Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ljubljana – Nur 309 Fans sahen sich das Spiel zwischen Olimpija Ljubljana und Red Bull Salzburg an. Sie sahen eine einseitige Partie, zumal es... Blick in die EBEL: Tabellenschlusslicht Olimpija Ljubljana schlittert gegen Meister Salzburg in ein Debakel

ebel488

Ljubljana – Nur 309 Fans sahen sich das Spiel zwischen Olimpija Ljubljana und Red Bull Salzburg an. Sie sahen eine einseitige Partie, zumal es nach sieben Minuten schon 3:0 für die Gäste stand. Hughes (2) und Duncan trugen sich in die Torschützenliste ein. nach zwei Abschnitten stand es 9:0 für die Mozartstädter. Im letzten Drittel konnten Zajc und Pesut für die Slowenen auf 2:9 verkürzen, ehe Thomas im Powerplay den zehnten und letzten Treffer für den Meister erzielte.

Der Dornbirner EC verlor daheim gegen die Black Wings aus Linz mit 2:3 nach Verlängerung. Nach drei Minuten stand es bereits 2:0 für die Gäste. Spannring und Lebler hatten die Oberösterreicher früh in Führung gebracht. Die zwei Treffer der Vorarlberger gingen auf das Konto von Arniel (5.) und Siddall (35.). In der Over Time war Schofield der Goldschütze für die Linzer.

Gleich 13 Tore sahen die Fans in der offensiv geführten Begegnung zwischen dem Villacher SV und Fehervar AV19. Die Kärntner gewannen ihr Heimspiel 8:5. Wehrs, Petrik, Verlic, Johner, Kromp (2), Platzer und Bacher trafen für die Hausherren; für die Gäste aus Ungarn trugen sich Surauer, Owens, Couchaine (2), Sarpatki und Orban in die Torschützenliste ein.

Die Innsbrucker Haie bezwangen die Graz 99ers mit 4:3. Klimbacher brachte die Gäste aus der Steiermark in Minute 18 in Führung. Bishop traf in der 34. Minute zum Ausgleich für die Tiroler. Im dritten Drittel ging es Schlag auf Schlag. Lamoureux, Smith und erneut Bishop bauten den Vorsprung auf ein komfortables 4:1 aus, ehe McLean und Beach noch einmal für Spannung sorgten. Doch mehr als das 2:4 bzw. 3:4 war nicht mehr drin.

Der HC Znojmo unterlag daheim dem Klagenfurter AC mit 0:1. Die Rotjacken erzielten den Siegestreffer in der letzten Minute des Mitteldrittels. Pance trug sich in die Torschützenliste ein, als just ein Spieler des westmährischen Kollektivs auf der Strafbank saß.

Der HC Bozen Südtirol spielte daheim gegen den Tabellenführer aus Wien. Die Caps gingen durch Pollastrone nach 14 Minuten 1:0 in Führung. Für den Spieler war es vielleicht eine Genugtuung, denn er traf gegen sein altes Kollektiv. Die Weiß-Roten egalisierten in der Folgeminute die Führung, als sich Seymoor zum Ausgleich traf. Kurz vor dem Ende des ersten Abschnitts traf Insam zum 2:1 für Gastgeber. In der 35. Minute erzielte Caps-Akteur Tessier das 2:2. Pollastrone traf zwei Minuten vor dem Ende zum 3:2. Palmieri fasste sich neun Sekunden vor der Schlusssirene ein Herz und hämmerte den Puck in die Maschen. Durch das 3:3 rettete er sein Team die Over Time. In der Verlängerung sorgte Glenn mit dem 4:3 für den Sieg des HC Bozen Südtirol. Die Caps mussten durch ihre zweite Auswärtsniederlage die Tabellenführung an Red Bull Salzburg abtreten.

Bozens Anton Bernard nach dem Spiel


Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später