Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Weiden. (JM) Die Blue Devils gingen weiterhin als Spitzenreiter in das letzte Wochenende vor der Länderspielpause. Gegner waren die Black Hawks aus Passau. Bereits... Blue Devils machen es zweistellig

Jubel bei den Blue Devils Weiden – © Jürgen Masching

Weiden. (JM) Die Blue Devils gingen weiterhin als Spitzenreiter in das letzte Wochenende vor der Länderspielpause.

Gegner waren die Black Hawks aus Passau. Bereits in der Vorbereitung spielten die beiden Ligakonkurenten in der Hans-Schröpf gegeneinander. Der Blue Devils bezwangen die Gäste von der Donau mit 5-2. Wenn es nach den Spielern, Betreuern und Fans ginge, sollte dies auch beim Ligaspiel am Ende so stehen. Wieder mit dabei war Kapitän Nick Latta, der seine Verletzung auskuriert hatte.

Das 1.Drittel begann schwungvoll, die Blue Devils zeigten von Beginn an, wer Herr im Haus ist. Es wurden einige Chancen heraus gespielt, die aber nichts Zählbares einbrachte. Auch Nick Latta scheiterte bei einem Alleingang an Passaus Torhüter Raphael Fössinger. Auf der Gegenseite spielte am Freitagabend Ennio Albrecht, der seinen Kasten im ersten Dritte sauber hielt. Die beiden Tore fielen dann, als die Sturmreihe um Rubes, Heinisch und Siller auf dem Eis standen. In der 5. Spielminuten passte Martin Heinisch in die Mitte, Philipp Siller ließ den Puck passieren und Verteidiger Dominik Müller traf zum 1-0. In der 9.Minute passte Heinisch hinter dem Tor auf Philipp Siller, der Fössinger zum 2-0 überwand. So ging es in einem Drittel ohne Strafzeiten in die erste Pause.

Dennis Thielsch vor Passaus Keeper Raphael Fössinger – © Jürgen Masching

Im 2.Drittel starteten die Hausherren wieder wie die Feuerwehr. Angriff um Angriff wurde auf das Tor von Flössinger gefahren. Und anders als im 1.Drittel fielen nun auch die Tore. Zum 3-0 in der 23.Minute traf Dennis Thielsch. In der 27. Minute war es Dennis Palka und nach einer 2 Minuten Strafe für den Passauer Franz dauerte es 21 Sekunden bis Martin Heinisch zum 5-0 traf. Nach einem Alleingang eines Gästestürmers zeigte Albrecht dann sein Können. Aber danach ging es weiter in eine Richtung. Nick Latta in der 35. Minute, wiederum Martin Heinisch in der 38. Minute nach klasse Vorbereitung von Elia Ostwald und kurz vor der Drittelsirene Marius Schmidt schraubten das Ergebnis auf 8-0.

Nun hofften die Fans im letzten Drittel auf ein zweistelliges Ergebnis. Doch bei zwei Unaufmerksamkeiten im Verteidigungsdrittel schlugen erst einmal die Gäste aus Passau zu. Innerhalb von 47 Sekunden trafen Elias Rott und Jonas Franz zum 8-2. Doch Chad Bassen erhöhte in der 43. Spielminute auf 9-2. Danach verschoss Dennis Palka einen Penalty für die Blue Devils. In der 55. Minute hatte Joey Luknowsky sich den Passauer Elias Root ausgesucht und schlug mit den Fäusten auf ihn ein, dafür durfte er sich 5 Minuten abkühlen. Den letzten Treffer des Abends erzielte Rob Brown in der 57, Minute zum Endstand von 10-2. Ein Novum dann in der 58. Minute, als die Blue Devils auch noch einen 2. Penalty durch Edgar Homjakovs verschoss. Am Ende stand das zweistellige Ergebnis auf der Anzeigetafel. Gegen den erschreckend schwachen Gegner aus Passau war das ein völlig verdienter Erfolg.
(Jürgen Masching)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später