterte Frank an Fazio, dann prallte der Schuss von Alberga von der Stange ab. In der Folge brachte Moncada einen 2:1 Konter dank Svedberg nicht im Bozner Kasten unter, auf der Gegenseite zog Di Perna nach sieben Minuten von der blauen Linie ab und die Scheibe landete in der hohen Ecke, der Treffer wurde erst nach dem Videobeweis bestätigt. Wieder rettete Svedberg beim nächsten 2:1 Konter der Hausherren, auch Marchetti scheiterte allein am Bozner Torhüter. Drei Minuten vor der ersten Pause hatten die Talferstädter Powerplay, Teves startete aus dem eigenen Drittel eine herrliche Coast to Coast Aktion, ließ alle Gegner stehen und netzte nach einem Haken vor Fazio eiskalt zum zweiten Treffer ein.

Im mittleren Abschnitt war Asiago eindeutig das bessere Team, verabsäumte es jedoch, aus den vielen Chancen Kapital zu schlagen: auf der einen Seite rettete Svedberg mehrmals seinen Kasten, für den Rest waren die Abschlüsse der Hausherren zu ungenau. Saracino, Marchetti und Finoro vergaben die besten Möglichkeiten für die Mannschaft aus dem Hochplateau. Drei Minuten vor dem zweiten Pausentee schlugen die Foxes entgegen dem Spielverlauf abermals eiskalt zu: Teves legte im Bullykreis für Alberga auf, dieser erwischte Fazio an der kurzen Ecke. Jetzt bekamen die Weißroten wieder Aufwind: zuerst kam Gazley nach Doppelpass mit Halmo nicht am Asiago Goalie vorbei, dann scheiterte die Achse Ford-Frigo zwei Mal in Folge am vierten weißroten Treffer.

Asiago startete wie die Feuerwehr in den Schlussabschnitt und schnürte die Weißroten teilweise im eigenen Drittel ein: gleich zu Beginn hielt Svedberg bei einem fürchterlichen Getümmel seinen Kasten mit zwei Big Saves sauber, Saracino konnte einen leichtsinnigen Scheibenverlust der Bozner Verteidigung auch nicht nutzen und scheiterte kurz darauf abermals bei einem Blitz-Konter am weißroten Torhüter. Nach sechs Minuten zeigten sich die Foxes erstmals wieder im Angriff mit Lessio, auf der Gegenseite vergab Gennaro nach einem weiteren Getümmel vor Svedberg. Nach gut zehn Minuten waren die Energien der Hausherren verbraucht und die Weißroten konnten das Spiel bis zum Ende verwalten und hatten noch durch Ford, der allein auf die Reise geschickt wurde, die Chance auf den vierten Treffer. Noch nachzutragen wäre ein Fight zwischen Halmo und Gios, beide konnten sich für fünf Minuten in der Kühlbox beruhigen.

Frank & Co. haben nun zwei Heimspiele in Folge: am Dienstag ist HK SZ Olimpija zu Gast in der Sparkasse Arena (19:45 Uhr), dabei findet eine Ladies Night statt: Eintrittskarten für Frauen zu 1 €, Vorverkauf am Dienstag von 13:00 bis 14:30 und ab 17:45 Uhr, während am Freitag das erste Derby gegen den HC Pustertal (20:30 Uhr) auf dem Programm steht.

Supermercati Migross Asiago – HCB Südtirol Alperia 0:3 (0:2 – 0:1 – 0:0)
Die Tore: 07:11 Dylan Di Perna (0:1) – 17:16 PP1 Josh Teves (0:2) – 37:37 Domenico Alberga (0:3)
Schiedsrichter: Piragic/Rezek – Mantovani/Rigoni
PIM: 15:9
Torschüsse: 45:27
Zuschauer: 2015






Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert