Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bozen. (PM HCB) Für den HCB Südtirol Alperia gab es in der Stadthalle von Klagenfurt nichts zu holen: der EC KAC gewann das Spitzenmatch... Bozen geht in der Stadthalle von Klagenfurt unter – Der Titelverteidiger gewinnt mit 4:2

Johannes Bischofberger, (KAC), Daniel Catenacci (Bozen) – © ©EC-KAC/Kuess

Bozen. (PM HCB) Für den HCB Südtirol Alperia gab es in der Stadthalle von Klagenfurt nichts zu holen: der EC KAC gewann das Spitzenmatch mit 4:2. Die Hausherren stellten die Weichen für den Erfolg im Schlußdrtttel, nachdem es nach den beiden ersten Abschnitten leistungsgerecht 2:2 stand: die Bozner Treffer erzielten Miceli und Findlay, für Kapitän Anton Bernard war es das 700. Spiel im weißroten Trikot.

Das Match. Bozen war mit Ausnahme des angeschlagenen Marco Insam komplett, als Starting Goalie gab Coach Doug Mason Kevin Boyle das Vertrauen.

Nach einer eher verhaltenen Startphase hatten die Rotjacken nach vier Minuten das erste Powerplay des Matches zur Verfügung, die Foxes verteidigten gut und Boyle wurde von Ticar und Petersen gefordert. Der erste gefährliche Schuss der Gäste kam nach acht Minuten von Halmo, der an Dahm scheiterte. Eine Minute später gingen die Hausherren in Führung: Ticar spielte mit Ganahl einen Doppelpass und hatte keine Schwierigkeiten, allein vor Boyle einzunetzen. Der KAC versuchte sofort nachzusetzen, Bischofberger tauchte allein vor dem Bozner Goalie auf, der sich nicht überwinden ließ, im Anschluss zeichnete sich Boyle abermals bei einem Blueliner von Strong aus. Auf der anderen Seite vergab CatenacciI nach Zuspiel von Frank eine gute Möglichkeit, kurz vor Drittelende hatte Bozen Überzahl, die Kärntner antworteten mit einem starken Penalty Killing.

Die Südtiroler stellten im mittleren Drittel innerhalb von drei Minuten das Ergebnis durch zwei Bilderbuch-Konter auf den Kopf. Den Ausgleich erzielte die Achse Maione-Frank-Miceli, für den Führungstreffer war Findlay nach perfektem Zuspiel von Gazley verantwortlich. Die Foxes konnten bei einem vierminütigen Powerplay keine Akzente setzen, auch weil die Klagenfurter defensiv gut standen, erst gegen Ende der Strafe kamen Findlay, Gazley und Maione zu guten Tormöglichkeiten, Dahm war jedoch auf seinem Posten. Nach einer weiteren guten Chance für Frigo kamen die Hausherren wie aus dem Nichts zum Ausgleich durch Witting, der Boyle allein im Slot mit einem Haken aussteigen ließ.

Bozen war gleich zu Beginn des Schlussabschnittes durch eine Strafe gegen DeHaas in Unterzahl und der KAC nutzte diese Gelegenheit postwendend zum Führungstreffer durch einen Onetimer von Postma. Die Weißroten antworteten mit Trivellato und Catenacci, es waren aber die Hausherren, die den Vorsprung erhöhten: Ganahl war der Vorbereiter, Ticar der Vollstrecker mit einem Backhander. Knapp zwei Minuten vor Spielende nahm Coach Mason seinen Torhüter vom Feld und brachte den sechsten Feldspieler, am Ergebnis änderte sich jedoch nichts mehr.

Bernard & Co. kehren am Sonntag, 24. Oktober, in die Eiswelle zurück, wo sie mit Spielbeginn um 18,30 Uhr auf die iClinic Bratislava Capitals treffen. Die Eintrittskarten können online oder im Vorverkauf an den Stadionkassen morgen (Samstag) von 18:00 bis 20:00 und Sonntag von 11:00 bis 13:00 Uhr erstanden werden.

EC KAC – HCB Südtirol Alperia 4:2 (1:0 – 1:2 – 2:0)
Die Tore: 09:26 Rok Ticar (1:0) – 21:10 Angelo Miceli (1:1) – 24:11 Brett Findlay (1:2) – 34:17 Samuel Witting (2:2) – 41:12 PP1 Paul Postma (3:2) – 51:37 Rok Ticar (4:2)
Schiedsrichter: Rencz/Sternat – Bärnthaler/Kiss-Kiraly
Zuschauer: 3248

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später