Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bozen. (PM HCB) Nach knapp zwei Tagen bot sich dem HCB Südtirol Alperia die Möglichkeit, die blasse Vorstellung von Freitag im heutigen Match gegen... Bozen gelingt Wiedergutmachung – Znojmo mit 3:1 in die Schranken gewiesen

Dan Catenacci – © by HCB Media/PR

Bozen. (PM HCB) Nach knapp zwei Tagen bot sich dem HCB Südtirol Alperia die Möglichkeit, die blasse Vorstellung von Freitag im heutigen Match gegen den HC Aqotec Orli Znojmo vergessen zu machen.

Mit einer überzeugenden Vorstellung schickten die Weißroten das tschechische Team durch zwei Powerplay Tore zu Beginn des Spieles von Kapitän Bernard und Findlay und einem weiteren Treffer des Kanadiers im Schlussdrittel auf die Heimreise. Bozen liegt nun mit neun Punkten gemeinsam mit Olimpija auf dem zweiten Tabellenplatz der ICE Hockey League, es führt Fehervar mit drei Punkten Vorsprung.

Das Spiel. Coach Doug Mason stand abermals der gesamte Kader zur Verfügung, einzige Änderung gab es im Tor, wo wieder Fazio als Starting Goalie fungierte. Der Bozner Torhüter wurde auch gleich von Fejes aus kurzer Distanz geprüft, dann nutzten die Foxes zwei Überzahlsituationen für die Doppelführung: zuerst traf Insam nur die Querlatte, dann profitierte Kapitän Bernard von einem Fehler im Spielaufbau der Gäste und Findlay veredelte eine herrliche Puckstafette zwischen Gazley und Mizzi. Zwischendurch gab es Applaus für Fazio, der sich einen Abschluss von Brittain mit der Fanghand fischte, auf der anderen Seite hatte Bernard mit einem Backhander fast den dritten Bozner Treffer auf dem Schläger. Die Weißroten neutralisierten zwei Powerplay in Folge der Gäste mit einem starken Penalty Killing, in der letzten Minute des Drittels gab es noch Höchstalarm vor dem Bozner Kasten, denn Gorzik traf aus dem Slot nicht das leere Tor.

Wenig los auf der Eisfläche in den ersten vierzehn Minuten des Mitteldrittels, bis auf eine gute Chance von Svoboda, der allein vor Fazio allein aus dem Slot abzog, der Bozner Goalie verhinderte den Anschlusstreffer. Wieder annullierten die Special Teams der Foxes unter der Regie eines bombensicheren Fazio zwei Powerplay der Tschechen ohne größere Probleme, wobei Bozen mit einer Einzelaktion von Catenacci näher an einem Treffer war. Kurz vor der zweiten Sirene war es abermals Gorcik, der aus guter Position die Scheibe nicht richtig traf.

Die Foxes Bozen begannen den Schlussabschnitt in Überzahl und verpassten durch Gazley und Mizzi den dritten Treffer. Znojmo erhöhte nun den Druck und Fejes erzielte den vermeintlichen Anschlusstreffer, der jedoch nach Einsicht des Videobeweises wegen Abseits aberkannt wurde. Dieser gelang den Gästen kurz darauf durch einen Konter von Svoboda und Ahl, der von Nemec etwas glücklich veredelt wurde. Findlay hatte jedoch sofort die Antwort parat und stellte eine Minute später den alten Zwei-Tore-Vorsprung mit einer Direktabnahme aus dem hohen Slot wieder her.

Coach Beroun brachte bereits drei Minuten vor Spielende etwas überraschend den sechsten Feldspieler, Bozens Defensive ließ jedoch nichts mehr anbrennen und schaukelte den Vorsprung locker über die Runden, im Gegenteil, Catenacci traf bei leerem Tor nur die Torstange.

HCB Südtirol Alperia – HC Aqotec Orli Znojmo 3:1 (2:0 – 0:0 – 1:1)
Die Tore: 03:19 PP1 Anton Bernard (1:0) – 03:35 PP1 Brett Findlay (2:0) – 45:29 Vojtec Nemec (2:1) – 46:33 Brett Findlay (3:1)
Schiedsrichter: Bulovec/Trilar – Hribar/Rigoni
Zuschauer: 1500

2215
Nach den ersten Spielen befinden sich die Krefeld Pinguine schon wieder im "Krisenmodus". In welcher Tabellenregion beenden die Pinguine die Hauptrunde in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später